Milbenbefall 2019

  • Finde ich bisschen früh, wenn hier einige jetzt schon mit der Sommerbehandlung abschließen wollen. Ich würde da lieber Mitte/Ende August nochmal Bienen auswaschen, um auch sicher gehen zu können. Das Blatt kann sich schnell wenden ...


    Grüße,

    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • bei 4 von 10 Völkern nach 2 Test's überhaupt keine Milben zu finden.

    Sind die richtig VOLL entwickelt? Haben die Geld gemacht?

    Wenn ja, wüßte ich......

    Da könnte mehr gehen als du glaubst, aber sehr teuer steinig ist der Weg!

    Ich wäre, wenn es klappen würde, mit einer befallsorientierten Sommerbehandlung Dicke zufrieden.

    3 von den 4 sind in 2017 gebildete KS mit Königinen aus 2017, einer ist ein eingefangener Schwarm mit der Altkönigin aus 2016, das Volk sitzt bereits auf 8 Waben und tragen nun Linde ein .

    Die 3 haben Ihr Geld letztes Jahr schon gemacht - dieses Jahr keine Frühtracht, dafür je 2 Honigzargen Wald und die Linde wird in den nächsten 2 Wochen geschleudert, je 2-3 Honigzargen pro Volk / Dadant, je nachdem wie sich die Silber / Winterlinde macht. Ich ziehe den Völkern aber auch nicht den ganzen Honig weg, zum Winter hin brauch ich dafür auch nicht mehr viel einfüttern ( 10 Kg im Durchschnitt, je Volk )


    Ich trau dem Braten noch nicht so ganz, ich imkere ja auch noch nicht allzulang, da fehlt mir die Erfahrung um die richtigen Schlüsse drauss zu ziehen. Ich weiss es nicht genau aber ich meine an dem Stand hab ich im Umkreis von ca. 4-5 km Luftlinie keine Imker, denn überall wo sich die Imker auf den Füßen stehen gibt es mehr Varroa, teilweise bis zur totalausfällen, wobei letzteres an Beratungsresitenen Imkern liegen mag die sich von niemandem was sagen lassen und Ihre Völker dahin raffen lassen.

    Mal schauen, wenn es so bleibt behandel ich die nicht, ändert sich nur ein wenig was, kommt wieder wie letztes Jahr eine Behandlung dran, im Winter aber keine. Die Restlichen bekommen jetzt nach der Ernte eine Behandlung und wie im letzten Jahr auch keine im Winter - alles nur wenn es bei so wenig Milben bleibt.

  • Finde ich bisschen früh, wenn hier einige jetzt schon mit der Sommerbehandlung abschließen wollen. Ich würde da lieber Mitte/Ende August nochmal Bienen auswaschen, um auch sicher gehen zu können. Das Blatt kann sich schnell wenden ...


    Grüße,

    Marco

    Mir wäre es zu spät bei meiner Befallsquote. Die Völker legen jetzt ihre ersten Winterbienen an. Die Drohnenbrut wurde sogar bereits ausgefressen.

    Wenn ich erst Ende August schauen würde, wäre der Befall gestiegen. Die Brut würde mit deutlich höheren Schäden schlüpfen. Auch der Virenschaden wäre grösser. Diese geschädigten Bienen ziehen aber nur noch schlecht gute Brutmengen heran und vertragen die Behandlungen schlechter.


    Dann die Dauer der Behandlung und die Erholung danach. AS mit Nassenheider braucht nur 10 Tage, aber die Brut und das Volk brauchen 20 Tage danach um sich davon zu erholen. Dann sind wir aber schon Ende September und wenn ich dann bedenke, was da noch für Brutmengen im Volk sind. Die Brutmenge ist im Oktober überschaubar. Dann würde das ein sehr kleines Wintervolk werden und ob das mit der Situation Durchbrüten etc klar kommt, auch ohne Milbenbefall, ist echt schwierig zu sagen.


    Ich habe bei der Sanierung im letzten Jahr Ende August gesehen, wie Völker nur mit Brut aus September und Oktober durch den einfachen Winter 2018 gingen. Das war knapp genug und ging nur, weil es ein toller untypischer Oktober war und die Brutmengen durch die Temperaturen nicht ganz so stark reduziert wurden. Aber wäre da nicht die 14 Tage warmes Wetter im Februar gewesen, hätten trotzdem viele ihre Völker begraben können. Da hatte Guido Eich recht... Im August und September sollte keine Sanierung erfolgen.

  • Die Befallsrate ist unterschiedlich. Von mittlerem Befallsgrad bei einem WV (Milbenfall nach AS Nassenheider Prof) bis hin zu fast nix bei meinem Standmethusalem. Der hat dieses Jahr auch so richtig rangeklotzt. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ihn glatt meinen Luxemburger Immis zurechnen.

  • Bei Varroabehandlung gilt für mich: So früh und so effizient wie möglich.


    Was im Juli an Milben fällt, vermehrt sich nicht mehr! Und - ganz entscheidend - ist m. E. Brutfreiheit bei der Behandlung. Das garantiert größtmögliche Effizienz.


    Behandlungen mit Brut, auch offene (da können Milben im Futtersaft überleben!), ist immer ineffizient.

  • Hast du mich falsch verstanden. Ich meinte das ich es zu früh finde, wenn manch einer denkt, Behandlung vollzogen ich bin fertig. Lieber nochmal Ende August kontrollieren.

    And that's the way it is (Walter Cronkite)

  • Hallo zusammen,


    ich habe meine AS-Behandlung am 19.07. gestartet und habe gerade festgestellt, dass bis auf einen sehr kleinen Rest die AS verdunstet ist. Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich nochmal nachfüllen oder die Behandlung beenden soll. Tendenziell wäre es mir lieber, jetzt nochmal nachzufüllen, bevor ich eine zweit Behandlung mache.


    Ich arbeite mit dem Nassenheider Professionell und habe 300 (290?) mL Ameisensäure mit 60 Prozent gegeben. Wie ist eure Meinung?


    VG Manuel

  • Nicht nachfüllen.


    Sachmal wo lebst du denn? Ist doch die ganze Woche viel zu Heiß für AS...

    Hab wie geschrieben am 19.07. angefangen. Unterbrechen wollte ich auch nicht. Und erst im August zu starten war mir auch zu heikel.

  • 42ml pro Tag ist ne Menge Holz. Wie gehts denn den Völkern so?

    Bei 4 Völkern ist sehr starker Flugbetrieb. Da könnte die AS schon komplett verdunstet sein. Ich habe parallel zur AS-Behandlung 2Kg Apifonda gegeben. Das haben sie während der Behandlung nur teilweise angenagt. Mittlerweile hängen sie da mit wesentlich mehr Bienen am Futter. Bei 4 anderen Völkern lungern sie vor dem Flugloch rum. 2 dieser Völker bekommen morgens Ostsonne, sind mittags vor der Südsonne geschützt und bekommen abends wieder Westsonne.

  • manu_nr

    Kein Problem. Der Nassenheimer ist bei den Bedingungen schonmal zwischen 7-10 Tagen fertig.

    Für die Bienen ist das kein Problem und auf keinen Fall.nochmal AS nachfüllen.

    Meine Königinnen haben auch alle überlebt. Die Milben nicht.

    Der Nassenheimer Pro hat den Vorteil auch bei hohen Temperaturen zu wirken.


    Viel.Erolg.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.