Königin im Zusetzkäfig/ Begleitbienen raus?

  • Werbung

    Hallo,

    ich hab vor ein paar Tagen eine Königin in ein weiselloses Volk gesetzt. Nach drei Tagen habe ich das Volk kontrolliert und in dem Zusetzkäfig waren alle Begeitbienen tot und verstopften den Weg. Ohne den Käfig aufzumachen, wäre die Königin nicht raus gekommen.

    Lasst ihr die Begleitbienen vorher raus, bevor ihr den Käfig dazu hängt?

    Danke und Gruß

    Thorsten

  • Nicht den Boden (Nicot) ausbrechen, einfach den Schieber (Deckel) soweit zurück das die Queen nach dem Ausfressen raus kann...... dabei die Teigseite nach oben....... oder oben drauf legen.

    Ist die Queen zusetzbereit, klappt das!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Was Du beschreibst, kommt nicht selten vor. Grundsätzlich ist es besser die Königin allein zuzusetzen. Alles andere ist eine Arbeitsersparnis, die gewisse Risiken birgt.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Keine guten Voraussetzungen - hatte ich noch nicht in der Weise! Wenn die Kö' noch lebt, würde ich die toten Begleitbienen entfernen, Kö' im Käfig in eine Zarge mit LW, MW, FW. Darüber eine Bienenflucht, darüber ein bis zwei HR mit Bienen. Nach 2 Tagen ist die Kö' i.d.R. befreit und legt.


    Diese Einheit dann mit dem weisellosen Volk vereinen...


    Viel Erfolg!

  • Der Teig war soweit weg gefressen und die Bienen waren friedlich. Ich hab sie dann so einlaufen lassen und es haben sich gleich ein paar Bienen um sie gekümmrt. Also alles gut, hoffe ich?!


    Aber wie weit denn zurück schieben? Die Bienen lagen genau vor der Öffnung zu dieser Futterkammer. Da wäre sie dann auch nicht rausgekommen. Und wenn ich es weiter aufschieben würde, wäre es ja sofort offen gewesen. Oder hätten die anderen die toten Bienen besser wegräumen können?

  • mmmh, und mit die Bienen ist die Queen wech gebrummt.........

    Ist einfach sch.....ß egal ob mit oder ohne! (wenn die Queen zusetzbereit ist!)

    Ist die das nicht gibts ne Beisetzung oder ne Verstümmelung mit garantierter Nachschaffung früher oder später!

    Ich nehme an das die Queen versand wurde..... wenn die Begleitbienen schon tot sind, ist das Mutig (grenzwertig zu dumm) die in ein Volk zu zu weiseln......ähhhh Beisetzen

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • mmmh, und mit die Bienen ist die Queen wech gebrummt.........

    Ist einfach sch.....ß egal ob mit oder ohne! (wenn die Queen zusetzbereit ist!)

    Kann die Königin denn wieder fliegen, wenn sie ein paar Tage nicht stiften konnte?

    Ich nehme an das die Queen versand wurde..... wenn die Begleitbienen schon tot sind, ist das Mutig (grenzwertig zu dumm) die in ein Volk zu zu weiseln......ähhhh Beisetzen

    Danke für die ehrliche Meingung. Werde beim nächsten Mal den Tip von Beemax befolgen.

    Kö' im Käfig in eine Zarge mit LW, MW, FW. Darüber eine Bienenflucht, darüber ein bis zwei HR mit Bienen

    Ist es dann so gedacht, dass die Bienen aus dem Honigraum nach unten kommen und sich um die Königin kümmern, da sie oben auch weisellos waren. Dann die Königin befreien, ausbauen usw?

    Und danach mit dem weisellosen Volk durch aufsetzen vereinigen? Machst du da immer so bei besonderen Königin oder nur, wenn es mit dem Zusetzkäfig nicht klappt?

  • Wenn das Volk weisellos ist, ohne Möglichkeit zu haben, sich eine neue zu ziehen (z.B. über Bienenflucht und HR), dann klappt das zu 99% mit Kö im Käfig.

    Sobald die Bienen eine Möglichkeit sehen, sich selber was zu ziehen, werden die zu 95% die Kö nicht annehmen.

    Wichtig ist, dass die Kö zeitnah die Möglichkeit hat, sich zu Beweisen, sprich stiften kann.

    Wenn du die in ein Volk einweiselst, was keinen Platz zum stiften hat, wird es ebenfalls nicht klappen.

    Mittlerweile weisel ich meine Kö's von der Belegstelle (auch auf Anraten der Kollegen hier im Forum) direkt über das EWK ein, sprich ein Glas vom EWK raus, EWK mit der Seite auf die Oberträger des Brutraums mit Zeitung (oder Zewa, hör ich zum ersten Mal, ist aber nichts anderes) in Leerzarge und lasse die beiden Teile so zusammen wachsen. Die Kö hat schon Brut angesetzt und genügend Begleitbienen, dass das funzt.

    Laut Marion/beetic ist ein kleiner (Kunst)-Schwarm aber genauso zielführend...

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Funktioniert auch, wenn Du das EWK mit Zeitung auf der glaslosen Seite zwischen zwei Waben stellst. Hat jedenfalls bei mir funktioniert. Wenn Du sie auf die Oberträger packst, mußt Du ja noch eine Zarge draufstellen.

    Miniplus und Ausfreßkäfig hat gerade nicht so gut funktioniert, obwohl ich die Eigenwabe mitgegeben habe. Blöd ist, daß die EWKs nur diagonal in die Miniplus passen.