Mit einem Kunstschwarm und Brutwaben einen Ableger bilden?

  • Moin,
    kann ich mit einem starkem Kunstschwarm und Brutwaben mit Brut in allen Stadien einen Ableger bilden, der sich dann eine neue Königin aus den Brutwaben selber zieht.

    Danke für Eure Sichtweisen und
    grüsse aus Cuxhaven
    Cuximker
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • solange es noch Drohnen gibt, sollte das funktionieren - fällt aber dann in die Zeit der Rehbrunft ^^

    Brut in allen Stadien : auch frische Stifte ?

    evtl. außerhalb vom Flugradius der Kunstschwarmbienen verbringen

    Flugloch minimieren, da Räubereigefahr z.Zt relativ hoch - gerade bei weisellosen Völker

    Drücke Dir die Daumen

    Gruß Sepp

  • Geht - ist wie Sammelbrutableger nach TBE; sogar noch besser. Auf folgendes achten:


    - Brut von einem oder mehreren nachzuchtwürdigem Volk/Völkern

    - gut mit Futter versorgen (FW und Pollenwabe)

    - aus dem Flugkreis verbringen wg. Räubereigefahr

    - Flugloch klein halten

    - wenn mgl. gegen schlüpfende Milben behandeln (OX-Sublimation nach ca. 5 Tagen alle 3 Tg. bis nahezu gesamte Brut geschlüpft ist).


    So würde ich das machen - viel Erfolg!

  • Begattete Weisel kaufen und Kunstschwarm neu bauen lassen!

    Ableger kann man ja trotzdem machen, um Reserveweisel zu haben. Besser sind die vor Abräumen der Honigräume bereit für die Kunstschwärme.

    Man kann mit den Bienen viel machen- solides Handwerk sieht aber anders aus.

  • - wenn mgl. gegen schlüpfende Milben behandeln (OX-Sublimation nach ca. 5 Tagen alle 3 Tg. bis nahezu gesamte Brut geschlüpft ist).

    Würde es nicht reichen 1x nach 21 - 24 Tagen zu behandeln? Dann sollte die Brut geschlüpft sein, aber die neue Königin noch nicht (lange) in Eilage sein, so dass man hier doch alle Milben erwischen würde. Oder übersehe ich hier etwas?

  • Ein Kunst-SCHWARM ist immer mit Weisel, sonnst wäre es nur ein haltloser Haufen Bienen und nicht Schwarm-ähnlich. Damit Obiges geht praktisch nicht.

    Am Nächsten kommt Deinem Vorhaben die TBE eines Vollvolkes und die Aufteilung desselben in einen verstärkten Flugling (+ teilweise Fegling) und in einen Ableger, welcher als Backup fungiert und sich eine neue Weisel ziehen muss. Man kann beide getrennt in den Winter schicken und im Frühjahr vereinigen oder das auch im Herbst tun.

    Man kann mit den Bienen viel machen- solides Handwerk sieht aber anders aus.

  • Nimm verdeckelte BW und eine gekaufte Weiselzelle (oder 'ne unbegattete Prinzessin). Dann klappt's auch mit dem Varroamanagement.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ja kann man machen (warum denn so kompliziert?) aber jetzt wird langsam zu spät dafür.


    Ist dann so als wenn du n Ableger machst und den verstärkst wegen den Flugbienen.


    Jetzt würde ich nur den Kunstschwarm machen mit ner gekauften Königin.

  • Moin,
    ich danke allen für Eure Statements und Sichtweisen. Als Neuling stehe ich dennoch wie immer vor der Frage und notwendigen Entscheidung, welchen Weg gehe ich jetzt.

    Im letztem Jahr habe ich die TBE plus Ablegerbildung, mit großem Erfolg, auch um diese Jahreszeit noch umsetzen können. Drohnen sind auch jetzt noch viele in den Völkern. Drohnenzellen sind ebenfalls, wenn auch deutlich weniger auf den Brutwaben.
    So habe ich jetzt Bienen aus zwei Honigräumen über Absperrgitter getrennt in Dunkelhaft gehabt und muß heute handeln.

    Werde dann wohl wieder bei den Völkern aus denen ich die Bienen entnommen habe eine TBE machen und die in dunkelhaft gestellten Bienen draufgeben.

    Nächste Woche, so hoffe ich, wird es dann mit den Temperaturen etwas runter gehen. Wenn dann Weiselzellen angeblasen in den Ablegern angeblasen sein sollten werde ich diese brechen und begattete Königinnen über Zweitschlupfzelle zusetzen.

    Grüsse aus Cuxhaven
    Bernhare

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Würde es nicht reichen 1x nach 21 - 24 Tagen zu behandeln? Dann sollte die Brut geschlüpft sein, aber die neue Königin noch nicht (lange) in Eilage sein, so dass man hier doch alle Milben erwischen würde. Oder übersehe ich hier etwas?

    Ja, theoretisch schon - einmal am Ende und gut.

    Jedoch könnte die Milbenlast in der Brut hoch sein und damit würden mehr und mehr Milben die Bienen schwächen. Ich habe bei solchen Aktionen pro Behandlung 200 - 450 Milben gezählt, so dass man mit einer Gesamtlast von 2000 - 3000 Milben aus der schlüpfenden Brut rechnen kann. Was weg ist ist weg!

  • Bienen aus zwei Honigräumen über Absperrgitter


    Entweder hat er BR gemeint, oder imkert ohne Gitter. oder oder

    Wenn der gefüllte HR ohne Brut:P

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill