Inselbeschickung MiniPlus

  • Werbung

    Moin,

    Eine Frage an die, die Miniplus als Inselbegattungskasten nutzen. Muss es Futterteig sein oder kann, können es auch Honigwaben sein?


    Gruß

    Martin

  • Wenn du die Begattungeinheiten durch Aufteilen der Minitürme, oder durch teieln schon starker junger Einheiten machst, gehts ja fast nicht anders. (Futterkranz)

    Flüßig füttern geht garnicht, und mit Honig füttern geht auch garnicht.

    Futterkränze..... laßen sich nicht immer vermeiden. Wichtig ist, das du Räuberei vermeidest, das schaffst nur mit Futterteig. (wenn die Weiselrichtig sind:))

    wie das auf C-Bienen Belegstellen gehandhabt wird, weiß ich nicht;)

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • mmmhh! Die haben Angst vor der Angst bei den C-........

    Wenns schön macht!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Moin,

    also auf Ameland nehme ich immer Futterwaben. Geht bisher ganz gut. Beim letzten Durchgang war auch kaum Futter verbraucht. Scheinen da sogar was gefunden zu haben.


    Gruß

    Frank

  • Moin,

    die Begattungsvölkchen sind neu gebaut und mit einer Weiselzelle versehen worden.

    Die Anordnung ist Futterwabe, 4 Mittelwände und Futterwabe. Also keine Brutwaben oder Altebestand. Morgen werde ich schauen ob die Kö's vorhanden sind und diese Zeichnen. Mehr geht ja dann auch nicht.

    Gruß

    Martin

  • Ich bilde Minis mit 3 Waben + Futtertasche jeweils 1x Mittelwand, 1 x auslaufende Brut und 1x Futterwabe auf der auch etwas Brut sein kann. Dann vorzugsweise mit schlupfreifen Zellen. Wenn die angehende Chefin mal schneller ist als ich dann mit Anfangsstreifen und Kunstschwarm. Oder Zweitschlupfzelle, hab ich dieses Jahr bei ein paar Minis probiert, klappt ganz gut.


    Über das bisschen Restfutter hat sich noch niemand beschwert, in der Tasche ist immer genug Teig für 3 Wochen.

    mmmhh! Die haben Angst vor der Angst bei den C-........

    Wenns schön macht!

    Dafür haben die auch so nette Glasscheiben ;)


    Bei Minis sollte man davon ausgehen dass sie aus bestehenden Einheiten gebildet werden. Sprich mit auslaufender Brut, bebrüteten Waben und Futterkranz. Da wo Minis erlaubt sind, sollte das bekannt sein.


    Gruß Chris


  • Eine Frage an die, die Miniplus als Inselbegattungskasten nutzen. Muss es Futterteig sein oder kann, können es auch Honigwaben sein?

    Es gibt hier ja viele spannende Meinungen. Letztlich bleibt natürlich nur meine die einzig Richtige ^^


    Also,

    -eine Insel bietet meist wenig Möglichkeiten für die Bienen, an etwas Nahrung zu kommen.

    -Die 200 Bienen in der Kiste sind kaum in der Lage genug bei zu bringen und wenn die Königin früh begattet wird und direkt loslegt, dann ist erstmal Futter wichtig.

    -Anfangsstreifen/Mittelwände bauen sich nicht von allein aus. Tracht oder Futter sind erforderlich, da helfen keine Futterwaben.

    -Bienen brauchen Beschäftigung, ohne Futterteig hängen die dann nur faul herum und bauen bescheiden, wirkt sich dann auch auf die Königin aus und sie wird ausgebremst.

    -Eine Begattungseinheit muss zusammen wachsen und dazu gehört eben der Bautrieb, den bekommt man durch Futter was noch nicht in der Wabe ist, das erzeugt Bewegung und somit Wärme.


    Da man solche Einheiten meist fast 14 Tage vor dem Inselbesuch erstellt, dann Zellen bricht, Neue Königin dazu gibt, dann 14 Tage auf eine Insel stellt usw., empfiehlt es sich neben der vollen Futtertasche mit Futterteig auch noch eine volle Futterwabe dazu zu packen. Entweder an den Beutenrand oder direkt neben die Futterwabe.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • empfiehlt es sich neben der vollen Futtertasche mit Futterteig auch noch eine volle Futterwabe dazu zu packen.

    Das zweifle ich an ;-)

    Es gibt hier ja viele spannende Meinungen. Letztlich bleibt natürlich nur meine die einzig Richtige

    Das Thema war ja nicht "Futterwabe ja oder nein", sondern Honigwabe - seit AFB sind mache ekelig mit Honig, manche verbieten sogar Honigfutterteig.... :-)

  • Das Thema war ja nicht "Futterwabe ja oder nein", sondern Honigwabe - seit AFB sind mache ekelig mit Honig, manche verbieten sogar Honigfutterteig....

    Ist eine Honigwabe keine Futterwabe?


    Für mich erübrigt sich die Wortklauberei da dies doch eh nur die Buckfastinseln betreffen dürfte. In ein Einwabenkästchen bekomm ich schlecht irgendwelche Futterwaben ^^

    Das zweifle ich an

    Was für Zweifel hast du denn? Kann nur aus Erfahrung sprechen und die zeigt es eben immer wieder, dass dies im Vergleich die beste Lösung darstellt. Selbst Apideas werden bei mir mit einer Brutwabe erstellt, alles andere ist Lotterie und für mich keine vernünftige Einheit. Für mich sind 3 Miniplus Waben das Minimum für einen vernünftigen Start, alles andere ist immer ein herumgegeigel.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • -Anfangsstreifen/Mittelwände bauen sich nicht von allein aus. Tracht oder Futter sind erforderlich, da helfen keine Futterwaben.

    Aber ist Futter in der HW kein Fütter?

    Was ist anders am Fütterteig gegenüber der Futterwabe?

    Warum sollten sie mit Futterteig ausbauen und bei einer Futterwabe nicht? OK ich könnte auch Futterteig geben aber bringt das dann wirklich mehr als nur eine Futterwabe. Die EWK's werden ja nur deswegen mit Futterteig bestückt weil dort eben keine Futterwabe reinpasst. In Ablegervölker gebe ich ja auch kein Futterteig sondern eben eine Futterwabe