Universität Passau - Umfrage Bienenstöcke

  • Hallo Imkerkollegen und Imkerkolleginnen,


    mein Name ist Moritz Merklinger und ich studiere momentan an der Universität Passau. Dort wurde mir ein Projekt zugeteilt, welches von der Digitalisierung der Imkerei handelt. Aufgrund meiner Interesse am Imkern habe ich mich natürlich sehr darüber gefreut. Aus diesem Projekt entstand dann eine Umfrage und für Diese benötige ich noch ein paar Imker. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch ca 2 Minuten (auch während dem Zähneputzen möglich) nehmt, um kurz eure Stimme zu geben und mir bei meinem Projekt unter die Arme zu greifen. Bei Fragen stehe ich gerne zu Verfügung. Es ist weder Name noch E-Mail zur Durchführung nötig.

    Mit diesem Link kommen sie direkt zur Umfrage: https://docs.google.com/forms/…3Uew/viewform?usp=sf_link


    Mit freundlichen Grüßen

    Moritz Merklinger

  • am Labor hatten wir das mit zwei Forschern als Cartoon hängen "Ich habe 3 Post-Docs verheizt, um das hier rauszufinden, aber ich weiß immer noch keine gute Frage für diese Ergebnisse"

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • So lebensfremd muß es gar nicht sein. Mglw. träumt Mancher davon, jedes Bienenvolk trüge einen Tracker mit sich und würde so bei Bedarf Lebens- und Standortdaten übermitteln. Der Impuls für solche Wunschzettel kann sehr unterschiedlich sein: von Bienendiebstahlsabschreckung über Gebührengerechtigkeit bei der TSK bis zur AFB-Vorsorge.

    Bei den GVE (Großvieheinheiten) gibt es das ja auch schon (automatisierte Erfassung von Milchleistung, Futterverbrauch etc.). Der Bien ist so standorttreu, daß seine elektronische Erfassung technisch naheliegt.