Lebensmittelechte Eimer reinigen

  • Moin,


    Ich habe die Möglichkeit über eine Molkerei kostenlos an lebensmittelechte Eimer zu kommen.


    In diesen werden aber Molkerei-Aromen angeliefert.


    Eine Reinigung in der Spülmaschine bei 65 Grad hat nicht zur Entfernung des Geruchs geführt.


    Habt ihr einen Tipp für mich oder ist es aus hygienischer Sicht nur mit anderweitig unbenutzten Eimern praktikabel?

  • Ob Du allerdings Honig mit säuerlicher Käsenote haben willst, solltest Du Dir schon überlegen.

    Eher Erdbeer & Co. Die Aromen bekommst Du da nicht mehr raus. Beziehungsweise, unfreiwillig doch, nämlich in den Honig.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das wäre ja fast eine Marktlücke --> Karamellhonig, Erdbeerhonig oder auch Stracciatellahonig... :-)

    Aber jetzt ernsthaft: Ich würde die Eimer nicht nehmen. Neue Eimer kosten nicht die Welt... Und wenn du 10 kg Honig oder mehr wegschmeißen musst weil er nach irgendwas anderem schmeckt, ist das deutlich teurer als neue Eimer zu kaufen.

    Frag doch mal in deinem Verein, vielleicht hat jemand welche übrig.

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • Aus Vorsicht werde ich das natürlich auch nicht machen - klar wäre es schön 4,95 €/kg je Eimer zu sparen - bin ja schon bissl Sparbiene - aber ich werde weder meine Abnehmer, mich oder sonst wen mit solchem Honig "versorgen".


    Hatte halt gehofft, dass ich die neutralisiert bekomme - aber hat nicht sollen sein. :D


    Aber ist schon heftig was bei so einer Molkerei nach Entleerung direkt so in den Müll wandert :cursing:

  • Hmm - ws hälst du davon, wenn Du in den Eimern dein Winterfutter anmischt, dann gehen die Aromen dahin und sind anschließend wahrscheinlich nicht mehr störend.

    Das ist der Grund warum ich bisher auf eimer aus der gastronomie verzichtet habe.


    ULI

    Genieße das Leben.

    Sei Dankbar und Glücklich.

  • die Eimer kann man je nach Größe auch für andere Sachen verwenden- Werkzeug, Drohnenbau, Wachsreste, Futterteig, Mülleimer, Arbeitseimer im Garten. Die Lagerung nimmt auch nicht viel Platz weg. So wird der ganze Plastikmüll wenigstens noch ein 2. oder 3.Mal genutzt, bevor er endgültig in den gelben Sack kommt.

    Honigeimer einfach in größeren Mengen kaufen- zB über Sammelbestellung im Verein.

  • Die Verpackungsgewohnheiten in der Gastronomie führen noch viel weiter, auch zu geruchsfreien Einmal-Wegwerfeimern. Z.B. lassen sich manche Küchen sogar die gekochten Eier, ohne Schale und schwimmend in Plastikeimern liefern oder die geschälten Kartoffeln o.a.

    Bevor die jemand nachnutzen will: Die Eimer sind für den Einmalgebrauch konzipiert. Jahrelanger Gebrauch ist nur eingeschränkt möglich (Henkel reißen ab, Pastik versprödet etc.). Wie mir eine Kollegin berichtete: Wenn Dir ein solcher Eimer voll Futter beim Verladen von der Futtertankstelle ins Imkerauto auskippt, dann brauchst Du dort nie mehr Deine KundenNr. anzusagen - die kennen dann alle und lächeln immer, wenn Du auftauchst...

  • Ich habe gebrauchte lebensmittelechte 5l Eimer von der Kantine bekommen in denen z.T. Salatsoße drin war. Sie richen nicht merkbar für mich, aber es wäre mir nicht im Traum eingefallen die für Honig zu verwenden. Allerdings verwende ich sie als Futtereimer für Zuckerwasser und -sirup. Da sehe ich keine Problematiken. Korrigiert mich bitte wenn ich mich irre.


    Desweiten kann man solche als Wachseimer verwenden, zur wasserdichten Aufbewahrung von Rauchmaterial oder einfach als Abfalleimer. Auch im Garten verwende ich sie für Früchte. Wobei ich schon schaue, dass ich die Futtereimer nur fürs Füttern verwende und von den anderen trenne.