wie lagert ihr eure Leerwaben

  • Hallo,

    nachdem ich dieses Jahr den ersten leckeren Honig ernten durfte und meine Bienen die geschleuderten Leerwaben blitzblank ausgeschleckt haben, stellt sich nun für mich die Frage wo und wie lagere ich die Leerwaben bis nächstes Frühjahr. Kann ich die in eine Kunststoffbox tun? Mit oder ohne Deckel?

    Bekomme hier 10 Rähmchen (Zander) in eine Box und das wäre schon am praktischsten um sie dann im kühlen Keller zu lagern.

    Wie macht ihr das so ?

  • (Saubere) ZanderW (13 Stck., wenn man sie mit den Abstandshaltern etwas versetzt) passen maßlich genau in Bananenkisten, die mglw. sonst nach Einmalgebrauch weggeworfen (Entschuldigung: nach neuem VerpackG muß es ja heißen: (nach deren Zerstörung) "wiederverwertet") werden.

  • ok, also belüftet. Und ich dachte immer das es dann die Wachsmotte eher anzieht.

    Werde die Boxen also offen, gedreht übereinander stapeln. :)

    Und wieder was dazu gelernt.

  • Warum Kunststoff? Wachs ist lipophil. Das Risiko wäre mir zu hoch, daß Ausdünstungen des Kunststoffs (Erdölprodukt) sich im Wachs anreichert.

    Ich kenne nicht nur einen Berufsimker. Die nutzen vorzugsweise Bananenkisten - nicht nur für Rä., LeerW, Honiggläser. Die Kisten stapeln sich auch gut weg wegen ihrer halbwegs einheitlichen Größe.

  • Ein Alternative zur Bananenkiste sind dann noch Klappboxen.

    Die lassen am Rand viel Luft ein und sind zudem sehr platzsparend zu lagern, wenn die Rähmchen im Einsatz sind,

    Mit 3,50€/Stück ebenfalls erschwinglich.


    Die (Zander-)Rähmchen lappen auf beiden Seite etwas über, so dass sich eine ebene Fläche zum Stapeln mehrerer Boxen übereinander ergibt.

    VG Axel

  • Ich lagere die leeren, unbebrüteten und pollenfreien Honigwaben im warmen, trockenen Keller (normaler Wohnraum). In offenen Zargen oder Plastikkisten, die ich lose übereinander stapele. Ohne Gitter, ohne Säure, ohne B401, ohne Gedöns.

    Seit inzwischen fünf Jahren passiert nichts oder fast nichts hinsichtlich der Wachsmotten. Im schlimmsten Fall gibt es mal einen kurzen Fraßgang, also zB über 10 Zellen hinweg einen Hauch von Gespinst, den die Bienen beim Frühjahrsputz problemlos beseitigen.


    Wichtig sind dafür m.E. saubere Waben und trockene Luft. Damit kommen die Wachsmotten nicht zurecht.