Kunstschwarm stark geschrumpft

  • Werbung

    Haben die ehemaligen Kunstschwärme mit begatteten Königinnen nun Brutflächen oder nicht? Stifte sollten schon nach 3 Tagen und nicht 3 Wochen vorhanden sein, selbst bei zu klein gebildeten Einheiten.


    Grüße vom Apidät

  • Haben die ehemaligen Kunstschwärme mit begatteten Königinnen nun Brutflächen oder nicht? Stifte sollten schon nach 3 Tagen und nicht 3 Wochen vorhanden sein, selbst bei zu klein gebildeten Einheiten.


    Grüße vom Apidät

    Minimalste Brut, eine Hand groß, mehr nicht.

    Also nicht übereinander stellen?

    Einfach Brut dazuhängen oder eher Abfegen?

  • Minimalste Brut, eine Hand groß, mehr nicht.

    Also nicht übereinander stellen?

    Einfach Brut dazuhängen oder eher Abfegen?

    Obwohl Ferndiagnosen bei wenigen Infos immer schwierig sind, fehlt es hier in meinen Augen gewaltig an Bienenmenge. Zur Verstärkung gibt es unterschiedliche Optionen wie (auslaufende) Brut einhängen, Jungbienen zugeben oder Völkern vereinigen. Was du machst, kommt auf deine Ziele und Möglichkeiten an.


    Kleiner Tipp zu diesem Thema von mir aus eigener Erfahrung: Kleine Völker nicht mit älteren Flugbienen aus dem Flugkreis verstärken. Für diejenigen, die sich nicht vorstellen können was passiert: Räuberei vom Feinsten!

  • was ist mit übereinander stellen mit Absperrgitter(kenne den Fachbegriff dafür nicht), da würden die ja wohl nicht Räubern oder?

  • Was soll das bringen? Sind doch überall zuwenig Bienen drin. Auslaufende Brut dazu oder Bienen von einem anderen Stand. Oder vereinigen. Auf jedenfall flüssig füttern bei kleinem Flugloch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Was soll das bringen? Sind doch überall zuwenig Bienen drin. Auslaufende Brut dazu oder Bienen von einem anderen Stand. Oder vereinigen. Auf jedenfall flüssig füttern bei kleinem Flugloch.

    Flugloch ist klein, Futter drin.

    Die gebildeten 3 Ableger haben fast die Zanderzarge voll. Wenn ich die KS da drauf Stelle mit Absperrgitter für 4 Wochen (will die Königinnen behalten) , dann laufen die Ammen und Baubienen doch auch nach oben um dort auszuhelfen. Dann kann die Königin auch mehr legen und nach den 4 Wochen dürften die ersten auch schlüpfen. Mitte August ist dann, ein Monat hat das Volk dann um noch etwas weiter zu wachsen für sich selbst , bis dann auch im Wald die ersten Blätter fallen. So Stelle ich mir das vor im Idealfall. SCHLIMMSTENFALLS würde nur Räuberei stattfinden, da hab ich aber zu wenig Erfahrung.

    Der eine Ableger hat vor kurzem die Königin verloren aber eine Nachschaffungskönigin ist bereits geschlüpft...die Brut hat sich aber auf zwei Waben verringert in der Zwischenzeit. Aber das pendelt sich ein denke ich, ohne Unterstützung würden die KS eingehen. Meine beiden Stammvölker will ich in Ruhe lassen die wurden dieses Jahr genug geschröpft. Da bleibt eigentlich nur noch aufsetzen...oder? Da sind vielleicht noch eine Wabe voll Bienen je KS drin+ Königin und eine Hand voll Brut auf wenig Waben. Habt ihr damit Erfahrungswerte?

  • "Das Grüne nach oben" typisch, morgen bekommen wir erzählt...

    das Grüne nach unten gemacht, ätsch, hat doch geklappt:-?

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • damit findest du aber kein Gehör...

    Also habe die KS nicht aufgesetzt, habe aber gerade gesehen das die sich eine Königin nachziehen bei einem, wegen Wespen wahrscheinlich , hatte tot auf dem Boden gelegen ....bei einem Ableger ist die Nachgeschaffte Regina verschwunden... Ist letzten Dienstag geschlüpft, hab sie gesehen danach. Ja hört das denn nicht auf🙁 . Werde die Königin nachschaffen lassen und bei dem Ableger muss neu bestellt werden, sonst wirds zu spät. Sonst habe ich gefüttert und mit Jungbienen verstärkt.

    Danke für die Tipps.

  • Das klingt nach einer richtigen Erfolgsgeschichte.

    Ja hört das denn nicht auf🙁 . Werde die Königin nachschaffen lassen und bei dem Ableger muss neu bestellt werden, sonst wirds zu spät.

    Bestell Dir, wenn überhaupt, für alle vernünftige Königinnen. Nicht nachschaffen lassen. Wenn Dir die Wespen die Königin killen können, dann stimmt da nichts an dem Volk. Ehrlich gesagt, seh ich da eher schwarz. Was haben die, ein massives Varroaproblem? Mach vor der Bestellung bitte mal Bilder von einer Brutwabe!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Na da hat sich doch alles quasi von selbst gelöst:

    -Kunstschwarm mit Königin auf Ableger ohne Königin

    -Zweiten Kunstschwarm mit Königin auf Kunstschwarm ohne Königin und mit auslaufender Brut verstärken

    Feddisch.

    So täts ich zumindest machen..... nein halt. Ich würde keine solch kleinen Kunstschwärme bilden.

    Deswegen s.O.


    Gruß Roman