Mein Freund, der Baum, ist tot...welchen neuen Freund soll ich pflanzen?

  • Ich würde mich für Esskastanie entscheiden. Da haben nicht nur die Bienen was von, sondern auch die Nachbarn beim Kastanien rösten.

    LG Mark-o

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Sieben Söhne des Himmels als Herbstblüher.

    Dichtes Laub

    (Unserer ist allerdings erst etwa 2 Jahre alt.)

    ULI

    Den haben wir dieses Jahr auch gesetzt, ist allerdings eher ein Strauch, wenn ich richtig informiert bin.

    Aussage vom Gärtner: Der blüht ab dem ersten Jahr......schaun mer ma

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Ihr seid ja super, Danke für die ganzen Ideen; werde mir die Pflanzen anschauen...vieles ist ja auch im Botanischen Garten zu finden.


    Den Kindern hat beim Stöbern auf der Website natürlich der Judasbaum (https://www.klimawandelgehoelz…enenb%C3%A4ume/judasbaum/) am besten gefallen. Ist aber eher wieder was Kleineres und die Blüte ist ziemlich früh.


    Normale Linden habe ich hier in der Gegend reichlich; Silberlinden gibt es ein paar. Tilia henryana mag es mit der Bepflasterung wohl nicht so; da hatte ich mir auch schon mal angeschaut.


    Na, und den Bienenbaum habe ich bereits hinter dem Haus. Der neigt aber zur Mehrstämmigkeit und das mag ich für diesen Standort und den Erfahrungen mit der Kastanie eigentlich auch nicht mehr.


    Nun ja, wir werden erstmal wohl eh noch etwas warten müssen. Selbst nach dem Fräsen des Stumpfes braucht es noch Kompostierzeit damit man da wieder etwas pflanzen kann.


    Das viele Licht irritiert mich noch immer...so kalhl ist das jetzt hier....merkwürdig...


    M.

  • Wenn du warten kannst mach ich im Herst ein Bild der Blüten.

    Und er blüht wirklich bereits im ersten Jahr.

    Stimmt, wir hatten ihn auch als Sichtschutzstrauch gekauft.

    ULI

    Genieße das Leben.

    Sei Dankbar und Glücklich.

  • Das Foto von Heptacodium miconioides (7-Söhne-des-Himmels) auf Wikipedia ist nicht repräsentativ für unsere deutschen Verhältnisse. Hier wird der Strauch wirklich ein Strauch, kein Baum. Bei uns im Garten ist er sehr schnell ca. 4m hoch gewachsen (schwerer Lehmboden), könnte allenfalls auf 5 ... 6m kommen. Vielleicht kann man ihn zum Baum erziehen, das habe ich nicht ausprobiert. Ein Insekten-/Bienenmagnet ist er allemal und der rote Samenstand ist neben seinem Vogelweidewert auch optisch für uns eine Augen-Weide. Die Blütezeit wird von manchen Baumschul-Angaben sehr optimistisch ausgedehnt. Unser Exemplar blüht von Juli bis August.