Futtertasche als Thermoschied

  • Werbung

    Servus Zusammen,


    die kalte Zeit ist ja noch länger weg. Dennoch eine Frage:


    Verwendet jemand erfolgreich eine schmale Futtertasche als Thermoschied im Winter/Frühjahr - z.B. befüllen mit Sägespänen und aufkleben einer Reflektionsfolie (wie am besten ankleben?). Habe doch einige der Taschen hier und überlege ob diese multifunktional eingesetzt werden können.


    Freue mich auf Euren Input. Danke.


    Chris.

  • einfach als Schied benutzen, das Thermoschied bringt nur im Winter/Frühjahr Vorteile - ein paar %. Futtertaschen muß man viel vorsichtiger händeln als Schiede.

    Die Verwendung von Nicotfutterzargen als Deckel/Fütterer und Bienenflucht bringt mehr, die werden viel besser verlassen von den Bienen und man hat nicht ständig Kontakt beim Nachfüllen (je nach Stellung der Tore)

  • Heizkörper - Reflektionsfolie aus dem Baumarkt.

    Diese ist meistens selbstklebend und. Ein Isolierstoff-Aluverbund.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Heizkörper - Reflektionsfolie aus dem Baumarkt.

    Diese ist meistens selbstklebend und. Ein Isolierstoff-Aluverbund.

    Definitiv nicht zu empfehlen. Das wird zerschrotet, wann immer die Bienen irgendwo an eine Seitenkante kommen. Dann hast Du Styroporbrösel und flatternde Folienreste. Ich habe das Abkratzen schon hinter mir.

  • Tja, wie Unterschiedlich Bienen sind.

    Ich habe seitlich ein Aluminiumklebeband als Abschluss um die Ecken geführt.

    Was Problemlos ist.

    Jedoch die meisten Thermoschiede mit Styrodur, Heizkörperfolie, Aluminiumklebeband, einer Holzleiste mit 4 vorgebohrten Löchern(schräg zueinander versetzt, damit beim ziehen diese sich gegeneinander verraten) und 4 Nägeln ausgeführt.

    Ist mal Propolis oder Wachs dazwischen hält das bombig und isoliert besser wie Holz oder die hochverdichteten Styroporeinlagen.

    Da wird nichts weggeknabbert.

    Auch nicht, wo Isolierung durchkommt.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Die Bienentraube heizt sich selbst, nicht die Bude! Die seitliche Isolierung ist überflüssig, da sie nicht bewirkt, dass die Bienen direkt dort die Traube anlagern. Wichtiger ist die Deckelisolierung... Es gibt hierzu unzählige Beiträge.

  • Benutze die Man Lake Futtertaschrn, funktioniert 1A, auch in Dadant.

    Füllst Du die Tasche noch mit Sägespäne (im Winter) oder klebst eine Reflektionsfolie auf oder einfach "nackt".


    Ich habe seitlich ein Aluminiumklebeband als Abschluss um die Ecken geführt.

    Was Problemlos ist.

    Ja, bis die Damen rausfinden, dass sie in der Mitte die Folie anbohren können und drunter lecker Styropor finden. Ist leider v.a. im Jahr 2 nach aufkleben passiert.

  • Die Bienentraube heizt sich selbst, nicht die Bude! Die seitliche Isolierung ist überflüssig, da sie nicht bewirkt, dass die Bienen direkt dort die Traube anlagern. Wichtiger ist die Deckelisolierung... Es gibt hierzu unzählige Beiträge.

    Ich habe mich gefragt warum wir an unseren Häusern die Wände isolieren wenn es egal ist.

    Der Wärmeverlust nach oben ist größer, das ist unumstritten Physikalische Grundlage.

    Ein Volk, welches bis zu Isolierschied brütet eine Biologische Folge, welches ich ohne Isolierschied im Frühjahr noch nicht beobachten durfte.

    Es gibt viele Meinungen, und Wege was nicht heisst, dass eine davon Falsch ist.

    Wer eine Isolierschiedtechnik verwendet kennt die Unterschiede, insbesondere im Frühjahr.

    Ebenso nicht beobachtet habe ich zerfledderte Isolierung en oder Styrodur, womit ich 'nackt' mit glatter Oberfläche begonnen habe.

    STYROPOR, IST ETWAS ANDERES.

    Meine Bienen verkleistern die Klebestellen mit Honig, bzw. Propolis., an ca 50 Isolierstoff-Aluverbund Schieden.

    Es liegt vielleicht daran, wann man diese erstmalig einsetzt?

    Wer weiß.....

    Oder daran, dass der Übergang immer Brutnestfern angebracht ist?

    Keine Ahnung.

    Es funktioniert einfach, allerdings ist die Folie ca. 4 Jahre vorher eingelagert gewesen.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Freebee16 , mag alles so sein, wie Du beschreibst. Die Frage war, ob leere / mit Iso-Material gefüllte Futtertasche eine Verbesserung bringt. Aus meiner Erfahrung bringt's nix. Ich habe auch ein bisschen getestet - in Holzbeuten, nicht Segeberger Styroporkisten (da braucht's das nicht!):


    - Styropor Alu-kaschiert und mit Aluklebeband alle Seiten zugeklebt (abgenagt),

    - Futtertasche mit / ohne Isomaterial (verbaut)

    - 2 Styrodurschiede (sie saßen auf dem alten BN, jew. eine Wabe entfernt vom Iso-Schied.


    Was geblieben ist: An der Holzbeutenwand ein Styrodurschied; beruhigt eher den Imker als es den Bienen etwas bringt - s.o.


    Und Dein Vergleich mit unseren Häusern ist nicht korrekt, weil diese vollständig geheizt werden, der Bien über den Winter eben nur sich selbst heizt. Die Wärmeabstrahlung der Wintertraube erreicht bei Wabenabstand (mit Futtereinlagerung) zum Isomaterial noch nicht mal das Isolierschied, kann somit auch nicht reflektiert werden und geht verlustig. Anders ist es, wenn sie direkt an der Isolierung sitzen würden. Machen meine aber nicht...

  • Da meine Bienen im Frühjahr beim erweitern bis zum Isolierschied legen und verdeckeln, und das innerhalb weniger Tage(ersteres) soll es mir Recht sein, dass dies andere Bienen nicht tun.

    Dies bei einer einengen den Schiedtechnik.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Liebe Leut,

    Ich überwintere seit ein paar Jahren 6er Ablegerkästen im Guthschen 5er Wärmeblock mit wirklich sehr sehr guten Erfahrungen. Wärme, also Gegenseitige, hat so erlangt, nur positive Auswirkung in Sachen Futterersparnis/Futterabriss und Brutausdehnung auf ALLEN Waben wann es gilt. (Auch im Sommer!!)

    Also Ableger nie in große Kisten......

    Bei (wirklich!)vollen 10ern im Block, der selbe Effekt. (siehe auch Zander Einraum)

    Die blöde Wärmeschiederei hab ich mit allem möglichen getestet..... Mühe und Kosten umsonnst, Aberglaube!!

    Der Bernhard hat es ja nun......! Wenn man aber betrachtet wie er die Kisten überwintert, im 4erblock also mit 2 Seiten nach innen zusammen auf einer Pallette, hat er zwar das gute Ergebnis, aber der Schluß warum, erscheint mir falsch. Öffnet man so einen 4er Block, sieht man das die Bienen zur Mitte hin, eine gemeinsam eine Traube bilden, auch wenn Kistenwände dazwischen! Und die fangen generell an der warmen inneren Beutenwand früh an zu brüten.... Bei seiner 8 Waben Technik ginge auch nix anderes.

    Für mich ist das des Rätsels Lösung.

    Habe fertig

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

  • Was ist ein Guthscher 5-er Wärmeblock?

    Klingt interessant, wie Du auch bestätigt, dass jedes Zehntel Grad einen Einfluss hat.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup: