Hygiene im Honigraum - Rähmchen wie oft benutzen?

  • Werbung

    Du wirst sehen, je öfter du durch ein Flies filterst und das Propolis so langsam raus ist, wird das Wachs auch heller. Das funktioniert natürlich nur bis zu dem Punkt, wo die ganzen Schwebstoffe nahezu raus sind.

    Und da reden wir jetzt nicht von Bleiche mittels Oxalsäure.

    Für diese Art des Selbstbetrugs muss man aber schon dämlich sein. Es geht ja nicht darum einem anderen frisches, helles Fake-Wachs anzudrehen. Die Farbe als Indikator für die Verweildauer in der Beute und der damit verbundenen verbundenen chemischen Kontaminierung halte ich im Normalfall für plausibel.

  • Du wirst sehen, je öfter du durch ein Flies filterst und das Propolis so langsam raus ist, wird das Wachs auch heller. Das funktioniert natürlich nur bis zu dem Punkt, wo die ganzen Schwebstoffe nahezu raus sind.

    Und da reden wir jetzt nicht von Bleiche mittels Oxalsäure.

    Für diese Art des Selbstbetrugs muss man aber schon dämlich sein. Es geht ja nicht darum einem anderen frisches, helles Fake-Wachs anzudrehen. Die Farbe als Indikator für die Verweildauer in der Beute und der damit verbundenen verbundenen chemischen Kontaminierung halte ich im Normalfall für plausibel.

    Nee. Du musst es nur mal Sonnenlicht draußen liegen lassen oder in einen ollen Metalleimer kippen und schon ist es grau...

  • Ich bin Biolandzertifiziert und darf nur Endeckelungswachs benutzen. Alles was schon einmal eine MW war wird nach dem Ausschmelzen "Altwachs" und muss raus aus dem Kreislauf.

    Gießt du deine MW selbst?

    Weil meiner Erfahrung nach ist ausschließlich Deckelwachs dann eine wahren Plackerei, weil viel, viel zu spröde.

  • ich interpretiere das als "ja" und "ja".

    Wie kriegst du die MW denn dann hin?

    Reichen dir ein paar löchrige, bröselige Fetzen oder brauchst du 4 Anläufe, bis mal wieder eine halbwegs brauchbare MW die Gießform verlässt?

  • Nee. Du musst es nur mal Sonnenlicht draußen liegen lassen oder in einen ollen Metalleimer kippen und schon ist es grau...

    Aufgrund der geringen Mengen kommt bei mir Wildbau (am dunkelsten), Drohnenschnitt (weiß bis zartgelb) und Entdecklungswachs (weiß) alles sofort zusammen in den Sonnenwachsschmelzer. Das resultierende Wachs ist jahreszeitlich farblich schon unterschiedlich aber alles einjährig und damit sauber. Verfärbungen durch Sonnenbleiche oder "rostige" Eimer schließe ich aus.

  • ich interpretiere das als "ja" und "ja".

    Wie kriegst du die MW denn dann hin?

    Reichen dir ein paar löchrige, bröselige Fetzen oder brauchst du 4 Anläufe, bis mal wieder eine halbwegs brauchbare MW die Gießform verlässt?

    Ja und ja.

    Es gibt gute und schlechte Tage... Die Kunst ist es mE. die richtige Wachstemperatur für einen guten Guss und die richtige Entnahmetemperatur zu finden.

    Nicht zu heiß machen, dann wird sie etwas dicker und nicht zu kalt entnehmen, sonst bricht sie leicht. Und dann natürlich sofort einlöten.


    Gruß Jörg

  • Zum Thema Entseuchung im Hobbybereich:

    Erstmal die gute Nachricht. Mayen ist nicht mehr für NRW zuständig.

    Krefeld verfügt auch über die neueste Analysetechnik. Somit werden auch kleinste "Kollonien" an AFB Sporen entdeckt. Von sehr kompetenter Weise wurde mir das jetzt bestätigt. Mein subjektives Empfinden hat mich also nicht getäuscht.

    Das zwingt uns Hobbyimker zu einer erhöhten Hygiene. Also werde ich die Entseuchung des Wachses auch weiterhin vornehmen lassen.

    Zudem muss ich das gehörte erstmal verdauen, aber als Konsequenz muss ich mir nach meinen Konzept für den Wachskreislauf auch ein Konzept für die Beutenentseuchung ausdenken.

    Alles Andere wird in Zukunft mit Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass man irgendwann dabei ist.

    Meine Begeisterung hält sich in Grenzen.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Ja, die Labore werden immer ausgefeilter. Irgendwann wird man jede Spore einzeln nachweisen können. Inklusive Alter, Herkunft, Vornamen und Lebenslauf.


    Wie konnten die Bienen nur 60 Millionen Jahre überleben. So ganz ohne Labor... :confused:

  • Krefeld verfügt auch über die neueste Analysetechnik. Somit werden auch kleinste "Kollonien" an AFB Sporen entdeckt.

    Ich denke das cvua-rrw wird sich bei normalen Untersuchungen auf AFB auch an die Richtlinien der Methoden des Friedrich-Loeffler-Institus halten. Die haben dann auch nicht mehr Geißelzöpfe in der Schale als andere...
    https://www.openagrar.de/receive/openagrar_mods_00005164


    Folgende Diagnostik kann besser sein.
    Mayen ist aber auch am aufrüsten...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...