Umlogieren der Bienen

  • Hallo erstmal an alle,
    ich betrachte mich noch als Anfänger mit meinem Jahr Bienenerfahrung.
    Jetzt habe ich 3 Völker in DN- Trogbeuten geschenkt bekommen.
    Ich würde gerne wissen, wie ich die Völker am besten in meine 1,5- Zanderkästen umsiedle.
    Am liebsten wäre mir wenn ich den Schwarmtrieb ausnützen und noch weiter vermehren könnte.
    Ich weiß, daß ich mit der alten Königin einen "Kunstschwarm machen kann, aber dann bleiben mir noch etliche alte Waben mit Brut und Weiselzellen übrig. Die passen nicht in meine Kästen. Was mache ich damit???

  • Hallo Erwin, zu dieser Frage möchte ich Dich auf meinen Beitrag unter der Rubrik "Bienenbeuten" zum Thema "Arbeitsdweisen-Umstellung" verweisen. Dort ist schon viel von mir und natürlich von anderen Mitstreitern dieses Forums dazu geschrieben worden. Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    vielen Dank für den Tip.
    Vielleicht bin ich ein wenig begriffstutzig, aber ich habe dazu noch zwei Fragen zur Klärung:
    1. Nach 8 Tagen nach Weisellosigkeit ist noch nicht alle alte Brut ausgelaufen.
    Das dauert doch bis zu 21 Tage bei den Arbeiterinnen.
    Deswegen soll also das Ganze mehrmals wiederholt werden.
    Ist das richtig?


    2. Der Kunstschwarm zur Verstärkung des neuen Volkes, woher kommt der? Was meinst Du mit dem neuen Volk? Das mit der Alten Königin oder das mit der neuen?

  • Hallo Erwin, gemeint ist das folgendermaßen:auf den Platz Deiner Trogbeuten stellst Du die neuen Beuten, die Trogbeuten stellst Du zur Seite, aus diesen bildest Du je einen Kunstschwarm, den Du in die neuen Beuten einschlägst. Neue Beute- neues Volk/ alte Beute- altes Volk. Da es eine Zeit lang dauert, bis in dem neuen Volk aus dem neuen Wabenbau neue Bienen schlüpfen, im alten Volk aber aus der vorhandenen Brut dauernd neue schlüpfen, entnimmt man zwei- bis dreimal aus dem alten Volk weitere Kunstschwärme, mit denen man das neue Volk verstärkt. Das neue Volk kann dadurch die Arbeitsteilung im Volk besser aufrecht erhalten, während man das alte Volk mehr und mehr "entvölkert". Im alten Volk schlüpft in der Zeit auch eine neue Königin, die unter Umständen schon in Eilage ist. Wenn es eine gute Königin ist, kann man sie behalten und ein neues Volk mit ihr aufbauen, oder das neue Volk damit umweiseln. Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.