Erste Belegstellenbeschickung missglückt???

  • Weitere 10 am Montag also 2 Tage nach Abholung.

    2 Tage nach Abholung? Also Samstags geholt und zum Fliegen direkt daheim aufgestellt und am Montag die ersten Stifte. Spricht dafür, dass sie noch auf der Insel Spaß hatten. Innerhalb 48h nach Begattung hatte ich noch keine Königin legen gesehen. Das schnellste und meist erlebte sind immer 3 Tage.

    Am Freitag (also 3 Tage vor Montag) war gutes Wetter auf der Insel.

    würde passen

    Habe ja den Fehler gemacht dass ich Zuhause nur mit Drohnenabsperrgitter geöffnet habe und kein Königinnenabsperrgitter davor gemach habe.

    Den macht man nur einmal, hatte schon Königinnen von der Belegstelle zurück die dann nochmal 7 Tage bis zum legen gewartet hatten. Da liebe ich die Fluglochrosetten. Zudem kann man die Einheiten auch vor der Anlieferung nochmal fliegen lassen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Beim letzten Ausflug an diesem Tag hing bei Rückkehr ein Begattungszeichen an ihr. Die Dauer war max. 10 Min. Am nächsten und übernächsten Tag war sie mehrmals jeweils ca. 20 Min. unterwegs und kam ebenfalls mit Begattungszeichen an, auch mal ohne.

    Wo in der Oberpfalz gibt es denn so eine bienenleere Zone, dass keine Drohnen zu finden sind?

    Vielleicht solltest du deine eigenen Drohnenwaben nicht mehr schneiden, dann klappt das auch besser ^^

    Wie gesagt, bei meinen paar Königinnen sehe ich am Abend ob sie ausgeflogen war oder nicht und da hatte ich dieses Jahr einige Einheiten täglich überprüft um solche Mythen zu entkräften. Man könnte sogar eine Temperaturabhängige Zeitkurve erstellen, anhand der man die Uhrzeit des Begattungsfluges je nach Temperatur fest legen kann.


    Ansonsten eher was für die Geschichtsbücher.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Die Queens wissen wann die Drohnen Sperma haben, wennst bei der Hitze Besamen wolltest, weist das auch. Vor 18 Uhr gabs kein Jota...... einfach nix!! Danach ging der eine oder andere Drohn, und je später um so besser.....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Ja, so waren meine Ausführungen gemeint.


    Gehst du davon aus dass Königinnen die erst 7 Tage später bei dir Zuhause in Eiablage gehen gerne noch mal ausgeflogen wären, wenn sie gekonnt hätten?


    Hast du bei solchen Königinnen festgestellt dass ihr Sperma Vorrat nicht lange reicht?


    Wie sind da die Erfahrungen bei anderen Profis?

  • Was Markus ausführt entspricht auch meinen Erfahrungen....#

    Warum fragst noch rum? Hast du nich gehört was du hören wolltest?


    Ich glaube ganz einfach das dir die Erfahrung fehlt um dir selber einzugestehen, das die Queens/Begattungseinheiten nich in Ordnung waren!

    Ist beides OK...legt die junge Queen Eier wenn Drohnen da waren8|

    Sie ehrlich und such nicht nach......

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Gehst du davon aus dass Königinnen die erst 7 Tage später bei dir Zuhause in Eiablage gehen gerne noch mal ausgeflogen wären, wenn sie gekonnt hätten?

    Gute Frage die ich nur dahin gehend beantworten kann, dass solche Königinnen von mir immer eingesperrt bleiben und bei den Kontrollen nie den Versuch gemacht hatten aufzufliegen.

    Ich denke eher es lag an der Begattungseinheit selbst, wenn diese zu schwach sind dauert es auch länger bis zum legen oder wenn Futtermangel besteht usw.

    Teilweise kann es auch einfach ein Problem der Königin sein, zumindest erstelle ich alle Einheiten ziemlich gleich und solche Fälle kommen bei 100 Königinnen vielleicht einmal vor.

    Hast du bei solchen Königinnen festgestellt dass ihr Sperma Vorrat nicht lange reicht?

    Konnte ich bisher nicht beobachten, da ich meist jährlich austausche, es sei denn genau die eine wäre dann nachzuchtwürdig. Dann wandert sie aber eh in ein Mini un wird da geschont. Bisher hatte ich aber solch eine noch nie in der engeren Auswahl.

    Ich glaube ganz einfach das dir die Erfahrung fehlt um dir selber einzugestehen, das die Queens/Begattungseinheiten nich in Ordnung waren!

    Das fällt glaub jedem schwer, hab am Anfang auch viele Zweifel gehabt, wie es dann lief kam auf einmal das Wachsproblem und ich bin mit 40 Einheiten voll Bienen zur Belegstelle um dann 2 Wochen später mit fast 40 leeren Einheiten zurück zu fahren.

    Mittlerweile erkenne ich selbst ob es mein Fehler war oder dann doch ein Drohnenproblem auf der Belegstelle. Wenn die ersten kurz nach der Rückkehr anfangen nachzuschaffen oder dann gegen Spätsommer auf einmal neue Königinnen zu finden sind, dann sieht man es direkt.

    Sie ehrlich und such nicht nach......

    Suchen soll man doch, aber dafür muss man verstehen und die Begattungseinheiten lesen lernen.

    Wurde gebaut, wie wurde gebaut, was wurde gebaut, wurde Futter eingelagert, gibt es Näpfchen usw.

    Daran kann man direkt erkennen ob eine Königin da ist, da war oder direkt beim Zusetzen schon gekillt wurde, genauso wann sie verloren gegangen ist usw.


    Was man z.B. immer wieder hat sind Einheiten mit Stiften oder jüngster Brut aber keiner Königin wenn man von den Belegstellen zurück kommt. Dieses Phänomen ist bisher noch recht unverständlich für mich.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • So ist das!, Ferndiagnosen oder was wäre wenn....sinnlos, da kan zuviel, gerade mit zu kleinen Dingern wie Apidea (mit 5e drinn gehts deutlich besser) schief gehen.

    Dieses Phänomen ist bisher noch recht unverständlich für mich

    ich tippe auf Wärme, entweder zuviel (wenn da auf Insel die Sonne drauf knallt... ) oder zu wenig, kenne das nur bei Apideas, Minis ganz selten, Auf Standmaß nie, aber ich tippe ja nur.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Es kommt wohl sehr darauf an, welche blauen Drohnenabsperrgitter man kauft, und aus welcher Spritzgusscharge sie stammen.

    Außerdem unterliegt der Kunststoff noch einem natürlichen Alterungs- und Schrumpfungsprozess.

    Ich habe eine Toleranz des Spaltmaßes von 4,95mm bis 5,20mm feststellen können. Deshalb kann Ich nur empfehlen, vor der Belegstellenbeschickung, die Gitter mit einer Schieblehre nach zu messen. Deshalb verwende ich nur noch Gitter aus Edelstahl für alle meine Begattungseinheiten

    ( Apidea, MiniPLus und Dadant Brutwabe).

    Nur so kann ich sicher sein, das auch die großen Königinnen die Einheit verlassen können.