• Werbung

    Meine WV haben die HR in den letzten Wochen gut gefüllt, die Ableger haben dicke Honigkränze, eigentlich könnte ich Schleudern, es ist mir derzeit aber viel zu warm. Es kommt jeden Tag noch ein wenig dazu, hoffe das bleibt noch so, und es wird bald wieder etwas kühler. VG aus der Börde

  • Morgens und abends brummt es immer noch gewaltig in den Linden, wenn auch die Sommerlinde jetzt durch ist, und die Winterlinde langsam die ersten Blütenblätter abwirft. Nun geht's langsam in Richtung Einwinterung. Schön wars, geschleudert wird Mitte Juli.


    Beste Grüße


    Peter

  • Die Sommerlinde ist durch,Winterlinde hat die Hitze überlebt und blüht.

    Der typische würzige Lindenhonigduft ist was feines,allerdings wird die reichliche Brombeere wohl den Hauptteil des Honigs gebracht haben.

    Die Silberlinde wird ab morgen blühen :)

    Die Völker bauen gerade jeweils 10 HalbRähmchen Naturbau für den Silberlindenhonig.

    Absoluter Verkaufsschlager bei mir.

    Volle Honigtöpfe wünsche ich allen die bisher schlecht dran waren.

  • ab einer gewissen Volksgröße bzw verdeckelter Honigmenge lässt der Sammeleifer nach, deshalb Zwischenschleudern bzw Völker schröpfen durch Entnahme von verdeckelter Brut oder Bienen bei der Honigernte.

    Lohnt sich bei einer Zarge nicht, aber bei einer je Volk schon ;)

  • Das habe ich so noch nicht gesehen.

    Letztes Jahr hatte ich 4DD HR auf einem Volk und die haben immer noch gesammelt. Da war nix mit rumlungern im Trommelraum zu sehen.

    Dieses Jahr sieht das irgendwie anders aus, immer ne Menge Bienen im Trommelraum, egal wann ich rein sehe.

    Raketenstarts der Bienen habe ich nur bei einem Volk in der Linde, da sieht man die Striche schon in der Morgendämmerung. Die anderen 7 Völker daneben auch, aber das sind nicht meine, sodass ich gezielte Räuberei ausschließe.


    Gut meine Erfahrungen sind jetzt auch beschränkt wegen der Zeit als Imker und der bescheidenen Menge an Völkern.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • ab einer gewissen Volksgröße bzw verdeckelter Honigmenge lässt der Sammeleifer nach, deshalb Zwischenschleudern bzw Völker schröpfen durch Entnahme von verdeckelter Brut oder Bienen bei der Honigernte.

    Lohnt sich bei einer Zarge nicht, aber bei einer je Volk schon ;)

    Inwieweit fördert das die Motivation ?

  • die Entnahme der Brut meine ich.

    Das Verfahren der Brutentnahme zur Ertragssteigerung ist ein Trick der Altvorderen. Funktioniert jedoch weniger über eine Steigerung des Sammeleifers, sondern schlichtweg über Senkung des Verbrauchs. Ohne Brutnest sind halt erstmal weniger Mäuler zu stopfen und es bleibt mehr über.

    Daher passt ja auch der Vorschlag, TBEs in die letzte Tracht zu legen, ganz gut...gibt dann wirklich keine Ernteeinbussen.

    Muss man halt nur gut abpassen - zwei Wochen vor Trachtende heisst es ja; in Berlin wäre das so Ende der Sommerlinde über den Daumen.


    M.

  • Das mit den Stockwaagen ist immer so eine Sache.

    Hier am linken westlichen Niederrhein gibt es Werte von 40 kg bis 0 kg.

    Es hängt sehr stark davon ab, wo die Völker stehen.

    Auch kann ich für die Unterschiede keine wirklichen Gründe ausmachen, ausser das bei den einen die Linde honigt und bei den anderen nicht.

    Normalerweise müsste man ja annehmen, dass die Linden direkt am Wasser mehr Nektar geben. Das ist aber nicht überall der Fall.

    Leider macht sich mein Naturbau auch hier wieder negativ bemerkbar.

    Die Damen kommen nicht mit dem Ausbau schnell genug voran.

    Dafür knallen die wieder den Brutraum zu, so dass einige Königinnen kaum zum stiften kommen. Die Völker sehen teilweise wie weisellos aus.

    Das war aber nur der Stand vom Montag.

    Ich hoffe es kommt nach was oben drauf, damit das schlechte Ergebnis Frühjahr sich wieder relativiert.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.