Passender Platz für Bienen im Schrebergarten

  • Also, nur weil das Flugloch in Richtung Hecke, Mauer oder so zeigt, „müssen“ die Bienen nicht auch in die Richtung abfliegen. Meine drei im Garten stehen nach Süden zum Zaun, direkt nach oben fliegt aber nur das mittlere Volk, die beiden äußeren drehen direkt ab und fliegen zur jeweils freien Seite weg. Nach vier Metern sind die aber auch meistens über Kopfhöhe, wollen ja auch selber Höhe gewinnen. Aber sowohl hinter dem Zaun als auch paar Meter weiter im Garten kommt keiner auf die Idee, dass da Völker stehen. Das verteilt sich zu sehr.

  • Wenn du Nörgler hast, werden die immer was finden. Beispiel aus dem Lehrbienenstand unseres Vereins:

    - Die Bienen stechen unsere Kinder tot

    - Alle Kinder haben eine (erfundene) Bienengiftallergie

    - Die Bienen haben sich unter meinem Grill eingenistet (Das war nur eine Wildbiene, die dort irgend ein Loch bebrütet hat)

    - Die Bienen fliegen an den Gartenteich und stechen meine Fische

    - Die Bienen fliegen an meinen Gartenteich umd saufen ihn leer, so dass meine Fische kein Wasser mehr haben

    - Niemand traut sich mehr in den Kleingarten gehen, alle werden gestochen.

    - Zwischenzeitlich wurden wir "Mörder" genannt

    - Man hat Unterschriften gesammelt, dass wir wieder verschwinden müssten.


    Nun stehen wir in einer anderen KGA, die Bienen allerdings 100m außerhalb der Anlage. Unsere Parzelle ist seit Jahrzehnte festgelegt als Parzelle mit verpflichtender Bienenhaltung. Jetzt geht schon wieder das Gemaule los. Die Sonnenwachsschmelzer stören, wir sollen das Grundstück nicht mehr betreten usw usf. Dieses Problem wird die biologische Uhr des Nörglers aber in Kürze lösen...


    Kurzum:

    Zieh es durch, stell dich aber auf Gegenwind ein.

  • Meine Bienen stehen in einem ca. 400m² Wald und fliegen den kürzesten Weg hinaus, egal in welche Richtung das Flugloch zeigt.

    Bruder Adam hat die 4er Aufstellung in alle Himmelsrichtungen bevorzugt ohne Unterschiede feststellen zu können.

    Ganz verheimlichen kann man das wohl nicht, mein Nachbar hat die Vogeltränke voller Bienen.

  • In unserem KGV ist Bienenhaltung tatsächlich, zumindest vom Vorstand aus, kein Problem. Wir haben aktuell vier oder fünf Imker mit maximal 6 Beuten bei ca. 400 Gärten. Ich habe zudem das Glück das ich nur zwei Nachbarn habe und die sehr entspannt sind.


    Werde dann überlegen ob es doch drei Völker werden.

  • Wann macht es eigentlich Sinn zu beginnen? Unmittelbar nach der Winterruhe?

    Nimm die Schwarmzeit 2020...da gibt es oft Schwärme über den Verein und dann kannst Du mit Deinem Mass und Deinem Material anfangen, musst nicht gleich mit Honig- oder Bienenmassen kämpfen oder Umstellungsprobleme lösen - und hast den ganzen Winter zum Lesen und Planen!


    Viel Spass beim Einstieg!!!


    M.