• Hier seit 4 Tagen am Heimatstand starker Trachtflug. Pollen hellgelb (wohl Buschbohne) und goldgelb (wie Sonnenblume), Zunahme ca 1 kg pro Tag. Heute Wanderplatz in der Heide außerhalb des Sperrgebietes organisiert (Anwanderung Anfang August). Dritte Schleuderung dann nach der Heide in der zweiten Septemberwoche, getrennt nach 2. Sommertracht und Heide (wenn sie denn was bringt). In die Heide wandere ich nur mit überzähligen F2 Königinnen, die muss ich nicht unbedingt überwintern aber das hängt vom Verlauf und Ergebnis der Heide ab. Hast du viel Honig, ist auch der Brutraum verhonigt, wenn nicht, bleiben die Völker überwinterungsfähig. Man kann ja auch vereinigen. Mal sehn wies läuft. Werde berichten. Viele Grüße aus dem Raum Magdeburg.

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute die Honigräume abgeräumt und den ersten Schub Futter gegeben. Damit schließe ich das Thema Heide für dieses Jahr ab.

    Allen anderen viel Erfolg noch und danke für die Infos! 👋🏻

  • In der nächsten Woche möchte ich in die Heide wandern und habe deshalb heute mal in die Völker geschaut.Die Wirtschaftsvölker haben je einen Honigraum (10 DNM 1.0) zur Hälfte gefüllt, also circa zehn Kilo. Vielleicht kommt in der einen Woche noch was dazu. Dann werde ich die vollen Waben den Völkern aufsetzen, die zu Hause bleiben. Brut ist in allen Stadien vorhanden. Die Wandervölker bekommen in der Heide die verdeckelte Brut der zu Hause gebliebenen zur Verstärkung aufgesetzt. Auf Absperrgitter verzichte ich in der Heide, denn wenn es richtig honigt, bleiben am Ende nur kleine Brutflächen mit starkem Varoabefall. Die Völlker werden dann nach der Heide aufgelöst. Hoffentlich kommt jetzt noch mal Regen, dann liefe alles nach Plan. VG aus dem Raum Magdeburg

  • So, heute Morgen bin ich in die Heide gewandert (Landesforst), bis zu den offenen Heideflächen sind es Max. 1 km, bis zum nächsten Luzernefeld auch. Als ich um 5:30 Uhr aufladen wollte war es schon fast zu spät, einige Völker waren schon bei der Arbeit. Aber die besten Völker sind sowieso zu Hause geblieben, so dass dies kein Problem darstellt. Diese Völker haben die halbvollen HR der Wandervölker aufgesetzt bekommen und mussten dafür eine verdeckelte BW (ohne Bienen) hergeben. Die letzten Tage hat es in der Heide nochmal ordentlich geregnet. Die ersten Rispen fangen gerade an zu blühen. Eine Woche später wäre auch noch nicht zu spät. Heidehonig ernte ich noch nach „alter Väter Sitte“, d.h., auch von bebrüteten Waben, mit der „Erika“ gestippt. Waben mit kleinen Flächen verdeckelter Brut sind kein Tabu, denn die ist eh mit Varoa belastet. Jetzt aber erstmal sehen, ob es in diesem Jahr honigt, ich jedenfalls bin in froher Erwartung. VG aus Barleben

  • wald&wiese

    In der Colbitz Letzlinger Heide wird gemäht und dadurch die Verbuschung vermieden. Auf Brandflächen sehe ich kaum die Heide auskommen sondern nur noch Gräser obwohl es anders sein sollte. 🤷‍♂️


    Georgie

    Hab eben einen Abstecher durch die Heide gemacht sieht durchweg gut aus. Es stehen riesige Fützen auf der Fläche es muss also doll geregnet haben. Meine Hoffnung ist auch groß.

  • Hallo Leute, komme gerade aus der Heide, eigentlich dachte ich sie brauchen Futter, da ich Ihnen nur ca. 3-4 kg belassen hatte. An den Fluglöchern war aber reger Betrieb und die Sammlerin und schleppten schon fleißig Heidepollen heran. Deshalb zog ich zur Kontrolle eine Wabe aus der Mitte und siehe da, es glänzt schon der frischer Heidenektar. Bei den starken Völkern habe ich den Fluglochkeil entfernt, da mir das Gedränge zu groß erschien. Hoffentlich machen da die Ameisen keine Probleme. Bin schon gespannt wie es weitergeht. Viele Grüße aus dem Raum Magdeburg

  • Hallo, Heide scheint hier nicht das Thema mit dem größten Interesse zu sein, für mich schon, mit ein Höhepunkt im Jahr. Hier die Fortsetzung meiner Berichterstattung: Wer jetzt nicht in der Heide ist, der verpasst etwas. Die Stockwaage habe ich nicht mitgenommen aber nach der Fluglochbeobachtung honigt es jetzt richtig. Die Bienen kommen schwer an und schaffen es nicht immer bis aufs Anflugbrett. Im Flugbereich sollte man jetzt besser nicht stehen. Auch im Kasten ist richtig Betrieb. Es wird schon quer gebaut, ich werde also die Honigräume 2/3 DNM noch aufsetzen müssen. Ebenso ungedrahtete Leerrähmchen mit Schiffsprofil für Scheibenhonig, das könnte dies Jahr was werden. Das Wetter soll ja noch besser werden. Zu Hause ist dagegen ab Mittag Ebbe, vormittags kommt aber viel Pollen rein. Ein Zeichen das noch ordentlich gebrütet wird.

    VG aus dem Raum MD

  • Doch, berichte mal weiter, das interessiert.

    Steh gerade an "meiner" Heidefläche und genieße den Duft. Schöne Blütenstände, bin aber nicht angewandert, weil gerade Schnucken und Ziegen drauf sind, die alles plattmachen.

    Vielleicht etwas ungünstiges Timing, mich freut das aber trotzdem sehr, war dringend nötig.

  • Hallo,

    ich wage mich dieses Jahr auch mit einigen Völkern in die Ruppiner Heide... totenstill war es da heute morgen, als ich die Magazine aufgestellt habe. Nach dem Öffnen der Fluglöcher wurde es schnell lebhafter und nach einer halben Stunde wackelte jeder Erikatrieb im Umkreis.... Der Duft ist toll, ich habe die Völker aus der ertragslosen Sonnenblume direkt dorthin gewandert. Daher mit Absperrgitter und ZanderHR....

    Ich bin gespannt, an den beiden letztenTagen soll je ein Kilo reingekommen sein. Jetzt freue ich mich über etwas Regen und einen schönen August.

  • Ich kann das gleiche wie Georgie berichten. Die Colbitz-Letzlinger Heide blüht wie vor zwei Jahren. Ein toller Anblick und das trotz des grundsätzlich trockenen Sommers. Duften tut es sehr gut aus den Kästen.

    Es Honig auch richtig, habe gestern noch 2/3 HR aufgesetzt, da die zwei Zargen DNM 1.0 nicht ausreichen werden. Anbei ein Blick in die Beute:

    22C7D83B-3ACC-4E20-8B0F-6AF9B24A4A50.jpeg

  • Ich kann das gleiche wie Georgie berichten. Die Colbitz-Letzlinger Heide blüht wie vor zwei Jahren. Ein toller Anblick und das trotz des grundsätzlich trockenen Sommers. Duften tut es sehr gut aus den Kästen.

    Es Honig auch richtig, habe gestern noch 2/3 HR aufgesetzt, da die zwei Zargen DNM 1.0 nicht ausreichen werden. Anbei ein Blick in die Beute:

    22C7D83B-3ACC-4E20-8B0F-6AF9B24A4A50.jpeg

    Super, der Stipper steht bereit und der Selbstwendekorb ist eingebaut. Jetzt muss die Ruhe vor dem Sturm genutzt werden.8)