Waldtracht 2019

  • Serbus,


    Die Bienen stehen nicht in Roding sondern am Wanderstand auf ü.800m tief im bayerischen Wald. (In den Schwarzwald zu wandern ist mir doch zu aufwändig)

    In Roding selbst gabs leider nicht viel zu ernten.

    Aber auch am Wanderstand ist der Wald eher licht mit großen Tannen/ Fichten und einen schönen Heidelbeerbewuchs, zugegeben.


    Die Völker im Sommer seit Jahren an diesen Wanderstand, den Befund hatte ich trotzdem noch nie.

    Daher auch die Frage ans Forum wie das zusammenpasst. Honigart: Honigtau/ Leitfähigkeit/ Erscheinungsbild und Sortenempfehlung. In der ersten Rückfrage ist mir schon die Richtigkeit bestätigt worden. (Kein Schreibfehler)

    Aber die Erklärung folgt nächste Woche. Bin gespannt.



    Gruß max

    Die Natur muss gefühlt werden.

    (Alexander von Humboldt)

  • Servus Zusammen,


    die Erklärung ist eigentlich ganz einfach und schlüssig.

    Die Honigart ist Honigtau, es darf aber kein Waldhonig sein weil der Honig dafür überwiegend aus Waldpflanzen stammen muss.

    Es sind aber auch (zu) viele Pollen im Honig die nicht aus dem Wald stammen sondern Frühtracht typisch sind. (Obst)

    Die vorherrschenden Pollen sind aber Heidelbeeren. Daher wird als Honigsorte Frühtracht mit Heidelbeere empfohlen.

    Ich dürfte auch als Honigtau Honig verkaufen, aber nicht im DIB Glas weil hier diese Sorte nicht vorgesehen ist.


    Ich denke der lichte Bergwald mit einigen spätblühenden alten Obstsorten ist dafür ursächlich. Heuer kam durch den kalten Mai diese Obstblüte mit dem Waldhonig zusammen.



    Gruß Max

    Die Natur muss gefühlt werden.

    (Alexander von Humboldt)

  • Das ist überhaupt kein Fehler. Die Bezeichnung ist vollkommen korrekt. Diese Überheblichkeit ist erschreckend.

    Da bleibe ich gerne überheblich: Die Honigart "Honigtau" schließt eine Sortenempfehlung "Frühjahrstracht mit Heidelbeere" aus.

    Honigtau schließt Frühjahrsblüte mit Heidebeere aus. Als Frühjahrstracht sind sehr wohl auch größere Anteile von Honigtau möglich. Ich sehe bei dieser Bezeichnung kein Problem. Heisst lediglich, dass sowohl Honigtauanteile (nennenswert - deshalb "Tracht") gefunden wurden, als auch nennenswerte Mengen Heidelbeere eingetragen wurde.


    Gruß
    Ludger

  • Einen wunderschönen guten Morgen, an diesem trüben,wunderschönen guten Morgen :-)

    Max, wo genau warst Du (kannst mir auch ne Privatnachricht schreiben).

    Die Heidelbeere hat fast keinen Pollen und blüht Mitte/Ende Mai, deswegen währe der Standort intressant, ist von sehr heller Farbe und mild im Geschmack.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Servus Heike,


    Roding ist allgemein ein Heidelbeergebiet.

    Der "Hintere Bayerische Wald" um den Nationalpark auch. Da ist man auch nirgends verkehrt. Aber ich wandere da sein Jahren hin und hatte diesen Befund noch nie.




    Gruß Max

    Die Natur muss gefühlt werden.

    (Alexander von Humboldt)