Zwei-Königinnen-Betriebsweise?

  • Zander 1,5 und Zadant. Jeweils vier Waben pro Seite.

    Wenn Tracht da ist, dann sind sie sehr schlagkräftig. Wenn nix da ist, allerdings auch sehr hungrig. Man muss also aufpassen. Vermutlich sind die Verhältnisse hier tendentiell zu sparsam.

    2K ist eine Spielerei, kann man, muss man aber nicht machen. Mir macht sie Spaß.

    Imkerforumstreffen am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • ich denke bei durchschnittlichen bis schwachen Völker Imkeroptimal

    Wer stets begreift was er tut, lebt unter seinen Möglichkeiten. Und. Ich leide nicht an Realitätsverlust, ich genieße ihn.

  • Ich probiere es dieses Jahr erstmalig aus, nachdem sich von der Stärke her 2 benachbarte Völker angeboten hatten. Unten Zadant, 4 Rähmchen, drüber steht bereits der 3.HR, Flachzarge und wird bereits belaufen. Kontrolle von vor 2 Tagen: null Schwarmanzeichen, schöne Brutflächen!

  • ich lebe lieber ruhiger- als jede Woche Kontrolle und regelmäßig schröpfen, sonst ....

    sind die Schwärme schneller raus als man denkt.

    Die anderen (normalen) Völker sind genauso in Schwarmstimmung und haben teilweise schon früher Schwärme abgegeben … Schätze, gut versorgt nach wenigen Trachttagen im März und April, dann grosse Langeweile. Könnte nach dieser erstmaligen Erfahrung also nicht sagen, dass das eine besondere Schwarmbombe gewesen wäre.

  • Ich habe 4 meiner 6 DD_ZKV diesen Frühling getrennt. 3 Völker haben gestern den 2. HR und die 10.Brutraumwabe bekommen 3 weitere Freitag gleichlaufend BW+HR.

    1 ZKV war nur noch allein als Mickerling, erzeugt jetzt Ableger Brutwaben und ein ZKV Volk mit etwas schwächer beidseitiger Besatzung wird weiter laufen gelassen. Hat zwar ein HR drauf, da war aber Futter drin.

    Mal sehen, wie es da heute aussieht.


    Ansonsten wollte ich ja geteilte HR, die ich gebaut habe, im Winter untersetzen, daß jedes 6er DD Teil noch je 5 Honigraumfutterwaben drunter hat.


    Habe aber die HR einfach über dem ASG drauf gelassen und scheint genauso zu funktionieren.


    Warum habe ich dann die starken 3 ZKV aufgelöst. Ganz einfach, ein gutes Volk bringt genauso viel wie ein mittelprächtiges ZKV. Wer schon mal so ein ZKV hatte mit 3 oder 4 HR drauf, der wird staunen, was da für Bienenmasse rausquillt bei der BR Kontrolle.

    Wenn ich sehe, daß ich jetzt 8 volle DD Brutwaben habe und die eine 9. noch voll machen können, möchte ich das nicht in ein ZKV einsperren, geschweige dann da geschlüpft händeln.

    Ich mag es jetzt lieber etwas stressfreier für den Imker und daraus resultierend auch für die Bienen.

    Da bekommst ja nicht mal mehr das ASG drauf ohne "250g" Bienen zu quetschen.


    Weiter meine ich, ist mir aufgefallen, daß die Königinnen in den ZKV sich in der Legeleistung behindern und nicht wie überall geschrieben Brutkonkurrenz machen.

    Ich denke mir das dies der größte Aberglaube und Abschriebfehler ist im Bereich ZKV ist.

    Ich erkläre mir das mit dem Bien Gedanken.

    Beide Völkerteile bilden eine Einheit und da diese Einheit gewisse Aufgaben zu erledigen hat, die Natur allerdings auf minimalistisch getrimmt ist, wird der Bien nicht endlos viele Bienen erschaffen.

    Irgendwann bremsen sie die Königinnen mit Brutvernichtung (Eier ausräumen) aus.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Zander 1,5 und Zadant. Jeweils vier Waben pro Seite.

    Zur kommenden Saison möchte ich das auch einmal mit Zander 1.5 testen. Darf ich fragen, ob du deine bienendichten Schiede selbst baust oder ob es da irgendwo eine Bezugsquelle gibt? Habe da bisher noch nichts gefunden und traue meinen handwerklichen Fähigkeiten nur bedingt - hier reicht ja unter Umständen ein Spalt oder eine verzogene Ecke und das wars mit dem ZKV..

  • Die baue ich selber, und zwar zweiteilig. In den Boden kommt hochkant ein normales Brett (19 mm), das genau mit der Oberkante des Bodens abschließt. In die Zarge eine 8 mm Sperrholzplatte, die ihrerseits unten und oben genau mit den Kanten der Zarge abschließt. Nicht alle Zargen sind wirklich gleich hoch, für jede Zarge habe ich eine eigene Trennwand, die entsprechend markiert ist. Unten 1 mm weniger schadet nicht, das kitten die zu und Du hast ein bisschen Spiel, falls das Holz arbeitet. Oben musst Du eine Lösung finden, die mit Deinem Absperrgitter funktioniert.

    An Front- und Rückseite der Beute habe ich mittig je zwei Löcher gebohrt, hier wird die Platte mit Schrauben fixiert. Lass hier auch 1 mm Luft, sonst kriegst Du sie für den Winter nur schlecht raus.

    Zum Ein- und Ausbauen der Trennwand hat sich eine zusätzliche Zarge bewährt, die bienenfrei entsprechend vorbereitet wird und in die die Waben dann umgehängt werden. Dann kann die freigewordene umgebaut werden usw.


    Meine Trennschiede sind einfach nur rechteckig. Spalten und Ecken sollten nicht mehr als 3 mm Luft haben, Holzklötzchen oder Schaumstoffwürfel sind brauchbar für den Durchgang bei der Rähmchenauflage.

    Imkerforumstreffen am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Llecter Schau dir mal bitte in meinen Alben an, wie ich das für DD gemacht habe.

    So ähnlich kann man das auch mit anderen Formaten machen.


    Es gibt auch fertige vertikale Abtrennungen für einige Beutensysteme, aber dann muss auch immer alles zusammen passen (vom selben Hersteller) usw.


    Mit einer Nut in der Beute, ja wird propolisiert und hält wie sonst was.

    Aber da ich nie das Trennschied ziehe (ziehen musste) ist es mir so lieber.

    Verliere ich in einem Segment eine Königin, nehme ich zb. 2 Solo Segmente wieder in eine neue ZKV Beute zusammen an einem anderen Standort.

    Ist das Volk sehr stark ist es egal, kannst auch nur mit einer Königin weiterlaufen lassen, bis zur Vermehrungssaison oder gönnst dem Volk eine eigene Beute und in der ZKV Beute baust du dir ein neues System zusammen.

    Die Segmente führe ich getrennt noch ohne gemeinsamen HR bis zum 2. Brutzyklus, dann Folie vom ASG runter HR drauf und dann lass sie machen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Vielen Dank euch beiden für die Tipps & Anregungen.


    Fertige vertikale Abtrennungen gibt es für Zander zu kaufen, ich habe auch einige Beutentrenner vom Dehner im Einsatz für die Jungvolkbildung. die sind auch wirklich gut. Allerdings gibts die Schiede nirgends für Zander 1.5 und erste Anfragen haben ergeben, dass es Sonderfertigungen seien die erst ab Stückzahlen >50 Sinn machen. Ich werde wohl mal noch 1-2 Hersteller kontaktieren und dann wohl am Ende selbst basteln. Habe da ja jetzt hilfreichen Input von euch bekommen.

  • Probier einfach mal dein Jungvolkbeutentrenner und mach das Mittelding größer bzw bau dir eine Art Trennerverlängerung für 0,5 Zander nach dem Motto:


    Code
      A
      A
    xxAxx
    xxxxx
      x
      x

    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.