Honig mit 20% Wassergehalt - was nun?

  • Es gibt sogar Imker, die lassen ihren Honig in alten schwarzen Waben von den Bienen sammeln. Die behaupten dann, der muss ja auch Geschmack bekommen.

    Das zeigt doch, dass man über Geschmack diskutieren kann. Eine Absolutmarke gibt es nicht. Und wenn man eine Verkostung macht, bringt die nur bei geschulten Verkostern ein verlässliches Ergebnis.

  • Hallo miteinander,

    es ist doch relativ einfach. Insofern der Trocknungsvorgang dem im Bienenstock möglichst ähnlich abläuft, um so eher sollte doch das Ergebnis dem des Originals entsprechen. Also ca. 38°C und leichter trockener Luftstrom. Wohl nicht zu trocken und von nicht zu viel Volumen, dann sollte der Honig auch nicht voller Staub vom ganzen Keller sein. Somit ein geschlossenes System mit wenig Luftvolumen, somit Trocknung als Kondensat. Warum sollte der Honig dann sein ganzes Aroma abgegeben haben? Weil der Imker evtl. das getan hätte was die Bienen auch getan hätten, wenn das Wetter und die Jahreszeit mitgespielt hätten? Meines Erachtens sollte es in der Regel keine Trocknung brauchen, außer wenn es zum Trachtende hin geht und das Wetter gar nicht mehr mit spielt. Wenn z.B. der Waldhonig raus soll weil ihn die Bienen über den Winter wg. des hohen Mineralstoffgehaltes schlecht vertragen und das Zeitfenster sich schließt, in der eine wirkende Behandlung der Bienen noch möglich ist. Darum soll man eine ganze Sortenernte der Met Herstellung zuführen? Aus Prinzip?

    Damit man Honig in Quetschtuben verkaufen kann, darf man Ihn dauerflüssig machen. Keine Ahnung wie das geht ohne den Honig und seine Ihnhaltsstoffe zu verändern. Ich weiß es nicht.

    Aber den Honig genauso wie die Bienen ihn trocknen (haltbar machen) ist verboten. Ich verstehe es nicht. Lieber riskiert man, dass eine ganze Ernte gärig wird und hoch geht.

    Irgend ein Honig Schepperer freut sich auf den feuchten Honig für einen Appel und ein Ei. Lässt sich doch ein prima Met für den vollen Preis draus machen. Oder er wird über eine Mischung wieder trockenveredelt. Schon ist er wieder den vollen Preis wert. Nur wir Imker überbieten uns mit Anforderungen die teils absurd sind. Honigernte ohne fließend Wasser im Schäferkarren ist erlaubt, beim schleudern in der Küche könnte man meinen ein Reinraum im weißen Voll Ornat ist noch zu schmutzig.

    Macht Euch locker und lasst die Kirche im Dorf.



    Zitat aus der Imkerschule: Der größte Feind der Biene, ist der Geiz des Imkers.

  • Hallo miteinander,

    ........................................................................


    Zitat aus der Imkerschule: Der größte Feind der Biene, ist der Geiz des Imkers.

    Der Spruch dürfte von Johann Fischer stammen?

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Ich möchte mich bei allen bedanken für die jeweiligen Anregungen. :thumbup:


    Den feuchten Honig werde ich nun mit kurzem MHD an meine Besten Kunden verkaufen (nach kurzer "Einweisung" zur Lagerung und co.) ;) sowie versuchen selbst viel davon zu verbrauchen & verbacken.


    Viele Grüße

  • Hallo miteinander,

    es ist doch relativ einfach. Insofern der Trocknungsvorgang dem im Bienenstock möglichst ähnlich abläuft, um so eher sollte doch das Ergebnis dem des Originals entsprechen. Also ca. 38°C und leichter trockener Luftstrom. Wohl nicht zu trocken und von nicht zu viel Volumen, dann sollte der Honig auch nicht voller Staub vom ganzen Keller sein. Somit ein geschlossenes System mit wenig Luftvolumen, somit Trocknung als Kondensat. Warum sollte der Honig dann sein ganzes Aroma abgegeben haben?

    Ich weiß es nicht. Ich frage mich nur, wie der Geruch im Bienenstock ist und wie der Geruch im Schleuderraum ist.

    In der Bienenstockluft sind viele Inhaltsstoffe nachgewiesen worden, siehe Apitherapie.

    Im Schleuderaum ist der Geruch bestenfalls neutral.

    Ich kann mir Vorstellen, dass das auch Einfluss auf das Aroma des Honigs hat.

  • Ich bringe zum IFT 2020 Geschmacksmuster getrocknet und ungetrocknet mit. Dann machen wir Blindverkostung. Ich kenne das Ergebnis bereits.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Hallo 14301, hallo Blütenbiene,

    ich bin kein Trocknerverkäufer.

    Auch will ich niemand zu irgendwas überreden.

    Es war eine Frage da, die ich nach bestem Wissen und Gewissen versucht habe sachlich zu beschreiben, wie es denn funktionieren könnte. Ich habe auch geschrieben, dass man evtl. nachdenken sollte, die Kirche im Dorf zu lassen. Beim trocknen sollte sicher der Honig nicht nach Schleuderraum riechen.

    Deswegen meinte ich, müsste der Prozess abgeschlossen von egal welcher Raumluft sein.

    Ich schätze, dass so mancher Lagerkeller in Verbindung mit ollen Eimern, schlecht gestapelt, wesentlich mehr Einfluss auf das Aroma und die Honigfeuchte hat.

    Es macht sicherlich einen Unterschied den Honig im Einzelfall von unsicheren 18,2% auf sichere 17, irgendwas zu trocknen. Und nicht wie eine große östliche Volkswirtschaft, aus dem Nektar in der Fabrik selber Honig herzustellen. Jeder wird irgendwie für sich seinen Anspruch formulieren und so weit als möglich umsetzen wollen. Sind ja doch die meisten Imker erwachsen und machen wie sie es für richtig halten.

    Gerne verkoste ich die zwei Honige. Das heißt Du hast einen Trockner?

    Wann und wo ist das IFT 2020?

    Grüße Peter

  • Gerne verkoste ich die zwei Honige. Das heißt Du hast einen Trockner?

    Wann und wo ist das IFT 2020?

    Grüße Peter

    Ja, Ich habe Trockner.


    Die Planung für das IFT 2020 ist noch nicht veröffentlicht. Ich hoffe, dass Kikibee und RalfK sich Ihrer Verantwortung bewusst sind.

    Hier kannst Du Dir einen Eindruck vom IFT 2019 holen

    IFT 2019

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Jaja, es wird eifrig daran gearbeitet. Es war aber nicht RalfK, sondern JörgK.

    Da bitte ich um Verzeihung. Eigentlich war mir's klar, aber das Hirn ist bei der Hitze langsamer als die Finger.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)