Wann fängt die Kö nach AS-Schwammtuchbehandlung wieder an zu legen?

  • hi,


    ... die Frage stelle ich bzgl. der opt. Abstände von Behandlungen. Pausiert sie "nur" 24 Std.?

    Je kürzer der Abstand, desto besser, da die Kö wieder legen kann?


    Man sagt, 3-4-7 Tage Abstand zwischen dem Einlegen der Tücher.

    Es gibt viel Diskussionen und hier schöne Kalenderskizzen & Theorien:

    http://immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?t=1082

    "... Ziel ist es, auch die zuletzt mit den jungen Bienen auslaufenden Milben zu erwischen ..."


    ist der Gedanke nicht überflüssig, da die Säure eh in die Zellen wirkt und die Milben erwischt?

    Aber so verlässlich wirkt sie wohl doch nicht.


    So sind die variablen Anstände eigentlich nur Zugeständnisse an unsichere Wetterverhältnisse: man kann alle drei Tage, wenns aber regnet & kühl ist oder zu heiß ist auch bis zum siebten Tag warten - oder gar bis zum neunten?


    Die Kö-Legepause könnte ein zusätzliches Kriterium sein.


    juli

  • stimmt. ... auch gut. :-)


    Ein Imker sagte mir, er "tacktet" die Behandlungen kurz (2-3 Tage), damit die Anwendnung schnell durch ist und die Kö wieder legt. Plausibel.

    So bin ich auf das Nicht-legen gekommen. Vielleicht unterbricht sie auch nur den einen Tag erhöhter AS-Gas-Konzentration ... oder 3-4d?

  • Ich vermute, dass die Königin gar nicht oder nur sehr kurz das Stiften einstellt, so sie die Ameisensäure überlebt. Das Verhalten der Arbeiterinnen ist wohl entscheidender. Platz schaffen, oder auch ausräumen der Stifte. Da gibt es große Unterschiede und die Konzentration der Säure in der Beute ist dabei sicher ein entscheidendes Kriterium.

    Da es so viele Möglichkeiten gibt, die Säure einzubringen, gibt es hier auch ein breites Reaktionsspektrum.

    Komischerweise funktionieren sehr unterschiedliche Verfahren bei vielen Imkern recht verlässlich. Ich hab aber auch schon öfter erlebt, dass für mich gleich erscheinende Behandlungen eher unterschiedliche Ergebnisse liefern.

    Wenn es einfach wäre, hätten wir viele große Probleme weniger. Es ist nicht einfach, auch wenn das immer wieder behauptet wird.

  • Das AS in Milbenbrut wirkt halte ich teilweise auch für fraglich.

    Möglicherweise stirbt Brut ab und beim Ausräumen der toten Brut wird die Milbe mit ausgeräumt und fällt herab.

    Aber da gab es sicherlich ganz viele wissenschaftlich und teilwissenschaftliche Untersuchungen drüber, wo die Ursache genau ermittelt wurde und nicht am Ergebnis orakelt wurde.


    Sicher ist auf alle Fälle, das auch die Brut geschädigt wird inklusive der dort enthaltene Milbe. Unsicher und unbelegt ist für mich, das nur die Milbe in der Brut geschädigt wird.


    Liebe Grüße Bernd.