Gärt mein Honig?

  • Hallo Forum,


    ich hoffe man darf auch als nicht-Imker hier eine Frage stellen? Das Forum war Treffer 1 bei Google, also versuche ich mein Glück mal :)

    Ich kaufe meinen Honig online, und habe jetzt zwei Gläser die einen weißen Rand bekommen, und innen ein paar Bläschen haben. Schmecken tut er, gut riechen auch. Ist das normal, oder ein Zeichen für eine voranschreitende Gärung? Es handelt sich um einen (sehr leckeren) Blütenhonig. Man liest ja immer viel im Internet wenn man danach sucht, ich bin leicht verwirrt und erhoffe mir jetzt eine Antwort von den Profis.

    Anbei zwei Bilder:

    https://abload.de/img/img_20190605_113221jljso.jpg

    https://abload.de/img/img_20190605_113225vdjeo.jpg


    Ich bedanke mich vorab für eure Mühe!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Keith ()

  • Wenn Honig gärt, riecht er nach fruchtigem Alkohol. Die Bilder machen auf mich nicht den Eindruck der Gärung.

    Allerdings ist er nicht sauber gesiebt. Und es sieht auch nicht so aus, als wenn er cremig wäre.


    Die Fremdkörper im Honig weissen auf eine nicht gewissenhafte Imkerarbeit hin.

    Ein Grund, sich einen anderen Imker zu suchen. Gibt es bei Dir nicht jemanden in der Nähe, bei dem Du direkt kaufen könntest? Frag hier im Forum, wer in Deiner Nähe wohnt.

  • Wenn man nichts schmeckt, kein Problem. Schmeckt er etwas anders, auch nicht tragisch.

    Ein Meisterwerk der Honigverarbeitung ist es aber sicher nicht. Der Imker um die Ecke hätte aber beratend etwas dazu sagen können, wenn es sein Honig wäre. Kauf dort.

    Die Beratungsliste via Internet ist einfach zu lang. Alter, Anfangskonsistens, Lagerbedingungen, wer hat den Rand vollgeschmiert,...?

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Moin,


    ich darf sagen, bei deinen Bildern gruselt es mich etwas :huh: Von einer sauberen Verarbeitung des Honigs kann, wie schon geschrieben, keine Rede sein.


    Nun muss Honig natürlich nicht gesiebt, abgeschäumt und gerührt sein, aber mir fallen besonders ins Auge:


    - Der kristallisierte Honig am Rand. Ist ein totales No-Go, insbesondere wenn man den Honig online verkauft. Da der Honig keine besonders flüssige Konsistenz mehr zu haben scheint wäre es für den Inverkehrbringer sinnvoll gewesen, den Honig bis zur festen/cremigen Konsistenz zu lagern. So etwas würde ich mich nicht trauen zu verschenken.


    - Die braunen Krümel. Wachsflocken würde ich ja noch als Beigabe einer wenig intensiven Honigverarbeitung akzeptieren, aber eher honigfremde (sichtbare) Bestandteile werfen einfach kein gutes Licht auf den Honig.


    - Die zahlreichen Luftblasen im Honig und der Schaumrand zeigen sehr deutlich, dass bei der weiteren Verarbeitung und Abfüllung ins Glas sehr unsauber gearbeitet wurde. Abschäumen ist nicht zwingend notwendig, aber die große Menge eingeschlossener Luftblasen legt den Verdacht nahe, dass nachlässig gerührt wurde, und so die Luftblasen in den Honig gelangt sind.


    Auch ich würde dir empfehlen, für weitere Honigkäufe einen Imker aus deiner Umgebung aufzusuchen. Magst (darfst) du verraten, wo du diesen Honig erworben hast ?


    Beste Grüße


    Peter

  • Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten!

    Ich möchte niemanden an den Pranger stellen. Bei dem Imker bestelle ich schon mehrere Jahre online, und dies waren jetzt die ersten Gläser die so aussahen. Der Honig ist übrigens alles andere als fest, er ist sehr flüssig (leider, ich habe ihn lieber etwas cremiger).

    Der Grund warum ich dort bestelle ist, dass ich den Honig bei jemanden probiert hatte und er mir gut schmeckte. Außerdem stellte sich als gewaltiger Bonus heraus das seit ich jeden Morgen den Honig esse, meine Pollenallergie praktisch verschwunden ist. Ich litt darunter ziemlich heftig, und dann wurde es immer weniger - jetzt bin ich fast beschwerdefrei und habe nur im Frühjahr 2-3 Wochen etwas mit den Pollen zu kämpfen, brauche aber keine Medikamente mehr. Vermutlich durch das leichte "animpfen", und aus den Gründen habe ich dort einfach weiter bestellt. Das war jetzt also keine Entscheidung gegen lokale Imker.


    Der Imker war vor einiger Zeit sogar mal in einer Doku zu sehen, machte da eigentlich einen vernünftigen Eindruck auf mich, möchte da jetzt also wirklich niemandem was unterstellen. Das die Ränder verschmiert sind wird sicherlich am Versand liegen, die Gläser waren immer super verpackt, aber es lässt sich ja nicht ausschließen das sie mal auf dem Kopf oder seitlich liegen.


    Also ich kann, so entnehme ich den Antworten, den Honig weiterhin beruhigt verzehren. Das ist schön, wegwerfen wäre wirklich schade. Ich schaue mal nach lokalen Imkern, ich denke da wird sich was finden was man mal probieren kann.


    Dankeschön!

  • Also ich finde den Honig jetzt nicht so dramatisch. Die dunklen kleinen Einschlüssen könnten durchaus Pollenreste sein, der kristallisierte Rand transportbedingt bei flüssigem Honig, Abschäumen war etwas mangelhaft.... . Werfe der den ersten Stein...

    Gruß Wiebke

  • Ich würde dem Imker diese Fotos schicken, damit er sieht was er besser machen kann.

    Wenn er schmeckt einfach weiter essen...


    Ich hatte auch mal einen Honig der gerade anfing zu gären. Er schmeckte trotzdem gut und ich war schneller als die Hefepilze ;)


    Dennoch würde ich das Glas nur gut gekühlt lagern, wenn du mehrere Gläser davon hast würde ich diese evtl. einfrieren (das schadet dem Honig nicht!).


    Der verschmierte Rand ist garantiert vom Postversand. Wenn man in diversen TV-Dokus sieht, wie die Pakete in den automatischen Sortierstraßen herumgeschmissen werden, ist es eh ein Wunder daß da nichts bricht. Daß der Rand und Deckel dabei mit Honig verschmiert wird, wäre nur bei steinhartem Honig zu vermeiden. Ich glaube nicht mal cremiger Honig wäre da besser dran...


    Aber unbedingt dem Imker eine Rückmeldung geben!

  • Wegen Deiner Pollenallergie muss ich da etwas zurücknehmen. Je mehr Fremdstoffe im Honig sind, desto besser hilft er Dir.

    Ich esse selbst meinen unreinen Abschäumhonig und bin seit 2 Jahren, nach 40 Jahren, allergiefrei.


    Aber cremig sollte er ihn schon rühren. Das kannst Du ihm mitteilen.

  • So viele Antworten hier, da komme ich ja kaum nach - danke :)


    Rühr ihn einfach mal um und stell ihn kühler.

    Bekomme ich ihn durch das nachträgliche rühren auch etwas cremiger? Rühren einfach mit einem Löffel, oder nimmt man dafür wie bei Farbe einen kleinen Stock aus Holz oder sowas?


    Ich würde dem Imker diese Fotos schicken, damit er sieht was er besser machen kann.

    Wenn er schmeckt einfach weiter essen...

    Bekam leider auf meine Mail mit den Fotos noch gar keine Antwort, weshalb ich dann selber im Netz gesucht habe, da dann alle möglichen Schreckenszenarien gefunden habe - und mich dann entschlossen habe hier mal nachzufragen. War eine gute Idee :)


    Dennoch würde ich das Glas nur gut gekühlt lagern, wenn du mehrere Gläser davon hast würde ich diese evtl. einfrieren (das schadet dem Honig nicht!).

    Ich bestelle meist 2-4 Gläser. Die, die ich nicht brauche stehen einfach im Keller unter der Treppe, da ist es immer angenehm kühl, es gibt kein direktes Sonnenlicht. Den Honig den ich brauche habe ich im Brotschank. Der ist natürlich anderen Temperaturen ausgesetzt, war bislang aber nie ein Thema. Bislang war der Honig von dem Imker auch immer eher etwas mußartig, lies sich prima aus dem Glas entnehmen und super verstreichen. Dieser war jetzt von Beginn an eher flüssig. Werde mal schauen wie er sich verhält wenn er im Kühlschrank steht, hoffe nur er wird nicht zu fest. Zerstöre mir mit festem Honig nämlich immer das Brot - vielleicht bin ich einfach zu unbegabt :D



    Je mehr Fremdstoffe im Honig sind, desto besser hilft er Dir.

    Ich esse selbst meinen unreinen Abschäumhonig und bin seit 2 Jahren, nach 40 Jahren, allergiefrei.

    Mit Fremdstoffe meinst du vermutlich Pollen? Ich habe vor diesem Honig immer schon gerne "normalen" gegessen, aber eben den industriellen aus dem Supermarkt. Und dann wie gesagt bei einem bekannten auf diesen Honig aufmerksam geworden, eine Geschmacksexplosion erlebt, sofort selber gekauft und nach einem halben Jahr erste Besserungen festgestellt was die Allergie betraf. Heute können Cetirizin und Nasenspray getrost im Schrank bleiben :)

  • Der Honig muss das enthalten, wogegen Du allergisch bist. Damit wirst Du das ganze Jahr mit diesen Stoffen konfrontiert. Supermarkthonig kommt in der Regel aus dem Ausland, dort mit einer Pflanzenwelt, die es hier nicht gibt, oder ist teilweise auch so ultrafein gefiltert, dass da keine Pollen mehr drin sind.

  • Der verschmierte Rand ist garantiert vom Postversand. Wenn man in diversen TV-Dokus sieht, wie die Pakete in den automatischen Sortierstraßen herumgeschmissen werden, ist es eh ein Wunder daß da nichts bricht. Daß der Rand und Deckel dabei mit Honig verschmiert wird, wäre nur bei steinhartem Honig zu vermeiden. Ich glaube nicht mal cremiger Honig wäre da besser dran...

    Ich sehe das ganz ähnlich. Habt Ihr eine Ahnung, welchen Bedingungen und Temperaturen der Honig beim Transport ausgesetzt war? Ich habe unlängst von Nachbarn ein Glas geschenkt bekommen, das den weiten Weg vom Osten Deutschlands im warmen Auto hinter sich hatte. Der sah ähnlich traurig aus, war beim Kauf sicher optisch deutlich appetitlicher, hat aber prima geschmeckt.