Milbenbefall 2019

  • Ich hab so einen Verdacht....

    Neonics etc. sind ja nu eingeschränkt. Da die ja als Trigger für stärkere Vermehrung der Viren in den Milben und für die Milbenvermehrung selber bekannt sind.... (dazu gibts ja Studien)

    Schön wärs ja, ......... denkbar is es auch.

    Beweisen, das dass Verbot flächig positive Auswirkungen hat, wird ja garantiert keiner;)

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Hab am WE 2 Beuten intensiver untersucht. Erst mit Co2 - da kam gar nichts. Um sicherzugehen , habe ich die Bienen nicht wieder zurückgegeben sondern im Gefrierfach abgetötet und ausgewaschen- 1 h im Wasser stehen lassen und dann mit scharfem Wasserstrahl im Doppelsieb abgespült. Ergebnis: 1 Stock ganz ohne, 1 Stock mit einer etwas helleren. Das wars. Danach tat es mir leid, noch mehr Bienen sinnlos zu töten, da die Proben das Ergebnis der Windeln bestätigt haben. Habe sogar eine Lupe benutzt. Unsere "Chefin" hat gemeint, ich soll nicht behandeln, aber engmaschig kontrollieren. Also werde ich jetzt weiter auffüttern. Bei einer muß ich vorher noch eine neue Königin reintun, weil die Alte fast keine Brut hat, und das seit einigen Wochen. Auch deshalb wollte ich wissen, ob ich behandeln muß, weil das ja für die Kö immer ein Risiko ist. Und da soll eine richtig gute rein, die schon in der Mini mit den Füßen scharrt.

  • Ich hab so einen Verdacht....

    Neonics etc. sind ja nu eingeschränkt. Da die ja als Trigger für stärkere Vermehrung der Viren in den Milben und für die Milbenvermehrung selber bekannt sind.... (dazu gibts ja Studien)

    Schön wärs ja, ......... denkbar is es auch.

    Beweisen, das dass Verbot flächig positive Auswirkungen hat, wird ja garantiert keiner;)

    Weniger Störche, weniger Babies ;)

  • Bei mir zeigt sich ein relativ konsistentes Bild, getestet mit dem CO2 Tester:

    • Wenn unbehandelt, sind viele Milben drin.
    • Wenn TBE im Mai, noch ohne Fangwabe und ohne OXS, dann kratzt man hart an der 1% Grenze, oder ist auch schon mal deutlich drüber.
    • Wenn TBE Ende Juni mit Fangwabe, aber ohne OXS, dann findet man 1-3 Milben, was dann 0,3-0,7% phoretischen Befall entspricht
    • Ableger, die im Zeitraum Ende April bis Anfang Juni gebildet wurden, sowie eine OXS Behandlung bei Brutfreiheit erfahren haben, lassen keine Milben fallen.
    • Bei Brutscheunen aus der TBE, Anfang Juli bei Brutfreiheit mit OXS behandelt, erste Brutsätze sind geschlüpft, lassen sich auch keine Milben herausschütteln.
    • Brutscheunen aus Fangwaben, die gleich beweiselt wurden und jetzt mit AS behandelt worden sind, lassen mehr Milben fallen als die Ameisen wegtragen können.

    Anders ausgedrückt: Die Milben sind da (in meiner Klimazone!), und je nach individueller Vorgehensweise haben die sich unterschiedlich entwickelt.
    Weder würde ich von einem Milbenjahr sprechen, noch von einem milbenarmen Jahr.

  • ich hab nu alles Unbehandelt, da gehen aber leider, einige wenige bis 8% hoch. Auch nicht die Welt und nich wirklich ein Problem. Ich höre aber nur, das alle nur "gaanz wenige Milben" haben, da stimmt doch was nicht.

    Wir werden sehen, in ein paar Wochen gehts hier los mit ; Volk warum tot? oder so.


    @ immi

    Nur ein Verdacht.....;) Weil, ich sehe nix an DWV, und da spielen Neonics ganz bestimmt ne Rolle.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Gibt es wiklich welche, die gar nicht behandeln nur weil z. B. in der Windel nix oder wenig zu sehen war? Mir ist das irgendwie alles zu unsicher. Mir ist damals als eine der ersten Sachen gesagt worden, dass gerade Anfänger Völker vor allem verlieren, wenn sie die blöde Milbe unterschätzen. Ich guck zwar auch in die Windel, hab aber eigentlich vor, auf jeden Fall zu behandeln, weil ich bei falscher Einschätzung auch nicht "die doofe Hobbyimkerin" sein will, die die anderen Völker in der Gegend mit Milben verseucht. Ist das falsch gedacht?

  • Ich habe aktuell die 3. Runde Dampfen absolviert und es fallen pro Durchgang wirklich wenige Milben. Ich liege aktuell so zwischen 3 und 15 Milben bei 9 Völkern.

    Und trotzdem werde ich weitermachen und nicht aufhören.

    Never underestimate the mite!!!!

  • Gibt es wiklich welche, die gar nicht behandeln

    Ähem, da gibt's Imker, die VSH-Königinnen haben...

    Auch ohne VSH.

    Wenn die Befallskontrolle (ab Mitte August engmaschig) keinen kritischen Befall zeigt, warum soll ich behandeln? Wenn mein Nachbar die Grippe hat werf ich ja auch keine Pillen ein.


    Bei mir bis jetzt ein Brutsammler bei dem sie jetzt im Zucker krabbeln. Der Rest vital, gesund und entspannt.


    Gruß Chris

  • Ich habe seit der letzten Winterbehandlung nichts mehr gegen die Varroa gemacht. Nach dem Abschleudern (nur die Honigräume) Ende Juli habe ich erst mal eine AS-Behandlung mit dem Liebig Dispenser gemacht (60% 200 ml, 7 Tage).

    Boah ey, ich war entsetzt wie viele Milben gefallen sind und aus der auslaufenden Brut immer noch fallen. Die Völker sind o.k. und verstümmelte Flügel habe ich keine gesehen. Morgen wird erst mal eingefüttert und dann im September nochmal mit AS behandelt.


  • @ immi

    Nur ein Verdacht.....;) Weil, ich sehe nix an DWV, und da spielen Neonics ganz bestimmt ne Rolle.

    An Deinem Verdacht ist vielleicht was dran. Ich hatte heuer wieder ein paar Milbenschleudern, bei denen Mitte Juli nach AS-Behandlung weit über zehntausend Milben fielen; Schieber vollkommen schwarz, wie schon zu Anfang der 1980er Jahre. Dennoch habe ich überhaupt keine Krabbler gesehen, wie auch damals nicht; siehe oben.


    Bei der überwiegenden Mehrzahl meiner Völker ist der Befall normal, gering oder unbedeutend. Ich verstehe bis heute nicht, warum (bei gleicher Völkerführung und -behandlung bzw. Nichtbehandlung) es an jedem Stand ein, zwei Kandidaten gibt, die Milben derart attrahieren und dies jedes Jahr aufs Neue.


    Cheers

    Baudus

    Und wieder ist Frühling / auf alte Torheiten / folgen neue Torheiten (Issa)