Welche Pflanze ist das?

  • Nicht weit von meinem neuen Stand habe ich diese Pflanze auf einer ca. 2-3 ha großen Fläche entdeckt.

    Bin mir nicht ganz sicher worum es sich hier handelt aber schaut ansich vielversprechend aus.

    Überlege daher sogar einige Völker kurzfristig auf diesen neuen Stand zu verfrachten.


    Habe jetzt über diverse Foren und apps zwei ähnliche Pflanzen gefunden:

    - Luzerne

    - Asphaltklee


    Asphaltklee scheine ich aber fast schon ausschließen zu können.

    Vllt könnt ihr mir hier weiterhelfen


    .

  • Moin, moin,

    nein, kann man nicht, wenn es zu kalt oder zu trocken ist, passiert da nicht viel. Kann aber auch gut sein. Probiere es aus und behalte im Auge, dass Luzerne möglicherweise abgemäht wird.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Meine Beobachtung hat gezeigt, dass da wirklich nicht viel Bienenflug ist. Solche Blüten sind dann doch eher was für Hummeln.

    Steinklee und Weisklee ist da eher eine annehmbare Tracht.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Wie schon gesagt: Das ist Luzerne.

    Eine hervorragende Trachtpflanze.


    Jedoch in der Regel nicht mehr für Imker nutzbar, weil sie heutzutage nicht mehr für's Vieh angebaut und streifenweise jeden Tag ein Stück abgemäht wird, so dass größere Flächen längerfristig blühen, sondern nur noch für Biogasanbau genutzt wird. Die Folge: Die Fläche wird auf einen Schlag meistens zu Blühbeginn
    abgeräumt und siliert.


    Du hast dann keinen Honig und womöglich am Tag danach auch kaum noch Bienen.


    Auf Bioflächen wird Luzerne auch gern mit Rotklee gemischt angebaut.

    Ziel ist dann die Bodenverbesserung durch die Knöllchenbakterien.

    Rotklee dominiert in nassen Jahren, die Luzerne wie heuer in trockenen, sozusagen eine Versicherung für den Bauern, dass auf jeden Fall eine Kleepflanze gut wächst.


    Solche Flächen kann man nutzen, weil sie etwas länger stehen bleiben könnten, muss aber aufpassen, wann sie gemulcht werden soll. Leider kommt der Mulcher aber meistens ebenfalls genau zu Blühbeginn, weil dann der Nährstoffgehalt in der Pflanze optimal ist.


    Also mein Tip: Anwandern nein, wenn du schon da stehst, freuen, aber höllisch aufpassen. In Luzerne sind bei warmen Wetter und Vollblüte mindestens 5 Bienen pro Quadratmeter. Wenn der Mulcher oder Trommelmäher kommt, sind die alle weg. Alle.


    Deine Fläche auf dem Bild schätze ich schon mal auf mindestens 5-10 ha, 1 ha hat 10.000 Quadratmeter....


    Gruß

    hornet

  • Moin, moin,


    nein, Luzerne ist schon gut und wird auch gut beflogen. Wenn Wärme und Feuchtigkeit und nicht gerade Lindentracht als Konkurrenz. Fragezeichen bringen darüber hinaus die möglichen Erntevorgänge.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...