Kunstschwarm tötet Königin

  • Wie bei der doppelten Buchführung, wo Kosten teilweise im Haben gebucht werden. :)

    Oder bei der Futterkranzprobe, wo ein positives Ergebnis äußerst negativ ist.

    Aber bei der Weiselprobe ist das etwas anders und wird sehr unterschiedlich verwendet und gedeutet. Rein der Begriff deutet darauf hin, dass geprobt wird, ob eine Weisel im Volk ist.

    Geht man davon aus, bedeutet das Nichtanziehen der Zellen, dass eine da ist. Somit wäre das Ergebnis positiv, ja es ist eine da.

    Es sind beide Deutungen gut zu begründen. Darum wäre es halt deutlicher hier nicht mit positiv und negativ zu arbeiten.

  • Hab gerade gesehen das die Weiselprobe positiv ist und die Königin bereits die ersten Stifte gelegt hat. :)

    Wenn sie aber nun mal Stifte gelegt hat, muss ja eine da sein.

    Positiv hin oder her:roll::roll::roll::wink:

    Viele Grüße aus der Westlausitz


    "Was tausend Wichte sagen, bekommt Gewicht" - Johann Nepomuk Nestroy

  • Es wäre besser, in diesem Fall nicht von positiv oder negativ zu sprechen. Habe ich nur das Wort "Weiselprobe", kann positiv genau so gut bedeuten, es ist eine Königin vorhanden. Der Begriff wird sehr unterschiedlich bewertet. Auch von Fachleuten.

    das liegt aber nur daran, dass es auch bei so genannten Fachleuten Mode geworden ist, die deutsche Sprache nur noch Wischi-Waschi zu verwenden.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Sprachen ist die deutsche Sprache sehr präzise und eindeutig, man muss sie dann halt nur so anwenden wollen.

    Wird auf etwas getestet, egal ob auf eine Weisel oder auf einen Krankheitserreger, dann ist der Nachweis des Testobjektes ein positiver, das Fehlen des Testobjektes ein negativer Ausgang des Testes. Punkt.


    Es ist also völlig logisch und eindeutig, dass eine positive Weiselprobe ebenso wie ein positiver Test auf einen Krankheitserreger das Vorhandensein einer Weisel/des betreffenden Krankheitserregers anzeigen. Nichts anderes.


    Ob dieses Testergebnis nun für den betroffenen Imker oder Patienten gut/positiv oder schlecht/negativ ist, ist ein ganz anderes Thema, welches sich aber sprachlich exakt trennen lässt.

  • Es ist also völlig logisch und eindeutig

    Leider ist es das nicht. Man kann auch die Probe selber und die Reaktion dabei bewerten. Keine Reaktion- negativ, Zellen angepflegt- positiv. Das ist sogar die in Imkerkreisen etwas weiter verbreitete Meinung und auch sehr gut mit der deutschen Sprache in Einklang zu bringen.


    Das Beispiel der doppelten Buchführung verdeutlicht das Dilemma sehr schön. Da ist der Sinn von "Haben" nämlich doppelt besetzt. Auf dem doppelten Sinn von Worten oder Aussagen beruhen viele Witze und Anekdoten. Die gäbe es bei deiner Eindeutigkeit im Deutschen ja gar nicht.

    Man sollte einfach beim Ergebnisbericht der Weiselprobe ein/zwei Worte mehr als positiv oder negativ schreiben. Dann wäre es allen deutlich und erspart Nachfragen.


    Ich halte Jelle zum Beispiel für eine sehr kompetente Imkerin, obwohl sie bei der Bezeichnung die andere, gebräuchlichere und von dir als falsch angegebene benutzt. Da käme mir nicht in den Sinn für sie deshalb die Worte "so genannte" zu verwenden.

  • Du bestätigst nur, was ich bereits gesagt habe:


    Nicht die Sprache, sondern deren zunehmend schlampige Verwendung führt zu den Ungenauigkeiten und im Anschluss zu immer mehr Missverständnissen und noch mehr Falschanwendung.

    Es ist also die falsche Verwendung des Werkzeugs, nicht das Werkzeug selbst!


    Das jetzt durch Umschreibungen mühsam korrigieren, nur damit weiter geschlampert werden kann, ist das Gegenteil von einfach.


    Und bitte lege mir nicht Worte in den Mund, die ich so nicht gesagt habe: Mit "so genannten Fachleuten" habe ich mitnichten den Kollegen Jelle oder irgendjemand anderes in diesem Forum bezeichnet.

    Zumal gerade Jelle den Begriff sehr wohl gleich von Anfang an richtig verwendet hat, einfach nochmal #13 im Zusammenhang lesen...


    Wenn wir anfangen, klare Fachbegriffe in Frage zu stellen, weil sie vermeintlich zu kompliziert sind, wird die Kommunikation sehr mühsam. Sieht man gerade hier im Faden wieder. Das ist wie mit dem Weglassen von Groß- und Kleinschreibung. Reine Kleinschreibung macht die Sache nur scheinbar leichter.

  • Also ist die Weiselprobe negativ, weil keine Zellen angezogen werden.

    Es ist also völlig logisch und eindeutig, dass eine positive Weiselprobe ebenso wie ein positiver Test auf einen Krankheitserreger das Vorhandensein einer Weisel/des betreffenden Krankheitserregers anzeigen.

    Zumal gerade Jelle den Begriff sehr wohl gleich von Anfang an richtig verwendet hat, einfach nochmal #13 im Zusammenhang lesen...

    Hab ich. Vertehe deine Ausführungen und Schlussfolgerungen deshalb umso weniger. Aber egal, muss ich auch nicht. Ist mir zu mühsam.

  • Moinsen,

    Der bereits die 3 Tage Kellerhaft hinter sich hatte. Ich schlug ihn in die Beute ein und hängte die Königin mit 3 Begleitbienen in einem futterkäfig dazu. Heute wollte ich den Käfig entfernen.

    Mal eine blöde Frage: Die Kiste stand drei Tage ohne Königin im Keller und hat erst dann die Königin erhalten?


    Wenn dem so ist, was meinst du, wozu Kellerhaft benutzt wird? Es soll den Schwarm an die Königin binden. Nur wenn die nicht da ist, bindet sich nichts. Wenn die dann drei Tage ohne Hoffnung stehen, werden die auch mal komisch und stechen alles ab was da kommt.


    Gruß

    Frank

  • Aber wer verkauft denn einen Kunstschwarm ohne eine Königin? Das ist doch kein Schwarm. Ein Schwarm ohne Königin würde es doch gar nicht geben.


    Vielleicht war das ja auch nur ein Missverständnis?!? Ein KS ist immer mit Königin. Dann macht auch Kellerhaft sinn.

  • Nochmal zum Verständnis , wenn ich einen KS mache inkl. Kö und ihm "Kellerhaft" verordne ist das dazu da dass sich Das Volk an die Kö bindet, oder?

    Könnte ich einen KS nicht auch am Stand erzeugen und ihn dort geschlossen 3 Tage stehen lassen? Hat das nicht die gleiche Wirkung als wenn ich ihn in den Keller stelle?

  • Könnte ich einen KS nicht auch am Stand erzeugen und ihn dort geschlossen 3 Tage stehen lassen?

    Na klar, denen geht es bei der Sommerhitze dann richtig gut. Keller, weil kühl!

    Bitte nutze doch auch mal den gesunden Menschenverstand. Viele Deiner Fragen lassen den nicht immer erkennen.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...