Bienentotenfall

  • Ich habe drei Völker und imkere seit letztem Jahr. Als ich gestern nach den Bienen sah, lagen vor einer Beute massig tote Bienen direkt vor dem Flugloch und auch auf dem Boden vor der Beute - aber nur vor der einen! Auch heute habe ich dort überdurchschnittlich viele tote Bienen gefunden. Ich habe alle Völker gleichermaßen mit Ameisensäure behandlet, die letzte Behandlung ist eine gute Woche her. Die toten Bienen sehen äußerlich ganz "normal" aus, das Volk scheint auch - soweit ich das von außen beurteilen kann - ganz vital zu sein. Aufmachen mag ich den Stock nicht, weil es so kalt und regnerisch ist. Eingefüttert habe ich übrigens mit Zuckerlösüng 2:1 mit Salz- und Kamillenteezusatz, auch alle Völker gleich. Kann es sich bei dem Totenfall um vermehrten Abgang von Sommerbienen handeln? Wer weiß Rat?

  • Hallo Petra,


    scheinbar ist es manchen Forummitgliedern lieber, sich untereinander zu streiten, als einer Neueineinsteigerin konstruktiv zu helfen. Sei´s drum. Vielleicht ist diesen „Spezialisten“ deine Frage auch zu banal.
    Eine „Ferndiagnose“ ist natürlich äußerst delikat, wenn nicht unmöglich. Daher musst du dir selbst helfen.
    - Liegen außer den toten Bienen vielleicht auch Puppen und andere unreife Brutstadien vor den Fluglöchern ? Wenn ja, war vielleicht die AS schuld, dann ist sie zu schnell verdunstet.
    - Sind nur tote Bienen zu sehen, oder krabbeln noch einige ? Wenn ja, könnte es ein Spritzschaden sein. Dies ist zwar sehr ungewöhnlich wegen der Jahreszeit, und normalerweise wären auch die Nachbarvölker betroffen. Aber alles schon gehabt.
    - Hat das Volk ungewöhnlich hohen Flugbetrieb ?
    - Wenn ja, bist Du sicher, dass es die eigenen Bienen sind ?
    - Vielleicht sind es ja auch Räuber ?
    - Finden Kämpfe statt ?
    - Fliegen außer den Bienen vielleicht auch Wespen ein und aus ? Beobachte bitte mal ganz genau, notfalls enge das Flugloch ein (z.B. auf die Hälfte, dann kann man besser kontrollieren.)
    - Liegt vielleicht außer den toten Tieren auch Gemülle, Wachskrümel o.ä. vor den Beuten ? Dann wäre ich nämlich sicher, dass dieses Volk Opfer einer Räuberei wurde.
    Deine Vermutung, es könnten Sommerbienen sein, trifft das Problem wahrscheinlich nicht. Die alten Bienen „fliegen sich ab“ wie man sagt, die findest Du nicht in Massen vor der Beute.
    Liebe Petra, du wirst wahrscheinlich auch nicht drum herum kommen, die Beute zu öffnen. Denn nur dann siehst du, ob das Volk noch weiselrichtig ist oder nicht, und ob es noch Überwinterungsstärke hat. Auch den Futtervorrat nicht vergessen zu checken.


    Laß mal von deinen Ergebnissen hören


    Grüsse



    Josef



    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Josef am 2002-09-26 18:18 ]</font>

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-


  • Hallo Josef,
    ich finde deinen Einstieg in die Beantwortung der Frage total deplaciert um nicht zu sagen beleidigend, anscheinend hast du zu wenig nachgedacht, als du diesen Artikel verfasstest. Petra schrieb heute um 14:37, einige Stunden später trifft das eMail ein, um 18:08 kam dein Vorwurf. Die meisten unserer Forummitglieder müssen noch neben der Imkerei arbeiten, es sind noch nicht alle Rentner. Für mich heißt das auch, dass ich heute erst nach 18:00 aus dem Büro kam und dann geht die Familie vor. Z.B unser lb. Stammtischmitbruder Michael, auch ein eifriger Beantworter ist in der Krankenpflege im Schichtdienst tätig, der Harry, ein ebenso exzellenter Beantworter arbeitet auch im Schichtdienst und es wird noch viele Forummitglieder geben, die da noch in der Arbeit verweilen, da geht doch dein Vorwurf sehr daneben. Antwortzeiten mit damit verbundenen Recherchen von 24 Std. auf eine Frage sind in unserem Betrieb als sehr gut zu bezeichnen, das könnten wir auch im Forum so annehmen.

  • Hallo Xare,


    erstmal Danke für deine Einschätzung meinerseits: :smile:
    Da der Josef mit seiner fachlichen Beurteilung der Situation bei Petra ja eigentlich Recht hat, sei ihm von meiner Seite aus der kleine "Seitenhieb" verziehen.


    Grüsse an alle


    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Vielen Dank für die Antworten. Heute waren schon weniger tote Bienen da ( ca. 30), so dass ich hoffe, dass der Spuk bald vorbei ist. Es sind keinerlei Anzeichen für Räuberei zu erkennen und das Volk ist weiselrichtig - ich habe grad mal nachgesehen.

  • Na bestens, Petra,


    buche das Ganze unter "Kurioses-Vermischtes" und freu dich, das es dem Volk gut geht. Ich würde es aber im Auge behalten.


    Grüsse


    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Josef,
    auch ich kann es mir nicht verkneifen,Dir meine Meinung über Deine Antwort an Petra zu schreiben.
    Ich gehöre zu den Leuten,welche nicht immer die Zeit haben,sich am Forum zu beteiligen.
    Falls Du die Zeit hast,sei einfach glücklich darüber,aber beleidige bitte nicht andere Imker,nur weil nach so einem kurzen Zeitraum noch niemand geantwortet hat.Ich bin der Meinung,daß hier schon vielen Imkern,einschl.mir geholfen wurde.
    Deiner Beantwortung der Frage von Petra schließe ich mich trotzdem an.Was die Antwort von Franz-Xaver betrifft,so muß ich diesem aber auch voll und ganz beipflichten.
    Von meiner Seite aus ist die Angelegenheit erledigt,da ich mich nicht zu den Streithähnen des Forums zähle.
    Ich würde mir aber trotzdem in Zukunft überlegen,wie ich eine Einleitung zu meinem Beitrag formuliere.(War wohl schon etwas übertrieben!)
    Mit imkerlichem Gruß
    Dieter

  • Hallo zusammen,


    bei meinen Bienen ist das auch zum Teil zu beobachten. Erst hab ich auch gedacht ist nichts besonnderes. Komisch ist nur, daß es dort wo jetzt der Senf angefangen hat zu blühen, stärker ist, als an anderen Plätzen. Es kann dem nach schon was mit Spritzschaden zu tun. Auch die Bienenmasse in den Völkern hat vergleichsweise stark ab genommen, was in anderen Jahren nicht so war.


    haben andere auch solche Beobachtungen?


    Grüße

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Petra,
    hallo Toyotafan,


    heute habe ich bei einem meineer Völker und bei gutem Flug auch einen ungewöhlichen Totenfall vor dem Flugloch festgestellt. Soweit ich feststellen konnte fast ausschließlich junge graue Bienen. Auch keine verkrüppelten Bienen (Varroa). Da es sich auch nur um ein Volk handelt, kann ich mir diese Erscheinung nicht erklären. Die Bienen tragen auch Pollen ein, sodaß ich nicht annehme, daß das Volk weisellos ist. Wenn das Wetter so gut bleibt, werde ich morgen einmal in das Volk schauen, ob ich dort etwas mehr sehen kann.
    Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche
    Wilhelm


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Wilhelm am 2002-09-29 22:54 ]</font>