Waldtracht 2019

  • War/wird wohl wieder nix. Die Wandervölker sind vorbereitet, ich scharre mit den Hufen, aber- Das Waagstockvolk nimmt sogar leicht ab. :( Vielleicht bringt die Tanne noch was.

    Wie sieht es allgemein bei euch aus?


    Tom

  • Bei uns in Bayern fliegen sie im Wald wie die Wilden.

    bei mir tragen sie ein wie sau... aber ich bin mir nicht ganz sicher ob es wirklich Waldhonig ist. sieht sehr hell momentan aus. Aber sehe weit und breit keine nennenswerte Tracht.

    <- Eifel

    Es hat mit Melezitose angefangen und jetzt gibt es wunderschönen dunklen Waldhonig.

    Vieleicht hat ja einer in Deiner Umgebung ein Leitwertmessgerät. Da könntest Du Dich schon mal grob orientieren was es für Honig ist. Dafür reicht ein halbes Schnapsglas zum Messen.

    Hoffentlich hält sich der Regen noch ein bisschen zurück, dann gleicht es vielleicht die maue Frühtracht aus.

    Grüße

    Peter

  • Bei uns in Bayern fliegen sie im Wald wie die Wilden.

    Wo ist das "Bei uns in Bayern"?

    Hallo an Alle, als fleissiger Mitleser, gebe ich mal meinen Senf dazu.

    Standort 1 auf ca. 650m Höhe seit ca. 3 Wochen Waldtracht Eintrag.

    Standort 2 auf ca. 420 m Höhe seit 1 Woche Waldtracht Eintrag.

    Jeweils mit zunehmender Intensität.

    In den letzten 12 Stunden ca. 25 Liter Niederschlag. Aktuell wieder sonnig und reger Bienenflug, der Regen scheint den Läusen nicht geschadet zu haben. Die beiden Stände befinden sich im Berchtesgadener Land.

  • Servus,


    meine Wanderstände sind im Bayerischen Wald auf über 800m. Die Bienen stehen dort seit Ende Mai.

    Melizitose hatte ich dort noch nie. Die Profis aus meiner Gegend sagen auf dieser Höhenlage erntet man keine Meli mehr.

    Bei mir stimmt die Aussage jedenfalls bisher.

    Bisher konnte ich zweimal von den Wanderständen schleudern. Das zweite mal definitiv Waldhonig pur. Beide Analysen laufen.

    An den Wanderständen ist der Ertrag somit gut, allerdings hoffe/ brauche ich wegen des krassen Aufwands dort schon noch mindestens eine Ernte.

    Aktuell tragen die Mädels dort aber fleißig ein, was hoffen lässt. Stockwaage besitze ich leider keine.


    An den Heimständen ist es dagegen schwierig. Hier konnte ich erst einmal schleudern, mit mäßigen Erfolg.


    Viele Imker aus meiner Gegend konnten noch gar nichts ernten. Zuerst Schwarmlust danach keine Tracht.


    Zusammenfassend kann ich sagen. Einfach ist anders!



    Gruß Max

  • Hallo Flanitz, hallo Jimbo,

    sorry, bei uns ist im Naturpark Augsburg westliche Wälder. Nördlich der A8, westlich der B2.

    Höhe zwischen 450- 500 m. Alter Waldbestand hauptsächlich Fichte, nachpflanzungen mittlerweile viel Laub und Douglasien.

    Es regnet momentan immer wieder in Schauern, z.T. auch recht heftig. Aber anscheinend lassen sich die Läuse nicht davon beeindrucken. Die Bienen fliegen auch heute wie wild und tragen wunderbaren dunklen Waldhonig ein. Melezitose ist keine mehr dabei.

    Apropos, wer Mele hat und nicht verwerten kann, in unbebrüteten, verdeckelten Waben würde ich diese ankaufen. Eigene Rähmchen mit intaktem Draht fertig abgedampft und eigenes Wachs gibt es zurück.

  • bei mir tragen sie ein wie sau... aber ich bin mir nicht ganz sicher ob es wirklich Waldhonig ist. sieht sehr hell momentan aus. Aber sehe weit und breit keine nennenswerte Tracht.

    <- Eifel

    Bei mir sah er in den Waben auch sehr hell auch, ich habe nicht an Waldhonig geglaubt und gestern und vorgestern davon sehr reichlich geerntet.:daumen:


    Bei uns blüht aber nach wie vor die Brombeere, bei Dir auch?

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Habt Ihr eine Möglichkeit den Leitwert zu messen?

    Ja, das habe ich vor.

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.