Inselbeschickung MiniPlus

  • Werbung

    Ich will mich nicht in eure Diskussion einmischen, aber Studien haben gezeigt, dass Bienen tatsächlich nur bei frischem Futterstrom (durch Tracht oder Fütterung) nennenswert bauen. Eingelagertes Futter wird dagegen nicht zum Bauen verwendet. Insofern scheint es schon sinnvoll, Begattungseinheiten mit ordentlich Futterteig zu versehen.

    Aber schaden tun die Futterwaben sicher auch nicht, denn die adulten Bienen und später die Brut benötigen ja auch hinreichend Energiezufuhr.


    Quelle: S. Pratt: «Condition-dependent timing of comb construction by honeybee colonies: How do workers know when to start building», in: Animal Behaviour 56, S. 603–610, o. O. 1998.

    Seeley hat zu dem Thema glaub ich auch geforscht, find ich jetzt aber auf die Schnelle nicht.

  • Aber ist Futter in der HW kein Fütter?

    Futter in Waben ist Futter, in dem Sinn, dass die Bienen Vorrat haben und nicht verhungern. Futter als Teig in der Futtertasche ist kein Vorrat, sondern "Tracht", die untergebracht werden muss. Bienen bauen nur bei Bedarf. Dementsprechend wird mit Futterwaben schlechter gebaut, als mit Futterteig (noch besser mit flüssigem Futter). Erst wenn die Königin anfängt Eier zu legen, wird sonst die Bautätigkeit hochgefahren.


    Gruß
    Ludger Merkens

  • Aber ist Futter in der HW kein Fütter?

    Futter in der FW ist einglagerter Vorrat, also nicht als Füttern zu sehen

    Was ist anders am Fütterteig gegenüber der Futterwabe?

    Das eine ist wie die eingelagerten Kartoffeln im Keller und das andere wie die Kartoffeln die noch vor der Haustür liegen und warten eingelagert zu werden.

    Warum sollten sie mit Futterteig ausbauen und bei einer Futterwabe nicht?

    Hast du schon mal gesehen, dass sie das Futter aus der FW großartig umtragen udn dafür neuen Platz erbauen?

    OK ich könnte auch Futterteig geben aber bringt das dann wirklich mehr als nur eine Futterwabe.

    Probieren geht über studieren.

    In Ablegervölker gebe ich ja auch kein Futterteig sondern eben eine Futterwabe

    Und da bauen sie dann? Bei Ableger gibt man die Futterwabe damit sie was haben bis die Königin legt und dann ausreichend Platz fürs Brutnest vorhanden ist. Erst dann fängt man an zu füttern und sie bauen.

    Ich will mich nicht in eure Diskussion einmischen, aber Studien haben gezeigt, dass Bienen tatsächlich nur bei frischem Futterstrom (durch Tracht oder Fütterung) nennenswert bauen. Eingelagertes Futter wird dagegen nicht zum Bauen verwendet. Insofern scheint es schon sinnvoll, Begattungseinheiten mit ordentlich Futterteig zu versehen.

    Danke, alles andere zeigt sich in der Praxis als nicht zielführend!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit