Milbenbefall 2019

  • Ich habe grundsätzlich jedes Jahr 2x mit dem Nassenheider professional gearbeitet und 1x Oxalsäure getröpfelt, und immer alle Völker gut durch den Winter bekommen. Es ist das erste Jahr, wo keine Milben runterfallen. Gut, dann werde ich mal den CO2-Tester auspacken und ausprobieren, den ich im letzten Jahr gekauft habe. Brutstatus und Volksgröße kenne ich gut. Sind verschieden.

    Hätte ja sein können, daß andere dasselbe Phänomen beobachtet haben.

  • co2 ist die schlechtere Wahl, ich kann aus den ehemals betäubten immer noch mindestens ein zwei mit Alk auswaschen:u_idea_bulb02:

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Na gut, aber das ist auch erst mal nicht so wichtig. Entscheidend ist doch erst mal zu sehen, ob dabei überhaupt Milben sichtbar werden. Wenn ja, stelle ich den Nassenheider sofort rein, egal, ob ich 2 übersehen habe. Wenn nicht, muß ich wohl noch ein weiteres Testverfahren anwenden.

  • Gut, dann werde ich mal den CO2-Tester auspacken und ausprobieren, den ich im letzten Jahr gekauft habe.

    Noch CO2 Patronen mit Gewinde nachkaufen ;-)
    Mit einer Patrone bekomme ich zwei Proben durch (ich habe auf meiner Webseite aktuell mal beschrieben, wie ich die Proben durchführe).


    Bei mir sind die CO2 Proben erwartungsgemäß sehr unterschiedlich ausgefallen, auch schon im Frühjahr. Diese Unterschiede sind auf den Windeln nicht augenscheinlich geworden. Da sahen alle gleich gut aus.

  • Immer wieder fällt bei nebeneinander stehenden Völkern auf, das Eine hat viele - das Andere wenig Milben z. B. nach einer OXS Behandlung. Dafür reicht übrigens die Windel als Diagnosewerkzeug; denn es kommt auf den Volkszustand an:

    - brutfrei plus OX ergibt eine sehr gute Effizienz (wenn da wenig fällt, war auch wenig drin)

    - Brut in allen Stadien ergibt für jede kurzzeitige Behandlung eine schlechte Effizienz (man weiß nicht, ob / welchen Anteil man erwischt hat).


    Insofern nochmals die Empfehlung bei Varroabehandlung für Brutfreiheit sorgen oder es bleibt Stückwerk.

  • Ich bin gerade beim 3x Verdampfen meiner 7er Serie und es fällt faktisch nix.

    Vorher waren es so 1 bis 2 pro Tag und auch nach der 2. Runde sind nur minimal Milben gefallen. Ich bin da auch etwas ratlos. Aber ich mach erst mal so weiter und beobachte.

  • Es scheint nun so das meine Prognose falsch war, oder sagt nur niemand das die Kisten verseucht sind...

    Kann doch nicht sein!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Zieht doch mal die Möglichkeit in Erwägung, dass es dieses Jahr weniger Milben gibt! Warum auch immer.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das u.a. an den vielen Brutpausen liegt. Gefühlt hatten meine bei jeder Kälte- und Hitzwelle zwischenzeitlich das Legen ganz eingestellt oder reduziert.

  • Gut, dann werde ich mal den CO2-Tester auspacken und ausprobieren, den ich im letzten Jahr gekauft habe.

    Noch CO2 Patronen mit Gewinde nachkaufen ;-)
    Mit einer Patrone bekomme ich zwei Proben durch (ich habe auf meiner Webseite aktuell mal beschrieben, wie ich die Proben durchführe).


    Bei mir sind die CO2 Proben erwartungsgemäß sehr unterschiedlich ausgefallen, auch schon im Frühjahr. Diese Unterschiede sind auf den Windeln nicht augenscheinlich geworden. Da sahen alle gleich gut aus.

    rall0r

    Das war bei mir erstmals anders. Hab bei jedem Volk vor der Puzu Probung Windel 3

    Tage eingelegt und 2x täglich kontrolliert, weil wir hier so viele Ameisen hatten. (Wo die jetzt alle auf einmal hin sind, erschließt sich mir auch nicht:/)

    Bei 7 von 8 Völkern war das Ergebnis vergleichbar, insofern, als dass sowohl die Gemülldiagnose als auch das PuZu Ergebnis jeweils entweder Behandlung (1Volk) oder Abwarten (7 Völker) ergaben.

    Das werde ich jetzt mal weiter so machen, das ist ja in so geringen Fällen gar nicht auswertbar.

    Zusätzlich OX Kontrollbehandlung.


    Was mich etwas irritiert :

    Du nimmst Waben aus dem Brutnest, die Kirchhainer sagen ja in der Anleitung zum PuZu Test, dass eine Randwabe OHNE Brut benötigt wird.

    Mir erscheint es sinnvoller, eine Brutnestwabe zu nehmen, da sitzen doch die Milben auf den Ammenbienen am ehesten?

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Trotz eines phoretischen Milbenbefalls von ca. 1% Anfang Juli, können bis zu 10% Milben in der Brut sein.

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von luffi () aus folgendem Grund: nicht phonetisch, sondern phoretisch - AK hatte zugeschlagen

  • Zieht doch mal die Möglichkeit in Erwägung, dass es dieses Jahr weniger Milben gibt! Warum auch immer.

    Nachdem ich schon Bilder von Bienen mit einigen auf dem Rücken ansitzenden Milben gesehen habe, würde ich mich nicht unbedingt darauf verlassen. Es scheint da, wie auch beim Honig, heuer regional sehr unterschiedlich zu sein. Bei uns hier (Süden = Bayern) fällt wenig bis nichts.

  • Du nimmst Waben aus dem Brutnest, die Kirchhainer sagen ja in der Anleitung zum PuZu Test, dass eine Randwabe OHNE Brut benötigt wird.

    Mir erscheint es sinnvoller, eine Brutnestwabe zu nehmen, da sitzen doch die Milben auf den Ammenbienen am ehesten?

    Aus just diesem Grund nehme ich Bienen aus dem Brutnest. Hätte ich noch HRe drauf, würde ich vielleicht welche aus dem "virtuellen" Brutnest nehmen, aber jetzt - nach der Ernte - erscheint mir das so am aussagekräftigsten.


    Wobei ich schon zugeben muss, dass die Brutnester sehr unterschiedlich von der Ratio verdeckelte/unverdeckelte Brut sind. Eigentlich müsste man das grob abschätzen und dann sich irgendeine Abweichung nach oben oder unten überlegen (bei viel verdeckelter Brut +N, bei viel offener Brut -N - irgend so etwas). Aber das wird dann auch ziemlich schnell zu einem abgedrehten Fetisch, und so halte ich mich an luffi s 1% Regel, es sei denn, ich will ein Volk auf Dadant umwohnen, dann mache ich auch bei unter 1% eine TBE ;-)