Fragen zum Schwarm

  • Werbung

    Hallo zusammen,


    mich hat gestern mein Nachbar zu einem Schwarm in unsere Nachbarschaft gerufen. Leider hab ich den Fehler gemacht, den Schwarm schon gegen 14 Uhr in die Beute zu schlagen. Von daher musst ich dann bis c.a. 21 Uhr warten bis alle Bienen endlich in der Beute waren. Das Wetter war für die Bienchen einfach zu schön um in die Kiste zu krabbeln.

    Der Schwarm war riesig, hat bestimmt 7 Zander Rähmchen besetzt.

    Heute habe ich Durchsicht gemacht und konnte keine Königin finden.

    Vielleicht hab ich sie einfach nicht gesehen. Von daher die Frage: Ab wann müsste ich Stifte sehen ?

    Falls keine Königin da ist: was kann ich tun ?


    Grüse

  • Leider hab ich den Fehler gemacht, den Schwarm schon gegen 14 Uhr in die Beute zu schlagen

    Sonst wäre er eventuell weiter geflogen... Beim Einfangen eines Schwarmes, brauchst Du nicht auf die Uhrzeit zu achten.

    Heute habe ich Durchsicht gemacht und konnte keine Königin finden.

    Wühl nicht drin rum. Lass sie erst mal machen, aber stell sie für 3 Tage kühl und dunkel, falls es nicht Dein eigener ist. Mit Faulbrut ist nicht zu spaßen.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • was hat das mit der Faulbrut zu tun ?

    Während der "Kellerhaft" werden die Bienen infektiöses Material los, vor allem Honig.


    Ab wann sollte die königin denn Stiften ?

    Sobald ausgebaute Waben da sind. Das dauert meist nicht länger als drei Tage.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo Ritzbert,

    wenn es der Vorschwar war und Du hast ihn auf Mittelwände eingeschlagen, wird es ca. 2-3 Tage dauern bis Platz geschaffen ist um Eier in Zellen zu legen. Mit entscheident ist natürlich auch die Trachtsituation im Moment. Lass sie einfach mal machen und beobachte das Flugloch. Wenn Pollen eingetragen wird ist es ein positves Zeichen. Eine Woche nach dem einschlagen mal vorsichtig nachsehen. Wenn Stifte vorhanden nicht weiter suchen. Mit Futterteig oder dünn flüssig füttern.

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Auch der geht manchmal mit Prinzessin ab. Insbesondere zu dieser Jahreszeit.

    Man kann sich natürlich über die Begriffe streiten. Für mich ist der Vorschwarm der erste Schwarm aus einem Volk. Das wäre dann auch der einzige Bezug zur Größe.


    Heute habe ich Durchsicht gemacht und konnte keine Königin finden.

    Wenn die Bienen ruhig sind und dich entlang der Oberträger mit den Köpfchen ansehen, ist eine Königin vorhanden; begattet oder unbegattet.

  • Bei einem Nachschwarm...

    Obwohl die beschriebene Größe des Schwarmes eher auf einen Vorschwarm hindeutet.

    Nö. Vorweggenommer Vorschwarm, aber nach der Hälfte aufgehört zu lesen und statt einer zwei Zellen stehen gelassen, oder nach ein paar Tagen nicht kontrolliert. Hab ich ein paar von gefangen. Die sitzen oft ätzend hoch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Der vorweggenommene Vorschwarm hängt nicht im Baum. Der ist schön in der Kiste des Imkers. Du meinst das Ergebnis, was den Stock danach verlässt, wenn man nicht alle Zellen bis auf eine gebrochen hat, bzw. die Damen noch mal nachgelegt haben in Nachschaffung. Wie das am besten bezeichnet wird, frage ich mich gerade auch.

  • Hallo Ritzbert,

    ...Mit Futterteig oder dünn flüssig füttern.

    Gruß Eisvogel

    e gesterWarum?

    Habe ich noch nie gemacht.

    Habe in 2019 auch wieder zwei Schwärme.

    Einen in einer Schwarmlockkiste.

    Der hat in etwa 2 Wochen 8 Waben gebaut und gestern auf 5 Waben richtig viel Brut. Ohne menschliches Zutun.

    Was wäre anders, wenn gefüttert worden wäre?

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?