Königinnen ziehen mit Schwarmzellen im entweißelten Altvolk

  • ...und auch, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit im Herbst still umgeweiselt wird. Ist diese eine "Zuchtkönigin" (aus Arbeiterinnenbrut)?

    Das Umweiseln übernehme ich lieber selbst schon in Juli / August ;).

    Die "Zuchtköniginnen" sind natürlich umgelarvt aus Arbeiterinnenbrut. Die Frage versteh ich irgendwie nicht. Die Zuchtmütter dafür sind reine Buckfast und die Wirtschaftsköniginnen dem entsprechend F1 Nachzuchten. Da hier im Berliner Umland eigentlich jeder Imker darauf achtet möglichst schwarmträge, friedliche Bienen zu haben sind auch bei der Standbegattung sehr schwarmträge, friedliche Völker das Ergebnis, auch wenn sich Buckfast und Carnica dabei etwas vermischt. Der Heterosis-Effekt sorgt vielleicht sogar für mehr Honigertrag.:)

    Und um nochmal auf das Thema zu kommen, ich würde kein Altvolk entweiseln um dann die Nachschaffungszellen zu nutzen, und ein Volk, das schon von sich aus Schwarmzellen angelegt hat erst recht nicht weiter vermehren. Da gibt es weitaus bessere Wege wirklich gute Königinnen nach zu ziehen.

  • Hallo Leute !


    ich bin bei dem Thema auch hin und her gerissen, denn ich hatte letzte mal bei einem Vortrag von Guido Eich gefragt, ob es denn so stimmt, das wenn man von einem Volk KÖ nachzieht , welches Schwarmtrieb zeigt, eben diese Eigenschaft weitergibt ?

    Er VERNEINTE das !

    Wichtiger wäre es von STARKEN Völkern nachzuziehen UND auch das Vermehren.

    Was diese Theorie also entkräftet.

    Ich kann es also nur selber langjährig testen und dann berichten:).

    Aber da wird jeder Einzelne seine eigenen Erfahrungen gemacht haben und machen.

    Leider kann man ja keine parallelen "Zeitschleifen" fahren (hätte ich mal lieber so... oder lieber so....)

    Entscheidungen fallen und damit dann auch die Konsequenzen (ab ins Phrasenschwein).


    LG

    Martin