Beuten vor Sonne schützen

  • Ich habe einen neuen Bienenstand, an dem es keinen Schatten gibt. Die Beuten stehen also komplett ungeschützt da.


    Mich würde interessieren wie ihr eure Beuten im Sommer vor allzu großer Hitze schützt.

  • Schau Dir mal die Aufstellung von Bienenbeuten an in Ländern mit viel extremeren Hitzelagen als in D, z.B. in Spanien, Griechenland, Süditalien etc. Dann wirst Du feststellen, daß die Bienen ihr Stockklima sehr gut selber regulieren können. Den Blechdeckel zu hinterlüfeten, ist sommers wie winters ohnehin ein guter Rat. Bei meinem Händler sind gleich beim Kauf Holzklötzchen in den 4 Innenecken des Blechdeckels eingeklebt. Er behauptet zwar, daß das nur für den Warentransport geschehe, aber die lassen sich auch nachnutzen bzw. wieder einkleben, wenn sie sich mal gelöst haben.

  • ribes :

    Womit klebst du die wieder ein? Habe aus dem selben Grund wie du schon einiges versucht, um die Klötzchen für diesen Zweick zu nutzen, doch nichts hält wirklich gut und sie fallen ständig wieder ab, die meisten früher, wenige später.


    Holz auf Blech und das bei den extremen Temperaturwechseln und dann auch noch das ständige Hantieren mit den Blechdeckeln, welcher Kleber kann das ausgleichen?

  • Heißkleber verwende ich, muß aber mit den Deckeln auch vorsichtig umgehen, d.h. darauf achten, sie nicht zu verwinden (also immer mit beiden Händen gleichzeitig anheben/absetzen usw.). Ggf. wird eben genug Reparaturbedarf gesammelt und nachgeklebt = lästig. Eine bessere Lösung habe ich auch noch nicht gefunden...

  • ok, Heißkleber habe ich auch schon versucht. Die Deckel nicht verwinden und wie rohe Eier behandeln geht bei mir nicht - die Deckel müssen bei mir z.B. auch immer die abgestapelten Honigräume z.B. bei Durchsichten aushalten, was sie - abgesehen von den abfallenden Holzklötzchen - seit Jahren auch sehr gut tun.


    @Kikibee

    nee, geht erst recht nicht, weil meine Deckel multifunktional sind und bei verschiedenen Anlässen umgedreht aufgesetzt werden und daher plan bleiben müssen. Aus dem selben Grund will ich auch keine Polsternägel in die Ecken oben einschlagen, wie es einige Imker zur Belüftung auch machen.

  • Ich habe einige Wirtschaftsvölker, Apideas, Miniplus, und einige Ablgerkästen an verschiedenen Standorten.

    Alle stehen den ganzen Tag in der prallen Sonne und das seit ein paar Jahren. Es ist noch nie was wegen der Hitze passiert. Die Mädels kommen damit wunderbar selbst zurecht.

  • Die Deckel nicht verwinden und wie rohe Eier behandeln geht bei mir nicht - die Deckel müssen bei mir z.B. auch immer die abgestapelten Honigräume z.B. bei Durchsichten aushalten

    So setze ich sie auch ein. Man muß eben einen einigermaßen ebenen Fleck auf der Wiese aussuchen zum Abstapeln. Wenn die Klötzchen sich lösen, dann ist es bei mir meistens, wenn ich den Deckel doch einmal durch einseitige Belastung verwunden oder nicht plan auf den Innendeckel aufgesetzt habe oder bestimmte Deckel in sich schon eine Spannung haben (Jungimker-Geizkauf als II. Wahl).

  • An meinem Außenstand stehen sie auch ohne Überdachung den ganzen Tag in der Sonne, nun im zweiten Sommer und ohne (für mich erkennbare) Probleme. ribes ‘ Händler ist in dem Fall auch mein Händler ;), die Lüftungsklötzchen sind dort auch vorhanden. Außerdem Boden offen, Dämmung im Deckel (was im Winter Wärme nicht nach außen lässt, lässt sie im Sommer auch nicht rein) und bei entsprechender Volksstärke Flugloch auf ganzer Breite und Höhe offen. Und sollte die Farbwahl der Beute noch anstehen, vielleicht nicht unbedingt was ganz dunkles nehmen.

  • N'Abend


    Ich lege einfach ein Stöckchen oder Steinchen auf den isolierten Innendeckel und dann erst den Blechdeckel drauf. So habe ich den Abstand und eine Schräge, damit Regenwasser schneller ablaufen kann.


    Zwecks Schatten kann man auch ein paar Äste oder Schilfstrohmatten drüber legen, wenn man will (muss aber nicht, siehe obige Berichte).


    Grüsse, Robert