Welchen Fehler gemacht mit der neuen Königin?

  • Ist dieses Vorgehen für eine wertvolle Königin ausreichend sicher ?

    Hallo Peter,

    ja, besser kannst Du es nicht machen. Hänge noch 'ne FW dazu und ein paar Tage in Ruhe lassen.


    Ich bekomme voraussichtlich am Di eine sehr besondere Kö' mit herausragenden Eigenschaften. Die wird genau so einlogiert.


    Uns beiden viel Erfolg !


    Rainer

  • Inselköniginnen zu bestellen hat natürlich nur einen Sinn, wenn man vor hat die Nachkommen auch auf eine Insel zu schicken. Nur mal so... ;)

    was'n Quatsch ;)


    Die Töchter von guten Reinzuchtköniginnen sind standbegattet super Wirtschaftsköniginnen und gleichzeitig 1a Drohnenspender für einen selbst und die Nachbarschaft.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Gerade nicht, Nachkommen der I(nsel)-Königin mit nachfolgender Standbegattung werden gerade für die eigenen Wirtschaftsvölker empfohlen und keine I-Königinnen für WV.

    Natürlich ist es empfehlenswert, die Inselkönigin in ihrem ersten Wirtschaftsjahr zu testen. Denn wer nichts leistet, dessen Nachkommen werden wohlmöglich auch nicht viel besser sein.

    Ausnahmen bestätigen die Regel, wenn es um Eigenschaftsselektion etc pp geht.

    Also mehrere I-Königinnen in jeweils ein WV im nächsten Jahr, von der besten die nächsten x Jahre ihrer Lebenszeit standbegattet für die WV nachziehen und Töchter wieder zur Belegstelle schicken, um die Linie zu entwickeln/auszubauen.


    Liebe Grüße Bernd

  • Die Töchter von guten Reinzuchtköniginnen sind standbegattet super Wirtschaftsköniginnen und gleichzeitig 1a Drohnenspender für einen selbst und die Nachbarschaft.

    Ja das ist schon klar, sehe ich genauso.

    Nur sollte man sich fragen wie groß der Unterschied zwischen einer Reinzuchtkönigin, die auf einer "normalen" Belegstelle begattet wurde und der, die noch sicherer auf einer Insel begattet wurde eigentlich ist.

    Wenn es darum geht mit Standbegattung super Wirtschaftsköniginnen nach zu ziehen spielt hier der Unterschied sicherlich kaum eine Rolle. Nur, wenn die Nachkommen auch wieder auf Belegstellen geschickt werden um wieder "Reinzuchtköniginnen" zu erhalten sehe ich einen Sinn darin, den Inselzuschlag zu investieren.

  • Angeblich friedfertige Buckfast.

    Dieser Züchter entschuldigte sich bei mir damit, dass sein Begattungsstand infolge anderer Imker sehr unsicher sei. Als Entschädigung erhielt ich 2 Ersatzköniginnen. Diesen Sachverhalt kann ich belegen.

    Ein Begattungsstand?

    Andere Imker?

    Wohl eher er selber?

    Aber es ist immer schöner, wenn andere Schuld sind.

    Eigentlich hätte er seinen Müll ins Wohnzimmer bekommen sollen.

    Wenn wer "von anderen Imkern" Weiss, dann kann er dort nicht Züchten.

    Was für mich Diletantismus ist.

  • Aus der Ferne abgeurteilt, fertig!

    Das ist dann Können?

    Immerhin hatte er die Größe sich zu entschuldigen, was so mancher Könner nicht getan hätte.

  • Aber es ist immer schöner, wenn andere Schuld sind.

    Eigentlich hätte er seinen Müll ins Wohnzimmer bekommen sollen.

    Wenn wer "von anderen Imkern" Weiss, dann kann er dort nicht Züchten.

    Was für mich Diletantismus ist.

    Eieiei,

    Begattungsstand bedeutet nicht Belegstelle. Da bin ich immer davon abhängig was um mich rum fliegt. Im worst-case kann da auch mal Mist rauskommen, das ist die Natur. Selbst eine Belegstelle gibt dir keine Garantie dass die Anpaarung hinterher was taugt oder nicht. Und wem das nicht passt, machts besser!

    Fangt an mit euren eigenen Bienen zu züchten und schaut was für ne Mühe und Arbeit dahinter steckt. Aber dann müsste man sich später an den eigenen Zinken greifen.


    Zielgerichtete Zucht läuft nicht über Standbgeattung, das sollte wohl jedem klar sein. Und wenn es ein richtiger Züchter war/ist, dann läuft seine Zucht auch über sichere Belegstellen oder Besamung. In der Regel kaufst du bei einem Züchter Töchter einer seiner Zuchtmütter, die dann abhängig von deinem Budget/Erwartungen stand- oder belegstellenbegattet werden.

    Er hat sich richtig verhalten und entsprechenden Ersatz angeboten.


    Ansonsten passt auf wo ihr eure Königinnen kauft. Fahrt doch zu den Züchtern hin und schaut euch die Völker an bevor ihr da was kauft. Das ist genauso eine Vertrauenssache wie Ableger kaufen/verkaufen. Da würde auch niemand auf die Idee kommen und einfach blind sich was zuschicken zu lassen.

    Vor allem was im Internet oder sonstwo manchmal als Buckfast verkauft wird, da ist Zeug drunter das treibt dich den Baum hoch. Hatte ich vor 5 Jahren auch mal. Sucht euch einen Züchter in eurer Nähe und schaut euch das Zeug an. Ob Carnica oder Buckfast ist hier wurst.


    Gruß Chris

  • Moin,
    ich danke allen für die direkten Hinweis zu meiner Eröffnungsfrage. Ich denke ich habe meine Lehre daraus ziehen können und hoffe beim nächsten mal besser zu agieren.

    Ich hartmut bitten diesen Thread zu schließen, um andere Diskussionspunkte die Möglichkeit zu geben im eigenen Thread zu posten.

    Schöne Grüsse aus Cuxhaven


    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)