feinsteifer Honig wieder flüssig geworden - Honigkristallisation

  • hey,


    ein paar Gläser mit weißlichem feinsteifen Honig standen eine Zeit im Schaufenster in der Sonne, später wieder schattig im Laden. Ich hatte die grad mal gecheckt und festgestellt: der Honig in den Gläsern war jetzt dunkel-flüssig, wie am ersten Tag, als hätte ich nicht gerührt, als hätte jemand ganz anderen Honig eingefüllt.


    Sprich: (diesen) feinsteifen kann man langsam erwärmen und erhält eine beständige flüssige Konsistenz?

    Ob der irgendwann wieder beginnt, zu kristallisieren? Nachteil wird sein, dass er an Enzymaktivität verliert / verloren hat?


    Ich hab nicht-gerührten, flüssig abgefüllten Honig, der nach nem guten halben Jahr begann "knischig" zu kristallisieren, - fest zu werden. Ein normales Verhalten nicht ganz reifen Honigs (Gemisch)?

    Dann gibt es in einem Glas Wabenhonig der auslief und seit > Jahr keine Anstalten macht, zu kristallisieren. Das liegt daran, dass er unverfälscht reif ist?


    juli

  • Sprich: (diesen) feinsteifen kann man langsam erwärmen und erhält eine beständige flüssige Konsistenz?

    Ja.


    Ob der irgendwann wieder beginnt, zu kristallisieren?

    Genau.


    Nachteil wird sein, dass er an Enzymaktivität verliert / verloren hat?

    Bie Licht und Wärme ist das mehr oder weniger der Fall.


    Ein normales Verhalten nicht ganz reifen Honigs (Gemisch)?

    Ja. Das gilt aber nicht nur für Honig mit hohem Wassergehalt.

    Dann gibt es in einem Glas Wabenhonig der auslief und seit > Jahr keine Anstalten macht, zu kristallisieren. Das liegt daran, dass er unverfälscht reif ist?

    Eventuell hat er einen anderen Wassergehalt, eine andere Zuckerzusammensetzung usf.

    Wabenhonig wird aber ohnehin weniger schnell fest, weil er weniger Kristallisationskeime enthält. Die kommen nämlich vor allem bei Schleudern in den Honig.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)