Bienenpodcast hier: Sommerbildung 2018 Totale Brutentnahme

  • Hallo Zusammen,


    in machen Pfäden ist der oben genannte Podcast "Sommerbildung 2018" von Lothar Bodingbauer schon angesprochen worden. Es geht hier um einen Live Mitschnitt (insgesamt über 6Std.) von der Wiener Bienenfachtagung 2018. Insgesamt fand ich die Beiträge sehr interessant, insbesondere die letzten beiden von Ralph Büchler und Andreas Platzer.

    Ich habe hier im Forum keine Diskussion zu dem Podcast gefunden nur Hinweise auf diesen... Nun möchte ich mit Euch über diese Vortragsreihe diskutieren. Wer hat diese auch gehört? Eure Eindrücke? Vielleicht hat jemand auch schon letztes Jahr die dort vorgeschlagene Totale Brutentnahme gemacht?


    Viele Grüße

    Olli

  • Moin,


    die Totale Brutentnahme (TBE) gehört bei vielen hier im Forum schon lange zum Standardrepertoire. Die TBE wende ich auch seit zwei Jahren an, und konnte bislang jedesmal feststellen, dass es eine Freude es ist, mit solchen Völkern zu arbeiten.


    Beste Grüße


    Peter

  • Die Methode von Kleingartendrohn habe ich mir durchgearbeitet, und hat sie bestimmt Hand und Fuß, keine Frage.

    Ich werde dieses Jahr auch TBE machen, allerdings wie im Podcast beschrieben... Ich möchte hier nicht über TBE im allgemeinen sondern über die Vortragsreihe diskutieren, weil hier auch schon wieder die Konzepte abgeändert, verfeinert wurden...

  • Also ich finde die Podcastreihe insgesamt recht interessant.
    Nicht alle Ausgaben interessieren mich gleichermaßen, aber da sind immer wieder schöne Sachen dabei (z.B. ein langes Interview mit Stefan Mandl).
    Gerade bei längeren Autofahrten - wenn Frau und Kinder nicht dabei sind und mich zu Kinderhörbüchern zwingen - ist das ein schöner, nützlicher Zeitvertreib.

  • rall0r : genau so höre ich den Podcast auch :-)


    Er begleitet mich schon seit einer ganzen ganzen Weile. Ich finde ihn sehr informativ und gut ausgearbeitet - besonders die Korespondenzgespräche finde ich interessant. Kann ich wirklich empfehlen.


    Nun aber noch etwas zur TBE. Ich werde in sie in Zukunft probieren - hatte es mir letztes Jahr vorgenommen (da gab es ein Artikel in der Bienenzeitung).


    VG,

    DerWiesenimker.

  • Ja, ich höre mir den Podcast hin und wieder an. Der von der Fachtagung in Wien 2018 sticht m. e. aber heraus... Man kann auch ohne der vorliegenden PowerPoint Präsentation sehr gut dem Vortragendem folgen.

  • Habe in diesem Jahr eine besonders effektive Variante praktiziert: Brautraum mit oder ohne Königin auf neuen Boden an anderen Platz gestellt, beim nun Weisel und/oder KöZ freiem Volk eine Zarge mit Anfangstreifen als BR untergestellt, einen zufällig bereitstehenden fremden Vor- oder Nachwarm darin eingeschlagen, ASG und HR wieder drauf. Das bei Volltracht, führt zu einer sofortigen Leistungssteigerung beim Nektareintrag, da mehr Flugbienen vorhanden und erstmal keine oder wenig Brut gepflegt werden muss. Weiterhin erhält man so eine komplette Wabenerneuerung im BR. Die KöA werden dann zeitnah einer Varoabehandlung unterzogen. Im WV wird die erste verdeckelte BW entnommen, eingefroren und auf Befall untersucht. Ist demnächst soweit. VG