2019 ein sehr gutes Honigjahr!

  • Werbung

    Bei meinem Wald/Wiesen Standort beginnt die Tracht wieder . Seit ein paar Tagen wieder zunahmen um die 1kg Tendenz steigend.

    Wollte eigentlich am Samstag abschleudern. Stattdessen hab ich wieder den 2. Honigraum bei den Völkern aufgesetzt, da der letzte der noch oben war wieder fast voll ist.

  • Seit ein paar Tagen wieder zunahmen um die 1kg Tendenz steigend.

    Schleuder zur Vorsicht mal die Waben, die möglich sind ab und miss bei den Wassergehalt bei den noch nicht verdeckelten. Ein so hoher Eintrag könnte durchaus, um diese Zeit, Melezitosehonig sein.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • War gestern im Wald bei Colbitz, Die Heide steht wesentlich besser als erwartet, trotz der Trockenheit. Jetzt hat es aber richtig geregnet. Habe mich heute beim Bundesforst gemeldet um noch einen Wanderplatz zu bekommen. Gut dass ich noch nicht mit Ameisensäure behandelt habe. Der Milbenfall liegt auch weit unter einer pro Tag. Es könnte also vielleicht noch ein gutes Jahr werden. VG aus dem Raum MD.

  • Eigentlich wollte ich am Wochenende nur noch den Rest aus der Linde abschleudern und den Futterstand kontrollieren.


    Es traf uns fast der Schlag: alles voll Honig, alles verdeckelt, leider Melizitose...! Was für eine Plackerei diese Zeug zu vielleicht einem Drittel aus den Waben zu bekommen. Ich fürchte in den Bruträumen muss ich auch noch mächtig Waben rausnehmen (die heb ich übern Winter auf und im Frühjahr bekommen sie die unter gesetzt).


    Von meinen 11 WV haben wir 350 kg Honig geerntet (viel Raps, bisschen Himbeere, vieeeeel Linde mit Meli gemischt). Ich bin sehr zufrieden mit meinen Damen und auch mit dem Honigjahr insgesamt,, besser als gedacht. Die Völker sehen auch gut aus und der Milbenfall ist gering. Wenn jetzt hoffentlich der Meli-Spuk vorbei ist kann ich mich recht entspannt zurück lehnen :-)

  • Bin dieses Frühjahr mit 10 Völkern ins Sauerland umgezogen und das Jahr lief durchschnittlich gut:

    Nachdem sie im Frühjahr relativ zeitig die Honigräume vollgeknallt haben und in der Schlechtwetterphase das Meiste wieder aufgezehrt hatten, haben die Völker insgesamt 46kg Honig gebracht.

    2 Völker angeschwärmt, ein Scharm vom Nachbarimker ist mir auf der Terasse zugeflogen ^^Kann mich also nicht beklagen.

    11 Völker (Carnica) auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland an der Grenze zum Märkischen Kreis

  • Mittleres Filstal...

    erster Teil Frühjahr viel zu trocken, dann zu kalt und in der Blüte zu nass.

    Bei uns gibt es nahezu keine Äpfel, Birnen etc. kann ein paar Kilometer weiter ganz anders aussehen.

    extreme Schwarmtätigkeit

    Frühtracht ausgefallen.

    Anfang Mai auch noch die Robinie erfroren.

    Linde so lala...

    Aus 4 Wirtschaftsvölkern 30 kg (75% vom letzten Jahr mit 200% Bienen)

    Jetzt kommt nix mehr - Wald und Tauhonige Fehlanzeige.

    Ich warte noch ca. 2 wochen und wenn dann nix kommt wird gefüttert.


    ULI

    Genieße das Leben.

    Sei Dankbar und Glücklich.

  • Bei meinem Wald/Wiesen Standort beginnt die Tracht wieder . Seit ein paar Tagen wieder zunahmen um die 1kg Tendenz steigend.

    Wollte eigentlich am Samstag abschleudern. Stattdessen hab ich wieder den 2. Honigraum bei den Völkern aufgesetzt, da der letzte der noch oben war wieder fast voll ist.

    Bei mir ähnlich

    Dieses Jahr ist wirklich unglaublich

    Die Magazine mit Waldhonig, die ich zum Auslecken wieder aufgesetzt hatte, wurden schon wieder gefüllt

    Werde mit dem Schleudern einfach nicht fertig

    Im Wald auch morgens noch reger Flugbetrieb

    2019 wird für uns ein Rekordjahr :)

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • Hier bei 38Grad voller Flugbetrieb bis in die späten Abendstunden.

    Ich kann nur sehen, dass Spitzwegerich-Pollen eingetragen werden.

    Vom Flugbild her sehr harmonisch und die Bienen auf dem Anflugbrett machen einen gesunden Eindruck.

    Futter ist reichlich in den Waben.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Passend zum Wegräumen meiner HR kam die aktuelle "Bienenzucht" (das Magazin des Landesverbandes SH). Über drei Stockwaagen in Husum (Nordsee;-2kg), Bad Segeberg (mittendrin;+8kg) und Dänischhagen (Ostsee; -1,5kg) wurde berichtet. Da lohnt sich das Schleudern nicht. Ich liege damit voll im Trend und kann nach ausgefallener Frühtracht auch für die Sommertracht eine Nullrunde berichten.

  • Bei Bremen hatten wir aus 7 Völkern 80 kg. Frühtracht, und letztes Wochenende dann aus 6 Völkern 33 kg. .....

    Im vergangenen Jahr waren es trotz der Trockenheit Wviel mehr; da lagen wir gesamt bei 200 kg. und hatten einen supertollen Wald/Kirschsafthonig Ende Juli.