Saugling mit Nachschaffung Anfang Juli

  • Moin,


    in meiner Suche bin ich zwar auf über Fäden gestolpert, wo auf die Ableger-Bildung nach der Honigernte eingegangen wurde - jedoch alles mit zugesetzten Königinnen.


    Wie ich in einem anderen Faden erwähnte habe ich ein extrem starkes Dadant-Volk auf 8 Rähmchen im Brutraum, oben drauf 4 Honigräume voller Damen.

    Also fast "zu viel" Bienenmasse für eine Beute.


    Ich hatte an eine Art Saugling gedacht:


    - Auf den Brutraum einen weiteren Brutraum über ein Absperrgitter aufsetzen.

    - Dann die Brutwaben auf beide Etagen aufteilen (ohne vorher die Brutwaben bienenfrei zu machen)

    - Den Rest beider Beuten würde ich dann mit Mittelwänden auffüllen.

    - Nach einer Zeit X würde ich die Völker dann abends Trennen und eines davon 3km weg bringen.


    Eine Königin soll das Volk sich dabei noch nachziehen - Drohnen gibt es hier derzeit noch genug.

    Ich möchte den Ableger so stark wie möglich bilden daher dachte ich an diese mittige Teilung - je zur hälfte Flugbienen, Pflegebienen und Brut.


    Seht ihr solch Vorgehen (jetzt noch) als machbar an oder sollte ich dieses Volk einfach extrem stark einwintern und es für dieses Jahr gut sein lassen?


    Danke für eure Zeit.

    Imkerei-Silberbiene

    Aus Freude an den Bienen / Honig aus Rotenburgs Gärten

  • Hallo St0ny ,


    mach einfach eine TBE mit dem Volk und bring die entnommene Brut als Ableger sofort auf den Zweitstand. Wenn dein Volk so stark ist, wie du schreibst, kannst du den Ableger einfach nachziehen lassen. Der "Brutspender" ist dadurch sofort gut entmilbt, der Brutableger zieht sich seine Königin nach und kommt automatisch in eine brutfreie Phase, wo du mit einer Sprühbehandlung (Milch- oder vielleicht besser noch Oxalsäure) ebenfalls gut gegen Varroa behandeln kannst.


    Den Aufwand mit dem Saugling kannst du dir bedenkenlos sparen, da aus der Brut genug junge Bienen schlüpfen, ein vergleichsweiser geringer Bienenbesatz im Ableger ist ausreichend. Wenn die Königin Ende Juli schlüpft sollten auch noch genug Drohnen unterwegs sein, dass die Begattung kein Problem ist. Ein gewisses Risiko verbleibt natürlich - was man mit gezielter Königinnenzucht reduzieren könnte. Andererseits wenn der Ableger sich tatsächlich nicht gut entwickelt, kannst du immer noch schauen, ob du irgendwo eine Königin zukaufst, oder nach der Entmilbung mit dem Ausgangsvolk vereinigst.


    viel Glück
    Ludger