Mein erster Met

  • Werbung

    Keine Frage das klappt schon ging ja früher auch.

    Wenn man das Ergebnis jedoch wieder erreichen will wird das jedoch nix.

    Ja, schrieb ich ja "nicht so reproduzierbar". Das ist für einen Winzer natürlich öde, für jemanden, der a bisserl Met (Obstwein, Beerenwein, ...) für den Eigenbedarf macht, i.d.R. kein Thema.

    Desweiteren wird einem Anfänger schnell die Lust auf Met vergehen wenn er die ersten kilos des honigs wegkippen muss, weil aufgrund minderwertiger Hefen eine Fehlgärung stattgefunden hat.

    Met habe ich noch nicht gemacht. Von unserem Apfelsaft haben wir schon öfter einen Ballon vergären lassen, hat immer geklappt ohne Fehlgärung. Da sind die "Gewinnchancen" des "Lottospiels" doch vergleichsweise hoch imo.

    Auch wollte ich mich nicht mit den 25% brüsten,

    Das kam auch zumindest bei mir nicht so an. Es gibt den Spruch "Wer misst, misst Mist"; manchmal ist es einem einfach nicht bewusst. Ich dachte da mehr so an einen Messfehler, wie er ja bei diesen Teilen schon vorkommen kann.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)