2019 ein sehr gutes Honigjahr!

  • Werbung

    Raps stand 200m entfernt, bei Tagestemperaturen von teils nur 8°C - im Mai. Gleicher Ertrag wie 2018. Allerdings hatte ich damals nur halb so viele Völker und der Raps war 1km weg.

    Die beiden Birnbäume im Bienengarten tragen keine einzige Frucht, hatten auch keine Blüten, die der Äpfel sind fast komplett erfroren.

    Miniplus sind zu 30% fehlbegattet.

    Linden sind nun am abblühen. Der letzte Regen war??? 50L seit Anfang Mai...

    Im Wald gehen immer noch Brombeeren auf, aber alles zu trocken. Stattdessen wird Melezitose eingetragen.

    Aber ich lasse mich von nichts mehr erschüttern. Es ist nur ein Hobby. Und man wird sicher nicht jedes Jahr einen vierstelligen Betrag drauflegen müssen...

  • Mein Rekordjahr war 2018 ,aber es kann ja nicht jedes Jahr so üppig honigen. Das in manchen Gegenden gar nix reingekommen ist, kann ich gar nicht glauben. Unglaublich!! Da kann ich froh sein, in einer so guten Trachtgegend mit meine Mädels zu leben. Und schätze es nun noch mehr...

    Also ich kann dir sagen, dass die meisten Imker bei mir in der Region (ich zähle auch dazu...) bis heute entweder nur sehr gering (max 5 kg pro Volk) oder teilweise noch gar keine Ernte hatten.

    Unglaublich! Aber leider wahr...

    Bei uns gehts jetzt primär darum, die Völker stark für den Winter zu bekommen, auch wenn die Ernte ausfällt.

    Wenn ich noch den Honig für den Eigenverbrauch ernten kann wäre es für mich zwar ein schlechtes aber dennoch akzeptables Jahr...

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • Der Mai war etwas dürftig, es war einfach zu kalt. Geerntet habe ich Ende Mai nur 5 Kilo pro Volk. Der Sommer war hier etwas besser, gestern habe ich abgeschleudert und habe 9 Kilo pro Volk geerntet.

    Insgesamt ein mageres Jahr, aber wenn ich das hier so lese kann ich froh sein, dass ich überhaupt was habe.

  • gestern bei uns wieder 2,2 kg Zunahme feinsten Waldhonigs :) :)

    ca. 10 % des eingetragenen Waldhonigs läßt sich schlecht bis gar nicht schleudern

    da kann man eigentlich nicht meckern

    Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • Hm, bei mir war das Honigjahr mies. Im Frühling 12 Kilo Frühtracht pro Volk. Und heute 17 Honigräume abgenommen, die sich nicht schleudern lassen. Eher matschen die Waben durch die Halterung der Schleuder. Ich könnte grade weinen. Der Honig schmeckt genial und ich komm nicht ran....

  • Oh man das gibt ne Menge Presshonig und im Winter viel Arbeit mit dem Einlöten.

    Ich wünsch dir viel Kraft und Ausdauer.

    Ok, ich geb's zu: Ich weiß nicht, wie man ihn pressen kann?!?
    Ich habe gerade übers Aufbewahren über den Winter und nochmals durcharbeiten lassen im Frühling nachgelesen …