Milbenbefall 2019

  • Eigentlich sollten die Völker, die jetzt Brutfrei sind und bedampft werden, Milbenarm werden.

    Du hast doch dein Problemvolk bedampft, oder?

    Dann können das auch Reste von den toten Milben sein.

    Wenn jetzt Brutfrei, zur Not noch mal bedampfen...

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Heute nochmal 26 Milben gezählt. In allen Wabengassen wurde geputzt, bedingt, bestimmt durch die Bewegung der Waben. Möglich auch das für den Brutbeginn schon aufgeräumt wurde. Ich denke auch, das ab morgen weniger Milben fallen werden. Zur Volksstärke kann ich nur sagen, das es meiner Meinung nach, recht stark für unseren Landstrich ist. Die geknipsten Waben sind die Nummer 2,3 und 4, belegt sind sie bis Wabe 8 richtig besetzt sind 7 Wabengassen. Ich habe mal grob geschätzt, da sind 7000 Bienen drin, natürlich sind da auch eine Menge milbengeschädigter Bienen abgeflogen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Drobi : Was sagt die "Knackprobe"? Frische Milbenleichen knacken m.E., wenn man sie mit dem Fingernagel auf der Windel zerdrückt. Ältere dagegen nicht.

    Bitte berichte weiter. Welche Effektivität die Behandlung hatte bzw. wieviele überlebende Milben noch im Volk sind, ließe sich aus dem behandlungsbedingten Milbentotenfall nach Deinem ersten Restentmilbungsschritt und dem nach dem 2. Schritt vom 12.(?)1.2020 mit der Formel von Kleingartendrohn hochrechnen (PDF in #48), sobald der natürliche Milbenfall eingetreten ist (also vorauss. 26.1.2020):

    Varroatotenfall nach Oxalsäurebehandlung

  • Was sagt die "Knackprobe"? Frische Milbenleichen knacken m.E., wenn man sie mit dem Fingernagel auf der Windel zerdrückt. Ältere dagegen nicht.

    Mein lieber ribes, dafür verdienst du ein :liebe002:

    Das habe ich noch nicht gehört, deshalb war ich gerad nochmal bei dem Milbenvolk, es waren seit Mittag 3 Milben gefallen 1Milbe hat geknackt und 2 Milben nicht, danke, wieder etwas schlauer.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Man müßte den Einfluß von OX bzw. Feuchtigkeit auf die Knackigkeit von Milbenleichen wirklich mal näher untersuchen, auch quantitativ/auf der Zeitschiene. Ganz frische Milbenleichen sondern sogar noch etwas Flüssigkeit ab beim Zerquetschen - wie die lebendigen. Ich habe das bisher nur grob überschlagen/abgeschätzt. Manchmal fällt die Außenhülle eine Milbe sogar von allein auseinander in Ober- und Unterschale. Offenbar werden die Bindungsstrukturen zwischen den beiden Schalen eher abgebaut als die Schalen selbst.

  • Drobi : Diese Fallzahlen widersprechen allen bisher geäußerten Erfahrungen: Sie sinken nicht, je länger die Bedampfung mit OX her ist, sondern sie steigen sogar ab Tag 4:

    natürliche Milbentotenfall: 40 (sicherlich nicht pro Tag, Bezugszeitraum?)

    10.1.: OX-Bedampfung bei Brutfreiheit

    11.1.: 35 Milbentotenfall

    12.1.:?

    13.1.:?

    14.1.: 15 Milben, davon sehr viele männliche (-> Hauptputztag des ehem. Brutnestes?)

    15.1.: 18

    16.1.: 23

    17.1.: 26

    18.1.: 29

    Ich gehe davon aus, daß Du täglich etwa zur selben Uhrzeit die Windel ausgezählt hast.

    Kann es sein, daß sich das Volk im Flugwetterfenster der vergangenen Tage erneut Milben heimgeräubert hat? Dagegen spräche, daß kaum noch OX-Reste in der Beute sein dürften, die die importierten Milben kontaktieren und abtöten könnten. Ich finde keine stimmige Erklärung für den Anstieg ab Tag 5.

  • Neueintrag von Milben bei uns nicht möglich, ich zähle jeden Tag nach dem Mittag. Also ich denke auch, das sie anfangen zu putzen, aber nochmal bedampfe ich nicht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Eine Behandlung bringt doch jetzt (Mitte Januar) gar nichts mehr. Die Milben sitzen doch bereits wieder in der Brut und vermehren sich.

    In diesem Fall macht man an einen milden Januartag eine totale Brutentnahme.

    Die Varroen sind danach fast alle weg und der geringe Verlust an Bienenbrut, wird von einem sonst gesunden Volk schnell wieder ausgeglichen.

  • Hallo Bienenlude, wie ich am Donnerstag oben schrieb, konnte ich noch keine Brut finden. Heute 23 Milben auf der Windel, davon haben 13 geknackt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)