5G & Bienen: Elektrische Felder zur Orientierung gestört??

  • Hallo Zusammen,


    so eben erreicht mich der folgende Link:


    5G: Insekten orientieren sich an schwachen (!) elektrischen Feldern – was geschieht mit ihnen unter 5G?


    Um den Text mit meinen Worten wiederzugeben:


    Forscher haben herausgefunden, daß Bienen mit ihren Haaren als ultrafeine Meßgeräte, mit den Blüten und zwar mit den von den Blüten ausgesandten schwachen elektrischen Felder quasi kommunizieren. Hat die Blüte Nektar ist die Ladung ihres elektr. Feld eine andere als wenn die Blüte gerade von einer Biene besucht wurde und im Moment kein Nektar vorhanden ist.

    Die Biene nimmt diese Information war und besucht nur die Blüten mit Nektar.

    Nun besteht lt. dem verlinktem Artikel die Befürchtung, das geplante 5G-Händienetz würde diese Kommunikation stören.


    Was haltet Ihr davon?


    Sollte das zutrffen, dann wäre die Sammel-Effizienz von alten haarlosen Bienen als nicht sehr hoch einzuschätzen.


    Grüße Dirk

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Das Thema ist nicht neu und Gleiches wurde auch schon beim bisherigen Mobilfunknetz behauptet. Außerdem ist unsere Welt voll mit "Elektrosmog" jeder Art.

    Es wird immer darauf ankommen, wie stark die Felder sind. Bisher scheint das Imkern ja noch leidlich zu funktionieren.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Mir fällt da gerade die Studie eines indischen Forschers ein, der behauptete "Mobilfunkstrahlen" seien für Honigbienen schädlich. Er war leider nur über Handy zu erreichen ...

  • Selbst Glasfaser ist schon fast wieder veraltet, wird noch mehr als 5G geben. Sowas nennt man Fortschritt, der aber auch aus mehreren Blickwinkeln gesehen werden sollte.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Beitrag von psycain89 ()

    Dieser Beitrag wurde von hartmut aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
  • Der Artikel ist echt toll geschrieben...

    Er macht zwar interessante Erklärungsversuche zu über den Blütenbesuch und suggeriert dabei natürlich die Beeinflussung von "elektrischen Feldern" durch Handystrahlung...

    ... Das ist aber bei vernünftiger, näherer Betrachtung Schwachsinn.

    Ein Potentialunterschied zwischen Biene und Blüte bleibt ein Potentialunterschied... Völlig egal ob der sonst wirkenden Handystrahlung. Mit 5G verändert sich zwar die genutzten Frequenzen, viel mehr ist das aber nicht. Das nun bei den geänderten Frequenzen (die übrigens teilweise vor 5G bereits in Betrieb waren) sich etwas wesentliches ändert, ist nicht zu erwarten.


    Der Artikel hat aber einen klaren Charakter:

    Was viele heute nicht verstehen, ist die Macht von sogenannten "Think Tanks" oder Denkfabriken. Solche Denkfabriken streuen gezielt Informationen, auch über Bot-News-Netzwerke, wo dann Artikel schnell durchs Web wandern und durch zig Nachrichtenportale automatisch (wieder-)veröffentlicht werden. Das macht Meinungsbildung. Insbesondere politische Parteien oder freischaffende Denkfabriken im Industrieauftrag vollführen solche Aktionen. Man kann das immer wieder beobachten. Zunehmend wird leider mehr und mehr die Meinungsbildung innerhalb eines Landes durch andere Staaten. "Freie" Medien sind in der Hinsicht nun mal nicht grundsätzlich vorteilhaft.

    Was einem an der 5G-Kritik stutzig machen sollte, ist, dass beispielsweise ausgerechnet Russland hierzulande ein wahrnehmbares Interesse daran hat, einen 5G-Ausbau zu verzögern. Mehr und mehr verkommt der öffentlich politische und wissenschaftliche Diskurs zu einem Wahnwitz der immer angespannteren, globalen Wirtschaftssituation.

  • Solang niemand versucht, den heißbegehrten Raps oder Waldhonig mittels Strahlung zu höheren Erträgen zu animieren, wird das für die breite Fläche vermutlich überbewertet...

    Aber sollen sie meinetwegen 5G als neue Sau durchs Dorf treiben, ich brauche das nicht und viele Andere brauchen es auch nicht. Es hat nur kaum jemand bemerkt, dass es den Normalos kaum echten Fortschritt bringt, ausser dass ihre Autos damit besser mit ihnen fahren können, als jetzt. Das ist eine gehypte Nebelkerze. Landbewohnende Imker können dem wohl relativ entspannt entgegen sehen, was ihre Imkerei, ebenso Nichtimker, was die Strahlung betrifft...


    Gruß Andreas

  • Meine Völker stehen in unmittelbarer Nähe zu zwei Mobilfunkmasten. Drei HR sind rappelvoll. LG

    Die kennen eben die neusten Nachrichten und sehen die Wettervorhersage. Ist bei mir z. T. auch so. Kurz vor dem Regen sind sie alle in der Box! Sie Wissens eben 😀

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?