• Liebe Imkerfreunde,
    von einem Imkerkollegen wurde ich auf den Rottaler Bienenhof aufmerksam gemacht. Leider ist das angebotene 3-Tage Seminar mit Dr. G. Liebig, im Februar 2003, schon ausgebucht.


    Hat von Euch schon jemand die Bildungswochen
    auf dem Rottaler Bienenhof besucht?


    Für entsprechende Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar.


    Herzliche Grüße an alle bildungshungerigen Imkerinnen und Imker.


    Harzbiene

  • Hallo harzbiene,


    es gibt drei wesentliche Gründe, sich die Bildungsseminare im Rottaler Bienenhof, der bei mir "um die Ecke ist", nicht entgehen zu lassen. 1. Die niederbayerische Landschaft ist einzigartig 2. Die Leute allein sind schon einen Besuch wert, sehr sehr nett und 3. Ist das der Doktor Liebig, den muss man einfach mal gehört haben, wer den Mann noch nicht erlebt hat, der hat eine Bildungslücke in Bezug auf Imkerei. Wenn du in die Gegend kommst, vielleicht können wir uns ja mal treffen.

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Harzbiene,


    es ist immer wieder frustrierend, das man von solchen Seminaren erst erfährt wenn sie belegt sind.
    Auch ich bin sehr an solch einem Seminar interessiert, da mir der Dr. Liebig durch Franz Xaver`s Empfehlungen schmackhaft gemacht wurde. Ich habe mir gleich seine Bücher bestellt, aber bisher nur
    „ Die Waldtracht „ bekommen,
    „ Einfach imkern „ wird neu aufgelegt und wahrscheinlich diesen Monat noch zu bekommen sein.
    Das neue Buch „ Das Bienenvolk „ soll auch noch in diesem Jahr erscheinen, wenn die beiden anderen, auch so wunderbar und verständlich geschrieben sind, wie das, das ich habe, bin ich schon sehr gespannt.
    Möglicherweise ist ja noch ein Seminar auf die Beine zu stellen, vielleicht finden sich aus unserem Forum noch einige Kollegen, die auch teilnehmen wollen.
    Die drei Gründe die Franz Xaver anspricht und die Faszination die aus dem Buch heraus spricht,sind ja schon fast eine Verpflichtung.
    Ich wäre auf jeden Fall mit meinem
    „ Dicken „ dabei.
    Wer hat denn einen Draht nach Rottach oder Dr. Liebig ?


    Ich wünsche Euch viele gesunde Bienen
    Margret

  • Hallo beieinander,


    wenn nicht ein Seminar mit Dr. Liebig, dann bsucht ihn doch mal in Hohenheim. In der Imkerpresse werden die Termine im Frühjahr immer bekannt gegeben. Auch das lohnt sich auf jeden Fall!


    Wisst ihr schon wie Dr. Liebig im englischen Sprachaum genannt wird? "Dr. Lie Big" :wink:

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo zusammen, beim Lesen ist mir da eine Idee gekommen: Könnte man nicht einmal eine bekannte Imkerpersönlichkeit dazu einladen, einmal unsere Fragen und Anregungen hier im Forum zu beantworten und zu kommentieren? Was haltet Ihr Davon? Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, Lothar,
    da würde ich mir aber eine offene Persönlichkeit wünschen, und keinen Dogmatiker!
    Keiner von uns ist im Besitz der allein seligmachenden Wahrheit, und ich möchte hier keinen niedergemacht sehen, nur weil er ein antikes Wabenmaß oder noch schwarze Bienen hat.
    Eine gewisse Unparteilichkeit wäre sehr wünschenswert, oder?
    Nur vertreten die meisten "bekannten Imkerpersönlichkeiten" ihre eigene Meinung so vehement, daß da Andersdenkende kaum eine Chance haben...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne, ich denke mal, so eine Imkerpersönlichkeit als " Stargast" im Imkerforum wird sich vorher informieren, auf was er sich hier einlässt. Hier sind genug Mitglieder, die ihre Meinung auch gegenüber einem Dogmatiker vertreten werden! Trotzdem halte ich die Idee nach wie vor für gut, vielleicht sollte man das wirklich einmal ausprobieren? Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.