Neuling sagt Hallo und benötigt ein wenig Hilfe

  • Hallo Micken83


    gut so, jetzt! Die Anmeldung der eigenen Bienenhaltung muß man ja nicht zwingend vom persönlichen Kontakt mit dem Mitarbeiter abhängig machen. Ich würde an Deiner Stelle schnellstmöglich anmelden (elektronisch oder schriftlich) und dann ggf. nachträglich noch einmal kontaktsuchend nachfragen, ob die Anmeldung so i.O. war. Das kann Vertrauen schaffen.

    Die Rechtsgrundlage dafür findet sich in § 1a BienenseuchVO:


    https://www.gesetze-im-interne…seuchv/BJNR005940972.html


    Formell ist die (ebenfalls verpflichtende) Anmeldung bei der Tierseuchenkasse davon unabhängig, muß also eigentlich ebenfalls erfolgen. Manchmal kooperieren diese Ämter und informieren sich gegenseitig über Meldungseingänge - zur Arbeitserleichterung für die Anmelder. Manch Imker stört sich jedoch an der damit verbundenen Datenschutzproblematik, was wohl in Sachsen zu einem kleinen "Aufstand" geführt haben soll und der Datenaustausch dort nun wohl nicht mehr so einfach ist. Aber darüber habe ich nur gehört und gelesen, keine eigenen Erfahrungen.


    Mit imkerlichen Grüßen - ribes

  • Hallo ribes,


    vielen Dank für die Hilfreichen Ratschläge!


    Ich hatte eigentlich gehofft das ich bei dem Zuständigen Veterinäramt auf der Seite ein Formular oder so für die Anmeldung finde.

    Leider bin ich nicht fündig geworden und hatte somit heute schon versucht telefonisch mit denen in Kontackt zu treten.

    Der zuständige Mitarbeiter ist aber erst morgen bzw Dienstag wieder da.

    Ich hoffe nur ich komme nicht in bedrulie jenachdem was er für Fragen stellt.

    Hab da schon ein wenig bange vor das ich hinterher keine Genehmigung bekomme weil ich die ohne Zeugnis gekauft habe.


    LG Mirco

  • . Wer diskutiert schon gerne mit seinem Amtsveterinär über die Bienenseuchen-Verordnung?

    Wieso nicht? Ich habe von Berufs wegen leider oft mit Ämtern zu tun; und natürlich weise ich sie daraufhin, wenn sie Regeln verletzen, falsch umsetzen etc.

    Ämter sind nicht der Olymp.

  • Mirko alles gut, die reißen einem den Kopf nicht ab, wenn das jetzt eine Woche später ist.

    Oftmals sind sie überhaupt froh, wenn die Bienen/Tierhaltung überhaupt angezeigt wird.


    Liebe Grüße Bernd.

  • Mirko alles gut, die reißen einem den Kopf nicht ab, wenn das jetzt eine Woche später ist.

    Oftmals sind sie überhaupt froh, wenn die Bienen/Tierhaltung überhaupt angezeigt wird.


    Liebe Grüße Bernd.

    Hallo Bernd,


    vielen Dank für deine bestärkenden Worte.


    Ich denke auch, sind ja auch alles nur Menschen☺


    Hoffe einfach nur das die Anmeldung recht unproblematisch wird und nicht zuviel Rückfragen kommen warum ich die Ohne Gesundheitszeugnis gekauft habe.


    LG Mirco

  • Die wollen für den Notfall wissen, wo ungefähr wie viele Völker stehen und wer der Ansprechpartner ist. Also Deine Kontaktdaten und die Standorte. Innerorts die Adresse, außerorts das Flurstück. Das musst Du auch nicht dauernd aktualisieren. Wenn sie mehr wissen wollen, fragen sie nach.

    Also Brief oder Mail schicken und Kopie davon aufbewahren.

  • Da Mirko jetzt unter der Haube ist....

    kann ich nur im Nachgang rekapitulieren.

    Mein braucht keinen Verein um die Bienen zu versichern. Ich habe bisher keine .....-Versicherung erlebt, bei der die Hobbyimkerei nicht mit versichert ist.

    Ja, Amtsveterinäre sitzen am längeren Hebel.

    Die meisten kennen gerade solche Vorgänge aus Erfahrung und unserer hat bisher bei einer Standanmeldung nie nach einem Gesundheitszeugnis gefragt.

    Er ist ja schliesslich Anfänger.

    Der Vet ist vermutlich froh, dass die Leute sich freiwillig melden und sich kooperativ zeigen.



    Also nicht verrückt machen lassen und viel Erfolg beim imkern.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Bei uns alles unproblematisch, freundliche Personen am Telefon. Gesundheitszeugnis wurde nur erbeten, weil ich ein Volk aus weiter Ferne (2 Landkreise weiter) gekauft hatte. Für die Einrichtung eines weiteren Bienenstands, brauchte ich ein Gesundheitszeugnis der Bienen, die dorthin verfrachtet werden sollten, weil ich mit wenigen Kilometern entfernt, die Kreisgrenze überschritt. Meine Bienen leben jetzt also in 2 Landkreisen mit einem Abstand von 6-8 km.

    Die Ämter wollen nur im Falle eines Falles nachvollziehen können, wo die Völker sind und woher sie kommen.

  • Hallo Mirco,

    viel Freude mit diesem tollen Hobby und als ehemalige Ruhrpottlerin kann ich dir diesen IV aus eigener Erfahrung empfehlen:

    https://ruhrstadt-imker.de

    Gerhard Liebig und Pia Aumeier aus Bochum sind dort ständige kompetente Ansprechpartner. Vielleicht hast du bereits Literatur von den beiden? Einfach, unkompliziert und effizient.

  • Guten Abend zusammen,

    ich wollte euch nur mal auf den Stand der Dinge bringen:)


    Das Veterinäramt hat sich heute per Mail gemeldet und mir ein Formular für die Tierseuchenkasse gesendet und wollen nur den Standort meiner Bienen mitgeteilt bekommen.


    Hab mich Lso um sonst verrückt gemacht☺


    In den Imkerverein gehe ich Trotzdem, ich denke schon das es schlau wäre!

    Alleine schon um von den Profis zu lernen, damit es meinen Bienen gut geht.


    Ich bedanke mich bei allen die mich hier mit Ratschlägen und Tipps versorgt haben.


    Ich werde hier auf jedenfall aktiv mitmischen😁🐝🐝🐝🐝🐝🐝