Zu viele Bienenvölker in Berlin

  • Oder man legt sich ein dickes Fell zu und reagiert auf bestimmte Leute einfach nicht mehr.

    Als ich hier im Forum gestartet habe, wehte mir von gewissen Leuten ein entsprechender Wind entgegen.

    Als "freier Imker ohne Verein" war wohl damit zu rechnen ;)

    Ich bin auch freier Imker ohne Verein, nachdem ich 20 Jahr drin war im Verein.


    Leute wie Rainfarn mit ihren Rechtsauffassungen gibts in Vereinen zuhauf.

    Deshalb fühle ich mich seit 20 Jahren frei :)

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • "Und diese Veränderung kann man eben nicht per Geschmackstest erkennen."

    Man kann so vieles nicht per Geschackstest erkennen.

    So erkennen die Käufer von Rapshonig am Geschmack mit Sicherheit nicht, wieviel und was vom Bauern in die Rapsblüte gespritzt worden ist ...


    Und trotzdem kaufen die Kunden Honig zu 90 % nach dem Geschmack

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • dass, (...) beobachte ich eigentlich schon lange

    Ich auch auch. Weil das Forum so doof ist, steht dann da irgendwann 'Gast 08/15'. Und ein paar Wochen später gibt es ein neues Mitglied :)


    ;)

    eigentlich will ich ja nicht auf dein Niveau antworten

    klar, da konnten die Kölner Imker früher nur drüber lachen

    aber bei uns gab es früher 15 - 20 kg Honig im Schnitt pro Volk und wir waren als Standimker zufrieden.

    in den letzten 10 Jahren hat sich der Honigertrag verdoppelt

    in 2019 Rekordernte!

    und es gibt jedes Jahr Honig

    vielleicht weil der WInd auf dem Westerwald seit der Klimaerwärmung nicht mehr ganz so kalt pfeift :)

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • vielleicht weil der WInd auf dem Westerwald seit der Klimaerwärmung nicht mehr ganz so kalt pfeift :)

    ach was, Klimawandel wird völlig überbewertet... Bei den Stammtischimkern gibt es immer super trockenen Honig, jedes Jahr, knapp 15% und Honigerträge da schaut selbt der Berufsimker dumm aus der Wäsche. Und das der Wind nicht mehr so kalt daherkommt, liegt eventuell daran das bei manchen das Empfinden im Alter einfach nachlässt

    Und Rase hat da völlig Recht, das nennt man dann die natürliche Auslese hier im Forum - freiwillig oder erzwungen < dies kann man sich in der Regel selbst aussuchen

  • Genau:

    Zitat

    Ich bin auch freier Imker ohne Verein, nachdem ich 20 Jahr drin war im Verein.

    (...)

    Deshalb fühle ich mich seit 20 Jahren frei :)

    Komisch, in wirklich jedem Verein gibt es doch jemanden, der immer den meisten, trockensten Honig und die besten Bienen hat ;)


    Das ist für mich geradezu der Inbegriff von 'Verein'!? Dafür wurden die doch gegründet! Das Internet ist da recht gefährlich..

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • vielleicht weil der WInd auf dem Westerwald seit der Klimaerwärmung nicht mehr ganz so kalt pfeift :)

    ach was, Klimawandel wird völlig überbewertet... Bei den Stammtischimkern gibt es immer super trockenen Honig, jedes Jahr, knapp 15% und Honigerträge da schaut selbt der Berufsimker dumm aus der Wäsche. Und das der Wind nicht mehr so kalt daherkommt, liegt eventuell daran das bei manchen das Empfinden im Alter einfach nachlässt

    Und Rase hat da völlig Recht, das nennt man dann die natürliche Auslese hier im Forum - freiwillig oder erzwungen < dies kann man sich in der Regel selbst aussuchen

    manche können eben die Wahrheit nicht ertragen, wenn es bei ihnen nicht so richtig klappt

    die flüchten dann in Ironie :) :) :)

    und der Fehler steht immer hinter dem Kasten ;)

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • vielleicht bin ich ja gerade deswegen raus aus dem Verein :) :)

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • So erkennen die Käufer von Rapshonig am Geschmack mit Sicherheit nicht, wieviel und was vom Bauern in die Rapsblüte gespritzt worden ist ...

    Da bin ich ausnahmsweise mit Dir einig. Das ist mit ein Grund dafür, dass ich keinen Raps haben möchte. Das ist aber ein anderes Thema..


    Zitat

    in den letzten 10 Jahren hat sich der Honigertrag verdoppelt

    in 2019 Rekordernte!


    Das dürfte von Region zu Region sehr unterschiedlich sein.


    2019 war bei uns eher unterdurchschnittlich.


    2015 war hier ein extrem gutes Jahr. Hat locker die miserablen Jahre 2016/2017 überbrückt. 2015 waren sozusagen zwei Ernten im Keller.


    2018 war wieder ein gutes Jahr, wenn auch bei Weitem nicht so gut wie 2015. 2018 wird wohl noch Teile von 2019 überbrücken können/müssen.


    Bei einem schlechten 2020 wird es eng werden..

  • bei uns gab es früher 15 - 20 kg Honig im Schnitt pro Volk und wir waren als Standimker zufrieden.

    Bei meinen Eltern gab es durchaus auch extreme Ernten. Vor ungefähr 40 Jahren. Auch damals gab es Jahre mit 100kg/Volk. Aber auch Jahre, wo man nur füttern musste und an Ernte gar nicht zu denke brauchte..

  • Sagrotanimkerei

    Hier muss ich nochmal nachhaken, nicht dass jemand #238 falsch versteht.


    Der deutsche Michel kennt in seinem Regulierungswahn keine Grenzen. Für den Imker fängt das bei der geeichten Waage an und hört beim bis zur Decke gefliesten Schleuderraum noch lange nicht auf.


    Kürzlich durfte ich einen Operationssaal sehen. Da war keine Wand bis zur Decke gefliest. Wieso soll ich als Hobbyimker höhere Hygieneanforderungen erfüllen als ein Operationssaal? Aus wessen krankem Hirn ist dieser geistige Durchfall entsprungen? Das ist ein Schleuderraum, und kein Schlachthaus...


    Wo ist es nur geblieben, das Gespür dafür, was Sinn macht, und was nur noch Aktionismus ist?