... ich lese gerade...

  • Es wäre schön, wenn die Mitglieder des Forums hier schreiben würden, was sie gerade an empfehlenswerter Imkerliteratur lesen. Mit kurzer Inhaltsangabe und Meinung dazu. Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar
    Ich lese gerade.....deinen Beitrag :wink:
    Aber Spaß beiseite.Habe das "Buch Einfach imkern" von Dr. Liebig bekommen und schaue mir seine Betriebsweise an.
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Guten Morgen,
    ... " Unsere Bienen" von Pfarrer August Ludwig. Geschrieben schätzungsweise um 1920.
    Das Buch habe ich für 1€ auf einem Flohmarkt erstanden.
    Was mir an dem Buch ausserordentlich gut gefällt, sind die Kommentare, die ein Vorbesitzer, wahrscheinlich Luxemburger,("Francois Dondelinger, Bettembourg")in feinster Schreibschrift an ihm wichtige Stellen geschrieben hat.
    So erklärt der Autor z.B. die Vielfalt der Rähmchen-und Beutenmaße; Herr Dondelinger schreibt an den Rand: "typisch preussisch !!!"


    Köstlich zu lesen.


    Grüsse


    Josef

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Franz Xaver!
    Wir tauschen in diesem Forum Informationen über andere Bienen aus! Außerdem wirst du im Playboy auch keine weiß-blauen Bienen finden. Trotzdem wünsche ich dir viel Spaß bei deiner abendlichen Lektüre.
    Liebe Grüße
    Gabi

  • Hallo Gaby,
    war wirklich nur ein Spass, die Verlockung war zu groß, dies zu schreiben. Ich habe mir noch nie die "Fachlektüre" gekauft, außerdem ist meine Frau auch sehr adrett zum Ansehen, sodass ich mir Geld für diese Lektüren sparen kann.
    Grüsse an Alle aus dem weißblauen Niederbayern!

  • Hallo, Xare,
    und die Mädels mit dem gelben Hintern gefallen dir neuerdings auch besser als die alten, grauen, gell?
    (ich hoffe, du sagst deiner Frau oft genug was Liebes!)


    Also ich lese gerade Eigil Holm, Die Veredelung von Bienen. Echt hardcore. Könnte ich einem Anfänger ohne gründliche Biologie-Kenntnisse nicht empfehlen... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,


    das Buch von Holm hatte ich in diesem JAhr als Urlaubslektüre an die Riviera mitgenommen :smile: Da hab' ichs dann dreimal gelesen, weils so schön ist!!


    Ich hab' mir gerade wieder mal was anderes 'raus geholt, nämlich "Die Gehilfin des Bienenzüchters". Ein unterhaltsames Werk, dass Sherlock Holmes wiederbelebt, nun als Pensionist und Bienenzüchter. Es sind einige Anspielungen auf damals übliche Betriebsweisen enthalten. Ausserdem wird die doch recht einfältige Person des Holmes von Conan Doyle um plausible, liebenswerte Züge erweitert. Zum immer wieder lesen (auch als Entspannung von solch fester Speise wie dem Buch von Eigil Holm)! Übrigens begegnet Holmes im vierten Band dieser Romane von Laurie King auch der Arbeit von Bruder Adam! Amazing!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Franz Xaver,


    wir haben es auch nur als Spaß empfunden, wissen wir doch alle, dass es die „Fachlektüre“ in der bayrischen Übersetzung, doch gar nicht gibt.
    Gesetzt der Fall, per Zufall wäre Dir diese ausländische Lektüre in die Hände gefallen, wäre sie doch schon älteren Datums, eben aus der Zeit als in Bayern noch die Missionare Verspeist wurden.
    Und dann kann es ja auch sein das etwas über Bienen darin stand!
    und Deine Frau hat sie Dir zum lesen gegeben!!
    Ich lese gerade " Schützt die Hornissen"
    ich habe es geschenkt bekommen und es ist
    sehr interessant.
    Hat auch viele bunte Bilder!
    Ebenfalls weißblaue allerdings noch mit einem roten Streifen versehene
    Grüße an Alle,
    aus Schleswig-Holstein.
    Margret

  • Hallo Miteinander,
    nachdem das mit meiner Lektüre abgeklärt wurde, kann ich ja auch mit der Wahrheit herausrücken. Meine Imkereilektüre, die ich auf dem Nachtisch immer liegen habe, ist das Buch vom Dr. Liebig - Einfach imkern, das kommt einfach meiner Betriebsweise oder meinem IQ am nächsten, es ist der Topfavorit unter meinen Imkereibüchern und es gibt eigentlich immer etwas zum Nachschlagen.
    Hallo Margret,
    in der bay. Übersetzung sind die Damen etwas barocker und mit Dirndl abgebildet, die kenne ich,-)). Das mit dem Missionaren will ich auch auch gar nicht abstreiten, aber am Wahlsonntag den 27.09.02 könnte auch der "Spieß" umgedreht werden und wir schicken einem Missionar los gen Norden, bitte mich aber nicht mit "Schwarz" in Verbindung bringen, aber ein Bayer bleibt normalerweise in seinem Heimatland und so wird es diesmal auch wieder sein. Der Lieblingsspruch in unserer Firma über die vielen "Preussn" (Missionare), die bei uns zugezogen sind, die ich aber sehr schätze und nicht vermissen möchte, wir Bayern sind nämlich sehr tolerant und aufgeschlossen - "Bauchweh, Zahnweh, alles bekommens die "Preussn, nur leider kein Heimweh;-)).
    Liebe Grüsse aus Niederbayern wünscht und hoffentlich verstehen diesmal alle den Joke wünscht sich:

  • Hallo bisy,


    kenne das Buch auch. Ich nehme es regelmässig mit, wenn mal wieder ein hysterischer Anrufer verlangt, es müsse sofort gegen die "todbringende Gefahr auf seinem Dachboden" vorgegangen werden. Das hat schon wahre Wunder bewirkt. Es sind natürliche herrliche Fotos drin.
    Bei mir ist es gerade mal wieder "Aus dem Leben der Bienen" von Altmeister Karl v. Frisch, das Original von 1927 in der Bearbeitung seines Schülers Martin Lindauer.
    Es fsziniert mich immer mal wieder, wie damals mit verblüffend einfachen Methoden die grundlegenden "Geheimnisse" der Bienen entdeckt wurden.


    launige Grüsse aus einem herrliche Herbsttag


    sendet



    M.


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Michael am 2002-09-15 10:59 ]</font>

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • ...wenn ihr in Bayern ersz am 27.09. wählt, wundert es mich nicht, dass der arme Edmund immer zu spät kommt, Restdeutschland wählt nämlich bereits am 22.September
    :smile: :smile: :smile:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich lese gerade die Oktober-Ausgabe des Bienenjournals. Und was muss ich nach dem ersten "Diagonallesen" feststellen? Alles hier im Forum schon diskutiert worden. Klasse! Weiter so! Das macht den Bezug von Fachzeitungen schon fast überflüssig. Übrigens, wir in Lippe sind an gelb-roten Bienen interessiert, diese Farben scheinen auch noch im Bereich des möglichen zu liegen. Weiß kann ich mir schon vorstellen, aber Blau? Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.