Brut- und Honigraum quillt über vor Bienen - noch einen HR geben?

  • Hallo,

    Ich hätte mal wieder eine Frage an die Experten hier. Nach der ersten Honigernte vor einer Woche - meine beiden Völker haben einen Brutraum DNM und jeweils 2 Honigräume - hatte ich wieder jeweils einen Honigraum nach dem Schleudern zurück gegeben. Die Beuten sind jetzt bis oben hin prall gefüllt mit Bienen, aber der Honigraum ist natürlich erst angetragen, so dass ich mich scheue, den 2. Honigraum zu geben, aus Angst, dass der Honig in beiden Zargen nur verteilt wird, ohne dass ich eine Zarge komplett habe.


    Bei uns blüht jetzt gerade die Akazie, es honigt so lala, ich weiß nicht, ob zwei Kisten voll gemacht werden. Was würdet ihr da machen? Oder sortieren die Bienen den Honig schon ordentlich, von unten nach oben?


    Um Platz zu geben, einfach den 2. Honigraum geben? Halbe Zargen hab ich leider nicht. Ableger hab ich übrigens schon drei gemacht, die entwickeln sich ganz gut.


    Gruß

    Björn

  • 2. HR drauf! Bei Tracht und zu dieser Jahreszeit kannst Du immer erweitern - jetzt gibt es nicht zu viel Platz im HR! (Höchstens zu wenig.)

    Natürlich wird evtl. der Nektar zum Trocknen verteilt, aber danach fertig eingelagert in wenigen Waben. Aber das möchte man ja.

  • Hallo,

    oben drauf?

    Ich hätte ihn unter den ersten geschoben.

    Gruß

    Harald

    Das hier habe ich anderswo gelesen und leuchtet mir ein:

    „Einen leeren Honigraum unterzusetzen ist nicht bienengerecht. Der Abstand des Brutnestes zum Futter sollte immer gering sein.

    Würde man durch Einfügen eines leeren Honigraums Brutnest und Futter trennen, würde das die Entwicklung des Volkes ausbremsen. Bei guter Tracht kaum, ohne Tracht sehr.„

  • Ohne Tracht macht es auch keinen Sinn, einen Honigraum unterzusetzen.

    Bin ich in der Tracht zu spät mit weiteren HR, und die bisherigen sind voll, setzt man, bei starken Völkern und Halbzargen, einen unter und einen drauf. Schwarmtrieb dämpfend.