Langsame Futteraufnahme

  • Hallo!
    Ich imkere seit April dieses Jahres und füttere daher erstmals auf. Zwei Völker futtern ganz schön. Aber das dritte Volk, vielleicht ein wenig schwächer (aber Königin von heuer!) nimmt das Futter nur halb so schnell an, wie die anderen. Was ist da los?
    Ich habe gestern nachgeschaut, es sind viele Waben drinnen mit Honig aber fast keine Wabe noch verdeckelt!
    Schönen Gruß aus Oberösterreich!
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)


  • Hallo Fritz,


    laß den Bienen Zeit. Es kann durchaus sein, daß ein kleinerer Ableger das Futter nicht so schnell verarbeiten kann. Wenn Du die Bienen "überforderst", dann geht die Königin außerdem eventuell aus der Brut, weil sie keine freien Zellen für ihre Eier findet.


    Setz einfach zwei Wochen mit dem Füttern aus und probiere es dann erneut.


    Grüße


    Ulrich

  • Hallo Fritz,


    mach Dir keine allzu großen Sorgen. Schwächere Völker nehmen manchmal schlechter ab. Das ist nicht weiter tragisch. Wenn das Futter Invertfutter ist, wird es auch nicht schlecht, wenn es mal 'ne Woche steht.


    Ich (hab' das an anderer Stelle schon beschrieben) füttere meist Fr., Sa., Sonntag immer so 1-3kg je nachdem ob Volk schnell oder Ableger langsam gefüttert wird. Wenn dann ein Ableger am Sonntag noch Futter hat kriegt er trotzdem noch was drauf. Nächsten Freitag ist es dann sicher abgenommen.


    Wenn Du jetzt immer wieder in die Ableger reinschaust störst Du sie vermutlich mehr als es nützt und dann nehmen sie noch schlechter ab.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder