2019 ein sehr gutes Honigjahr!

  • Werbung

    Ich glaube mich zu erinnern, das auch hier im Forum schonmal das eine oder andere Angebot stand, Meli-Honig aufzuschmelzen. Nicht im Imkermarkt, direkt hier. Irgendwie im Zusammenhang mit Meli-Honig.


    Grüsse, Robert

  • Habe gestern abgeschleudert, es war erkennbar, dass im Juli kein Eintrag mehr dazu gekommen ist. Richtig volle Waben waren nur wenige dabei. Nach Duft und Farbe ist Linde nicht zu erkennen. Demnach hat in diesem Jahr bei mir weder Raps, noch Robinie und auch die Linde nicht gehonigt. Trotzdem haben die WV im Schnitt 50 kg das Jahr über gebracht. Jetzt kommen die AS raus, Futterteig drauf und vorm Auffüttern wird gegen Varoa behandelt. Also bei mir ein durchschnittliches Jahr. VG

  • Mit was für einer Presse arbeite ich denn da am besten? Ich habe rundum gefragt, einen Deckelwachsschmelzer hat nur einer und der nimmt keine "Schmelzaufträge" entgegen. Es sollte halt so günstig wir möglich sein.... für größere Investitionen ist gerade die falsche Zeit.

  • So wild ist das Pressen nicht und bei entsprechender Organisation ist es auch nicht mehr Schweinerei als beim Entdeckeln und Schleudern. Ganz normale Obstpresse mit mindestens 10 l Fassungsvermögen. Sehr hilfreich ist ein ausreichend großes Gefäß zum Ausschneiden der Waben. Perfekt ist ein flacher Gastronorm-Behälter. Wabe an einer Schmalseite hochkant hineinstellen, mit scharfem Messer die Honigwabe ausschneiden und nach hinten wegkippen lassen. Wenn die Rahmen gedrahtet sind, muss man jedes Segment einzeln umfahren. Nervig, aber mal machbar.

  • Es geht aber um Meli, oder? Ich tät mir das nicht an mit einer Presse.

    sehe ich auch so. das was sich nicht schleudern lässt, ist wohl überwiegend sehr zäh bis betonartig. Was soll beim Pressen großartig passieren? Dann bekommt man aus 2kg Waben 200g Honig und hat trotzdem noch 1,8kg Pampe, die geschmolzen werden muss.


    Ich würde das an einen türkischen Feinkosthändler verkaufen, wenn sich keiner findet, im Kochtopf schmelzen und Met daraus machen.

    Bedenke: Für einen normalen Honig ist diese Behandlung in Dtl. nicht erlaubt. In manchen Ländern und Bundesstaaten der USA ist es aber zB wohl vorgeschrieben oder zumindest üblich, bevor man den Honig überhaupt verkauft.

    Wenn in Südamerika die gärigen Fässer beim Großhandel ankommen, werden sie auch erst einmal kräftig durcherhitzt.

    Ich will dieses Verfahren nicht für gut befinden, aber der Honig wird dadurch für den Menschen weder giftig, noch wird er zu Abfall.

  • 2019 ist in unserer Region vor allem durch einsetzende Waldtracht ein sehr gutes Honigjahr! :):):)

    aber gut getrollt :)


    '....in unserer Region' gefällt mir am besten :)

    @ rase Bevor du mich hier der Verbreitung von Unwahrheiten bezichtigst, hättest du deinen Kölner Horizont mal verlassen sollen und hier nachlesen:


    Jahrhunderttracht


    So what.

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)