Weisellosigkeit und Varroabehandlung

  • Hallo zusammen,

    ich habe bei zwei Völkern keine Brut.


    Nun wollte ich in den nächsten Tagen abschleudern und mit dem Nassenheider Proffessionell mit AS gegen die Varroa behandeln. Dann Brutwaben aus einem anderen Volk zuhängen, um eine Königin nachziehen zu lassen.


    Wäre das Vorgehen aus eurer Sicht sinnvoll?


    Schon mal vielen Dank im Voraus für die Hilfe.


    Viele Grüße

    Manuel

  • AS ist nicht nötig. Wennn kein Brut vorhanden ist, einfach mit Oxalsäure einsprühen. Drei Wochen nach Zuhängen der Brutwaben im dann wieder brutfreien Zustand erneut mit Oxalsäure einsprühen, um die importieren Milben zu bekämpfen.

  • AS ist nicht nötig. Wennn kein Brut vorhanden ist, einfach mit Oxalsäure einsprühen. Drei Wochen nach Zuhängen der Brutwaben im dann wieder brutfreien Zustand erneut mit Oxalsäure einsprühen, um die importieren Milben zu bekämpfen.

    Das ist ein guter Tipp. Vielen Dank für den Hinweis.

  • Wenn Du nach der Varroabehandlung erst eine Königin ziehen lässt wird das spät im Jahr bis das Volk wieder stark genug für den Winter wird. Ich schlage vor Du setzt dann eine bereits begattete Königin zu...

  • Meine Sammler vom Sammler aus den ca. 15 hochvermilbten FangW des BrSammlers der TBE (Zander) haben jedes Jahr Ende Juli eine BrW mit jüngster Brut zugehängt bekommen und sich daraus im August noch eine Kö. nachgezogen, die erfolgreich begattet wurde und ein Volk zu guter Überwinterungsstärke durch kräftigen Bruteinschlag aufbaute. Im Folgejahr wurden daraus bisher immer sehr gute Wirtschaftsvölker. Höhenlage hier: rd. 300m. Ich praktiziere das seit 2015. Wir hatten seither zugegebenermaßen auch schöne sonnige Herbstlagen. Trotzdem gehe ich davon aus, daß es auch bei kühlerem Herbstwetter hier funktioniert hätte. Voraussetzung ist selbstverständlich eine ausreichende Bienenmasse zum Startzeitpunkt.

  • Hallo, ich habe gerade nochmal in die Völker gesehen. Bei einem Volk sind 2 Nachschaffungszellen vorhanden. Ich würde dann bei dem Volk nochmal etwas mit der AS-Behandlung warten. Ist das richtig?

  • Hallo Manu, ich verstehe deinen Beitrag nicht. Oben schreibst du doch, die Völker sind brutfrei? Sollten sie doch noch irgendwo einen Rest Brut haben von der sie aktuell nachziehen, dann warte hier bis diese Brut ausgelaufen ist (und die Nachschaffungskönigin geschlüpft ist). Ansonsten wie unter #2 beschrieben.


    Gibst du jetzt Ameisensäure ins Volk, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Brut und damit auch die Nachschaffungskönigin geschädigt wird oder abstirbt.

  • Hallo, ich habe gerade nochmal in die Völker gesehen. Bei einem Volk sind 2 Nachschaffungszellen vorhanden. Ich würde dann bei dem Volk nochmal etwas mit der AS-Behandlung warten. Ist das richtig?

    Die Nachschaffungszellen sind bei ansonstiger Brutfreiheit wahrscheinlich Drohnenflöten.

    Ich würde eine von denen öffnen und nachsehen, was drin ist. Unabhängig davon würde ich die Völker jetzt mit OS behandeln und dann Zuchtstoff zuhängen.

    Gruß Ralph

  • Hallo zusammen,


    ich werde aus dem einen Volk einfach nicht schlau. Gestern habe ich in meine Völker aufgefüttert. In dem einen Volk war nun von der Größe ca. eine Handinnenfläche Brut vorhanden. Kann es sein, dass die Königin krank ist oder sonst irgendetwas mit ihr nicht stimmt?


    Ich werde mal mit meinem Imkerpaten in das Volk sehen und euch nochmal den Sachstand berichten.

  • Das mit dem Imkerpaten ist eine gute Idee.

    Es gibt bei der Imkerei eine Regel.

    Futter geht vot Brut.

    Zudem beginnt jetzt die Jahreseit, wo die Damen mal gerne aus der Brut gehen.

    Bei manchen Völkern bei der gestrigen Kontrolle und Ernte hatten selbst starke Völker nur ein oder zwei Brutwaben mit Stiften und jüngster Brut.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.