Beuten vor Sonne schützen

  • Weil man sonst auf die Dinger so aufpassen muss, dass sie nicht verloren gehen und der Deckel genau so gelegt werden muss, wo das Klötzchen fehlt. Bin halt von Natur aus faul.

    Steinchen und Stöckchen liegen bei mir immer irgendwo rum. Und weil ich eben auch faul bin, spare ich mir solche Aktionen mit Klötzchen ankleben etc., zumal wenn die immer wieder abfallen 8o

  • Wenn dann Spenglerschrauben aus Edelstahl mit eingebauter Gummidichtung. Aber die kleinen, originalen Klötzchen sind vermutlich dafür zu klein, die zerhauts beim Schrauben wohl. Und ist das nicht auch bisschen wie Kanonen auf Bienen ähm Spatzen?? ;)

  • [fast Werbung für meine Webseite]

    Ich hab’s mal mit dem Tropendach nachgemessen und grafisch festgehalten:

    https://stadtrandhonig.de/2019…en-stockmeissel-reinigen/


    Fazit: Ein paar Klötzchen wirken Wunder.

    Im Honig Raum über 50 Grad.....

    HMM, wo gibt es derart Temperaturbeständiges Wachs? Sonderbar diese Messung.


    Und, im Frühling freue ich mich über die Wärmequelle als Unterstützung.

    Daher wird im Hochsommer HINTEN einfach eine Leiste hinten Druntergelegt welche im Winter wegkommt.

  • Und warum im Winter die Leiste weg?

    Mit Leiste ist doch dann der Innendeckel hinterlüftet und es könnte überschüssige Feuchtigkeit abgeführt werden. Oder ist der innendeckel diffusionsdicht?

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • OK, sorry,Der Rest dazu:

    Weil, ca. Im Februar, eine zusätzliche Isolierung unter den Deckel kommt, welche sowieso Diffusionsoffen ist. Weiters wird der Boden dann geschlossen.

    Dies, um die Wärmeversorgung der Brut zu unterstützen und einen Futterabriss vielleicht zu verhindern.

    Ob es hilft?

    Tja, Ich kenne keinen Futterabriss..... Und imkere mit... Gescheckerten Carnikas und sogenannten Reinzucht Carnicas, also frühbrütern.

  • Ich habe nur auf der Vorderseite eine Leiste auf dem Innendeckel liegen. Die ist nur ganz leicht mit Propolis geklebt (war anfangs ein Versehen, weil ich mal eine Leiste im Sommer auf der klebrigen Beute abgelegt hatte, ist aber jetzt ganz praktisch). So kann man sie abnehmen, wenn man den Deckel drehen will, aber sonst bleibt sie auch beim Abnehmen der Deckel drauf liegen.

    Die Hinterlüftung ist zwar sicher geringfügig schlechter als mit nur Klötzchen, aber dafür läuft das Wasser auf dem Deckel immer ab und ich verliere keine kleinen Klötzchen oder muss mir von DELO extra einen Klebstoff bauen lassen, der speziell für Blechdeckel-Holzklotz eine 100% Klebegarantie hat.

    Wenn mir mal ganz langweilig ist, schließe ich mich im Keller ein und suche nach einer Speziallösung, die ich dann teuer über einen Webshop an perfektionistische Imker verkaufe. ;)

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Vielen Dank für die Tips! Ich mache es jetzt so: Abstandshalter zwischen Blechhaube und Innendeckel und auf die Blechhaube zusätzlich ein paar Äste zur Beschattung. Das Bodengitter ist sowieso die meiste Zeit offen.

  • Wieso müssen die Klötzchen fest sein ?

    Weil man sonst auf die Dinger so aufpassen muss, dass sie nicht verloren gehen und der Deckel genau so gelegt werden muss, wo das Klötzchen fehlt. Bin halt von Natur aus faul.

    Schievel : Danke für den Tipp

    Mit Spiritus hatte ich es vorher gereinigt. Es ist auch nur mal ein Einzelnes, das ab geht. Da lohnt es sich nicht eine Tube Sikaflex in den langsam zu kleinen Werkzeugkeller zu legen.

    Achja das Zeug hinzulegen bringt auch nichts. Das muss man in einer Sitzung aufbrauchen, sonst ist es beim zweiten Mal, wenn man es braucht, schon hart in der Tube.