Drohnen im Juli ??? (Dadant US)

  • Servus miteinander,


    meine Bienchen bauen immer noch fleisig Drohnenzellen und die Königing bestiftet sie. Ist das denn normal im Juli? Sollten sie nicht langsam mit der Aufzucht der Winterbienen beginnen?


    Vielen Dank

  • Das schließt sich ja gegenseitig nicht aus.

    Drohnenbrut um dieses Jahreszeit ist nicht ungewöhnlich, ich habe in einigen Völkern auch noch welche. Gerade junge Königinnen machen das noch.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von WFLP ()

  • Bienen die sich mit Brutpflege abrackern können keine Winterbienen werden

    Wenn, das wäre es ja die Brut, die zu Winterbienen wird. Bienen, die jetzt erwachsen sind, werden wohl nicht überwintern.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Das schließt sich ja gegenseitig nicht aus.

    Drohnenbrut um dieses Jahreszeit ist nicht ungewöhnlich, ich habe in einigen Völkern auch noch welche. Gerade junge Königinnen machen das noch.

    Da haben sie mit Sicherheit noch was vor....

    Junge 0-jährige Weiseln, welche nach der Erstbrut aktiv Drohnenbrut anlegen, wurden von den (Spur-) Bienen dazu gezwungen und sind möglicher Weise nicht vollwertig. Möglich ist auch, dass die alten Spurbienen langsam wegsterben, die Jungweisel sich etabliert und die Drohnenbrut nur als Sicherheit angelegt wurde. Häufig bei zugesetztem Material. Aber ich lese gerade

    und die Königing bestiftet sie. Ist das denn normal im Juli?

    es kann ja auch ne Alte sein die noch still umweiseln soll!

    Wenn, das wäre es ja die Brut, die zu Winterbienen wird. Bienen, die jetzt erwachsen sind, werden wohl nicht überwintern.

    Denke mal, bei den gerade Schlüpfenden wird bereits ein kleiner Prozentsatz dabei sein, der keine Brutpflege mehr machen kann.

  • Wo ist denn der Zusammenhang zwischen Drohnenbrut und umweiseln?

    Damit auf jeden Fall welchem zum Begatten da sind? Oder wie ist das gemeint?

    Begattung durch eigene Drohnen und damit Inzucht findet nicht statt. Ob die Anlage von Drohnenbrut ein Hinweis ist, dass die Kö' umgeweiselt werden soll, weiß ich nicht, lass' mich da gerne belehren.


    Jungköniginnen, die z. B. Ende Juni an den Start gingen, legen schon mal Drohnenbrut an. Das ist auch gut so; denn im August/Sept. können sich durchaus noch unbegattete Königinnen finden lassen. Und die sind, sofern die Begattung klappt, nicht die Schlechtesten.

  • Begattung durch eigene Drohnen und damit Inzucht findet nicht statt. Ob die Anlage von Drohnenbrut ein Hinweis ist, dass die Kö' umgeweiselt werden soll, weiß ich nicht, lass' mich da gerne belehren.

    So hatte ich das auch im Grundkurs gelernt. Hatte aber beim Durchstöbern des Internets tatsächlich was anderes gefunden: Dabei paaren sie sich nicht nur mit Drohnen aus dem eigenen Volk, sondern auch mit „fremden“ Bienenmännchen.

    Quelle: Die Bienenkönigin

    Da hört es sich so an, als ob sich die Königin hauptsächlich mit eigenen Drohnen paaren.

    Immer wieder andere Sachen im WorldWideWeb

  • Der Satz - "Dabei paaren sie sich nicht nur mit den Drohnen des eigenen Volkes, sondern auch mit fremden Bienenmännchen." - ist falsch.


    Diese "Science" ist dann doch zu simpel.

    Musst nicht alles glauben, was im Netz zu lesen ist.